Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5. TMF-Jahreskongress: Schwerpunkt: Wissenschaftsinfrastrukturen für die Medizin

21.02.2013
Zunehmende Vernetzung und immer größere Datenmengen, die (nicht nur) in der medizinischen Forschung anfallen, erfordern den Auf- und Ausbau langfristig tragfähiger Informationsinfrastrukturen.

Zugleich rücken in den Kliniken Forschung und Versorgung immer enger zusammen, so dass integrierte Systeme aufgebaut und im klinischen Alltag implementiert werden müssen. Mit dem Schwerpunktthema Wissenschaftsinfrastrukturen nimmt der diesjährige Jahreskongress der TMF am 13./14. März 2013 in Heidelberg die aktuellen infrastrukturellen Anforderungen und Entwicklungen für die medizinische Forschung in den Blick und hinterfragt auch, ob die wissenschaftlichen Anreizsysteme hierfür geeignet sind.

Der Kongress wird zugleich eine breite Übersicht über verschiedene aktuellen Themen, Diskussionen und Lösungen für die medizinische Verbundforschung geben: von Biobanken und IT-Infrastrukturen über klinische Studien und Register für Forschungsinfrastrukturen bis hin zur Nutzung von Social Media für die Wissenschaft und zur Dual use-Problematik in der Vogelgrippeforschung.

Keynotes:
- Prof. Dr. Guido Adler (Universitätsklinikum Heidelberg: Bedeutung innerklinischer, integrierter Infrastrukturen für Versorgung und Forschung aus Sicht eines Klinikumsvorstands
- Prof. Dr. Antje Boetius (Wissenschaftsrat): Informationsinfrastrukturen für die Wissenschaft - eine öffentliche Aufgabe
- Prof. Dr. Gert G. Wagner (RatSWD): Anforderungen an die Forschungsinfrastruktur in den Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften
- Prof. Dr. Dr. h.c. Margit Osterloh (Universität Zürich/University of Warwick): Wissenschaftliche Anreizsysteme und die Erfordernisse nachhaltiger Forschungsinfrastrukturen
- Dr. Christine Uhlenhaut (IBBS/RKI) - Evening Lecture: Die Dual use-Problematik in der Vogelgrippe-Forschung: Eine gesellschaftliche Herausforderung

- Dr. Sönke Bartling (DKFZ): Science 2.0: Online Social Networks und neue Publikationsformen in der medizinischen Wissenschaft

Der Kongress wendet sich an alle Wissenschaftler in biomedizinischen Forschungseinrichtungen und Universitäten, Vertreter medizinischer Fachgesellschaften, an Ethik-Kommissionen und Datenschutzbeauftragte ebenso wie an Vertreter von Bundesinstituten, Förderorganisationen, Patientenorganisationen, gesundheitspolitischen Institutionen sowie aus der Industrie. Vertreter von (Fach-)Medien sind ebenfalls herzlich willkommen.

- Termin: Mittwoch 13. und Donnerstag 14. März 2013
- Ort: Deutsches Krebsforschungszentrum, Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg
- Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bis 8. März 2013.
- Information und Anmeldung unter: http://www.tmf-ev.de/Jahreskongress
Programmkomitee des TMF-Jahreskongresses 2013:
- Dr. Silke Argo (NGFN/DKFZ)
- Prof. Dr. Björn Bergh (Universitätsklinikum Heidelberg)
- Dr. Steffen Luntz (KKS Heidelberg)
- Prof. Dr. Marcella Rietschel (ZI Mannheim)
- Prof. Dr. Peter Schirmacher (Universitätsklinikum Heidelberg)
- Sebastian C. Semler (TMF)
Ansprechpartner für die Medien:
Antje Schütt, Tel.: 030–22 00 24 731 | mobil: 0173 61 41 663
Beate Achilles, Tel.: 030–22 0024 732
E-Mail: presse@tmf-ev.de
Hintergrundinfo TMF:
Die TMF ist die Dachorganisation für die medizinische Verbundforschung in Deutschland. Sie ist die Plattform für den interdisziplinären Austausch und die projekt- wie standortübergreifende Zusammenarbeit, um gemeinsam die organisatorischen, rechtlich-ethischen und technologischen Probleme der modernen medizinischen Forschung zu identifizieren und zu lösen. Die TMF stellt die Lösungen frei und öffentlich zur Verfügung.

Antje Schütt | idw
Weitere Informationen:
http://www.tmf-ev.de/Jahreskongress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau
22.02.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Wunderwelt der Mikroben
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften