Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5. Handelsblatt Jahrestagung: Russland

30.01.2009
Russlandgeschäft auf die Krise einstellen
16. und 17. März 2009 im Pullman Schweizerhof Sofitel Berlin
Deutsche Unternehmen müssen die Folgen der internationalen Wirtschaftskrise für ihre Handelsbeziehungen mit Russland berücksichtigen. „Deutschland ist der größte Handelspartner von Russland, sowohl bei den Exporten als auch bei den Importen“, so Klaus-Mangold vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (tagesschau.de, 16.01.2009).

Nach Aussage des russischen Finanzministers Andrej Kudrin erwartet die Regierung, dass das Bruttoinlandsprodukt in einer Spanne von null bis zwei Prozent zulegen werde (reuters.de, 19.01.2009). Der Kreml will über 20 Milliarden Euro für die angeschlagenen russischen Banken bereitstellen (handelszeitung.ch, 27.01.2009).

Konkrete Orientierung in der gegenwärtigen Finanzkrise gibt die 5. Handelsblatt Jahrestagung „Russland“, die am 16. und 17. März in Berlin stattfindet. Mehr als 20 internationale Russlandexperten aus dem Wirtschafts-, Finanz- und Rechtsbereich sowie Unternehmens- und Behördenvertreter referieren über die aktuellen Rahmenbedingungen im russischen Markt. Themenschwerpunkte sind Sanierung, Restrukturierung, Kreditvergabe sowie Zoll- und Personalfragen. Dr. Gerd Lenga, Generalbevollmächtigter der Knauf-Gruppe GUS, und Handelsblatt-GUS-Korrespondent Thomas Wiede leiten die Veranstaltung.

Das Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.konferenz.de/inno-russland09


Politische und wirtschaftliche Situation

Key Note Speaker der Tagung ist die ehemalige langjährige ARD-Korrespondentin in Moskau Dr. Gabriele Krone Schmalz. Prof. Dr. Rainer Lindner (neuer Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft) diskutiert mit Michael Harms (Geschäftsführer der Deutsch-Russischen Außenhandelskammer) und Dr. Frank Schauff (CEO der Association of European Businesses in the Russian Federation) über die wirtschaftlichen Bedingungen in Russland. Über die politische Lage spricht Alexander Rahr (Programmdirektor Russland/Eurasien bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik).

Finanzierung, Zollabfertigung, Personalfreisetzung

Mona Kamel von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung erläutert die künftige Projektfinanzierung in Russland. Svetlana A. Levschenko von der Föderalen Antimonopolbehörde der Russischen Föderation geht auf das Gesetz über die strategischen Branchen ein. Fragen zur Zollabfertigung betrachtet Anton A. Zhuravlev (Leiter der Vertretung des Staatlichen Zollkomitees der Russischen Föderation in Deutschland). Kay Wagner (Head of International Personnel bei ThyssenKrupp Technologies) berichtet über die Entsendung von Monteuren. Dr. Gerd Lenga erklärt, wie Personal aus betrieblichen Gründen gerichtsfest entlassen werden kann.

Zum Hintergrund: Russlands Rolle und Chancen in der Krise

„Wie soll sich Europa dieser Großmacht verhalten, die sich mit uns den Kontinent teilt?“, fragte der „Tagesspiegel“ (18.01.2009) anlässlich des Gasstreits mit der Ukraine. In Energie- und Handelsfragen spielt Russland ebenso eine Rolle wie bei der Osterweiterung von EU und Nato (WirtschaftsWoche, 12.01.2009). Zur Finanzkrise sagte Klaus Mangold vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft der „Tagesschau“ (16.01.2009): „Die berühmten Unternehmer in Russland haben gewaltig eingebüßt, das ist gar keine Frage. Und sie waren, das muss man immer hinzufügen, für viele Unternehmen im Westen berechenbare Partner.“ Mangold erwartet einen zunehmenden Einfluss des Staates auf die russische Wirtschaft. „Einfacher wird es sicherlich nicht. Aber sicherer, weil die staatlichen Schutzschirme über den Unternehmen diese wesentlich robuster machen.“ Exportfirmen könnten von dem auch für dieses Jahr prognostizierten Wirtschaftswachstum in Russland profitieren, so Jens Ullmann von der IHK Potsdam (MAZ, 09.01.2009). Nach Angaben der Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing wird Werbung in russischen Medien 2009 wegen steigenden Preisdrucks günstiger (gtai.de, 13.01.2009).

Kontakt:

Carsten M. Stammen
Pressereferent
EUROFORUM – Ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 / 244 327-3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com

Carsten M. Stammen | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau