Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5. Deutscher Innovationsgipfel startet am 9.2.

20.01.2012
Nachhaltige Innovationen & Strategien

Jeweils zum Jahresbeginn kommen Spitzenvertreter aus Wirtschaft, Forschung, Wissenschaft und Medien zu einem in seiner Form einmaligen, branchenübergreifenden Treffen zusammen.

Der 5. DEUTSCHE INNOVATIONSGIPFEL am 9. Februar steht unter dem Motto "Nachhaltige Innovationen & Strategien - Weichenstellung für eine lebenswerte Zukunft". Eröffnet wird die exklusive Veranstaltung von Menschen, besonderen Persönlichkeiten, die etwas bewegen, von Dr. Rafael Popper von der Universität Manchester. Kaum ein anderes Treffen kann eine so große Dichte hochkarätiger Referenten aufweisen wie der DEUTSCHE INNOVATIONSGIPFEL. Besucher-Tickets und weitere Informationen unter: www.innovation-network.net

Die EU-Kommission beauftragte den Ökonomen Dr. Rafael Popper Anzeichen künftiger Entwicklungen und Innovationen ausfindig zu machen, die auf dem politischen Radar unentdeckt bleiben, aber Auswirkungen auf unsere Zukunft haben werden. Herausgekommen sind Empfehlungen für Forschungsvorhaben, die die EU-Kommission finanzieren sollte und eine Internet-Plattform, die man vielleicht als eine Art "Forschungs-Wikipedia" bezeichnen könnte. Über diese neue Plattform tauschen Menschen auf der ganzen Welt Signale und Ideen für die Zukunft aus. So, wie sie das heute über Twitter & Co tun. Erste Ergebnisse seines weltweiten "Innovation-Radar" wird Dr. Popper exklusiv am 9. Februar auf dem 5. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL in München präsentieren.

Ziel dieses hochkarätigen und in seiner Form einmaligen, branchenübergreifenden Spitzentreffens von Lenkern, Denkern und Menschen, die etwas bewegen wollen ist es, sich über innovative Ideen, Projekte und Innovationen auszutauschen, die unsere nahe Zukunft prägen werden, Netzwerke, Partnerschaften und Kooperationen zu knüpfen und neue, nachhaltige Geschäftsmodelle zu generieren.

In Form von "Best-practise-Modellen" werden wertvolle Erfahrungen weitergegeben wie sie z.B. Manfred Greis, Generalbevollmächtigter der Viessmann Werke, gemacht hat und von denen andere profitieren können.

Das Unternehmen baute eine komplett neue Fabrik auf der Grundlage nachhaltiger Prinzipien auf. Eine enorme Produktionssteigerung, erhebliche Kostensenkungen und eine gestiegene Motivation der Mitarbeiter waren nur einige der augenfälligen Ergebnisse. Weitere Referenten des "ScienceCamps" sind u.a.:

Jan Geldmacher, Vodafone D2 GmbH Geschäftsführer Ingo Alphéus, RWE Effizienz GmbH, Vors. Geschäftsführung Volker Smid, HP, Vors. Geschäftsführung Prof. Christian Berg, SAP, Global Head Sustainability / Club of Rome Dr. Peter Delwing, Villeroy & Boch, Leiter Innovation Dr. Bernd Kosch, FUJITSU, Head of. Environmental Technology Wolfgang Müller-Pietralla, VW, Leiter Zukunftsforschung und Trendtransfer Nik Schweiger, Architekt und Designer Alexander Holst, accenture, Leiter Sustainability Dr. Stefan Buchholz, EVONIK Industries AG, Leiter Innovationsman u.a.

Versäumen Sie nicht dieses Ereignis. Agenda, Referenten- und Themenübersicht unter: www.innovation-network.net

Pressekontakt:
innovation network
Peter Becker
Eckerkamp 139B
22391 Hamburg
Tel. +49-40-702 80 - 50
team(at)innovation-network.net

Peter Becker | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.innovation-network.net

Weitere Berichte zu: Head Medium Display INNOVATIONSGIPFEL Sustainability

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?
28.06.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Willkommen an Bord!
28.06.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften

Wellen schlagen

29.06.2017 | Informationstechnologie

Elektrisch leitende Hülle für Bakterien

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie