Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

500 Atmosphären-Strahlungsforscher aus aller Welt tagen in Berlin-Dahlem

03.08.2012
Vom 6. bis zum 10. August 2012 findet im Dahlem Cube des Seminaris Konferenzcenters das Internationale Strahlungs-Symposium (IRS 2012) statt. Gastgeber ist die Freie Universität Berlin (FUB).

Dieses alle vier Jahre organisierte Treffen der Strahlungsexperten aus aller Welt wird nach1976 erst zum zweiten Male in Deutschland ausgerichtet. Die IRS ist für Strahlungsforscher die weltweit wichtigste und größte Konferenz. Erwartet werden rund 500 Teilnehmer aus 37 Ländern, die fast 600 Beiträge zum solaren und thermischen Strahlungstransport in der Erdatmosphäre präsentieren werden.


Die IRS ist für Strahlungsforscher die weltweit wichtigste und größte Konferenz. Erwartet werden rund 500 Teilnehmer aus 37 Ländern, die fast 600 Beiträge zum solaren und thermischen Strahlungstransport in der Erdatmosphäre präsentieren werden. Quelle: irs2012.org

Die große Zahl der Konferenzteilnehmer spiegelt die wissenschaftliche Aktualität der Strahlungsforschung wider. Strahlung spielt die entscheidende Rolle im Wetter- und Klimageschehen und die assoziierten Prozesse bestimmen den Strahlungshaushalt der Erde und damit das Klima.

Ein besseres Verständnis der atmosphärischen Strahlung und der mit ihnen verbundenen Prozesse, wie z.B dem Treibhauseffekt, ist essentiell zur besseren Quantifizierung der gegenwärtigen und zukünftigen Klimaveränderung.

Spezielle Themen des Symposiums sind unter anderem die Grundlagen der Strahlungsphysik und der Modellierung, die Charakterisierung der molekularen und partikulären optischen Größen, die Fernerkundung der Atmosphäre und Erdoberfläche, die Strahlungsbilanz und der Strahlungsantrieb.

Auf dem Symposium werden auch messtechnische Verfahren und Probleme zur satellitengestützten Fernerkundung der Atmosphäre und des Ozeans vorgestellt und diskutiert. Dies bildet eine wichtige Grundlage für die Auswertung aktueller Messungen von Forschungssatelliten und der Vorbereitung neuer notwendiger Satellitenmissionen zur Beobachtung wetter- und klimarelevanter Größen unseres Erdsystems.

„Wir freuen uns, dass Berlin den Zuschlag für das in unserem Fachgebiet wichtigste Symposium bekommen hat, das für uns so etwas wie die Olympischen Spiele ist. Dieses Symposium findet nur alle vier Jahre statt und die Wahl Berlins zeigt, dass die Arbeiten auf dem Gebiet der Atmosphären- und Strahlungsforschung in Deutschland sehr stark auch international wahrgenommen werden“, sagt Prof. Jürgen Fischer vom Institut für Weltraumwissenschaften der FU Berlin.

Das Internationale Strahlungssymposium folgt direkt der ebenfalls alle vier Jahre stattfindenden Internationalen Tagung für Wolken und Niederschlag in Leipzig. "Damit stehen Leipzig und Berlin für zwei Wochen im internationalen Fokus zur eng verbundenen Forschung zu atmosphärischen Wolken- und Strahlungsprozessen", ergänzt Prof. Andreas Macke, Direktor des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung in Leipzig.

weitere Details zur IRS 2012:
Veranstalter der Konferenz ist die Internationale Strahlungskommission (IRC), eine Institution der Internationalen Assoziation für Meteorologie und Atmosphärische Wissenschaften (IAMAS). Ziel der IRC ist es, durch die Organisation von Konferenzen, Workshops und Symposien die Forschung im Bereich von Strahlung in der Welt zu stimulieren. Die Internationale Strahlungskommission wurde 1896 in Paris Gegründet und ist damit einer der ältesten internationalen wissenschaftlichen Organisationen.
http://www.iccp-iamas.org/
Homepage der Tagung: http://irs2012.org/
Die Tagung wird gefördert von der Freien Universität Berlin (FUB), vom Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (IFT), dem Karlsruhe Institute of Technology (KIT), demDeutschen Wetterdienst (DWD), der Europäischen Weltraumbehörde (ESA) sowie von der Europäischen Organisation zur Nutzung meteorologischer Satelliten (EUMETSAT).

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Jürgen Fischer
Freie Universität Berlin
Institut für Weltraumwissenschaften
Carl-Heinrich-Becker Weg 6-10
12165 Berlin
Tel. 030-83856663
Fax 030-83856664
http://www.fu-berlin/iss
und
Prof. Dr. Andreas Macke
Leibniz-Institute forTropospheric Research (IfT)
Permoserstraße 15
D-04318 Leipzig Germany
Tel: 0341 235-3210
Fax: 0341 235-2139
http://www.tropos.de/
Prof. Dr. Johannes Orphal
Karlsruhe Institute of Technology (KIT)
Institute forMeteorology and Climate Research (IMK)
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen, Germany
Phone: 0721 608-2-9121
Fax: 0721 608-2-4742
http://www.imk-asf.kit.edu/
Dr. habil. Franz Berger
Meteorologisches Observatorium Lindenberg
Deutscher Wetterdienst
Am Observatorium 12
D-15848 Tauche / Lindenberg
Tel: 069 8062 5700
Fax: 069 8062 5710
http://www.dwd.de/mol

Tilo Arnhold | Leibniz-Institut
Weitere Informationen:
http://www.tropos.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg
01.03.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen
28.02.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik