Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5. BusinessForum21-Kongress & Messe „Aktives Schadenmanagement"

15.08.2011
am 22. und 23. November 2011 in Köln – Mit Top-Referenten der Schadenwelt!

2011 wird zum „schadenträchtigsten Jahr aller Zeiten“, Munich Re, 12.07.11 „Die Versicherungswirtschaft müsse sich auf (...) deutlich höheren Schadenaufwand (...) einstellen“, Versicherungswirtschaft, 15.07.11

„E-Call: Versicherer fürchten Rettungssystem für Autos“ FTD, 07.03.11 – So die aktuellen Meldungen zu den Konsequenzen für das Kfz-Schadenmanagement.

„Flut im Keller, Ebbe in der Kasse“, FTD, 11.08.2011 – So unerfreulich stellt sich wiederum die Lage in der Wohngebäudeversicherung dar.

Kfz und Wohngebäude bleiben Sorgenkinder der Branche. Der Wettbewerb rund ums Schadenmanagement wird dadurch weiterhin verschärft. Der Wettbewerb um die Kunden, Rendite und Marktanteile – der sich ohnehin schon seit Jahren im Schadenmanagement abspielt.

Die neuen Themen und Entwicklungen, wie E-Call in Kraftfahrt, neue Klimarisiken in der Elementarschadenversicherung, Häufung der Wetterereignisse und frostige Winter, die für dramatische Wohngebäude- und Leitungswasserschäden sorgen und schmerzhafte Spuren in den Bilanzen der Versicherer hinterlassen, verstärken noch zusätzlich den unaufhaltsamen Wettbewerbskampf im Schadenbereich. Sie stellen gleichzeitig eine existenzielle Bedrohung für viele Branchen dar, die eine Wettbewerbsverzerrung fürchten und dringend nach neuen Lösungsansätzen suchen müssen. Diese Entwicklungen werfen eine Reihe von substanziellen Fragen auf, auf die es gilt, hier und heute, zukunftsfähige Antworten zu finden!

E-Call – Koexistenz der Branchen oder Wettbewerbsverzerrung?!

Die Europäische Kommission führt ab 2014 eine E-Call-Pflicht für alle Neufahrzeuge ein. Eine lebensrettende Technologie – Vorteil für den Kunden. Welche Folgen hat jedoch E-Call für alle Akteure im Unfallschadenmarkt und für alle in diesem Markt aktiven Branchen? Macht E-Call das Schadenmanagement der Versicherer zunichte?! Die Automobilindustrie und die mit ihr kooperierenden Versicherungen erhalten durch E-Call einen direkten Zugang zum Kunden und zum Unfallschaden und damit einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den schadensteuernden Versicherungsunternehmen. Können die Schaden-Apps, mobile Unfallhelfer und die gestarteten „CoPilot“-Projekte der Versicherer hier entgegenhalten? „E-Call: Versicherer fürchten Rettungssystem für Autos“ heißt es in der Financial Times Deutschland vom 07.03.2011. Welche Folgen drohen auch dem freien Werkstattmarkt, den Assisteuren, etablierten Abschlepp- / Pannendiensten und Kfz-Dienstleistern? Bleiben Kfz-Werkstätten und Reparaturbetriebe nicht auf der Strecke? Sorgt E-Call auch nicht für gravierende strukturelle Verschiebungen im Autoteilemarkt? Und auch viele andere Marktteilnehmer sind von den Folgen des E-Call betroffen... Hat letztendlich nicht der Kunde (muss bzw. soll der Kunde nicht selbst) die Wahlfreiheit über die Weiterleitung des E-Call-Notrufs und die Entscheidungshoheit über den Unfallschaden haben?! Ein Dialog aller Marktteilnehmer ist beim Thema E-Call zwingend erforderlich!

Wie sieht die EU-Kommission die wettbewerbsrechtlichen Aspekte und Interessenkonflikte beim Wettlauf um den Unfallschaden?! Wie kann die Wahlfreiheit für den Kunden sichergestellt werden? Die Assekuranz, die Automobilindustrie, Vertreter der EU-Kommission, der ADAC e. V., Verbraucherschützer und viele Branchenvertreter diskutieren über diese Themen auf unserem 5. BF21-Schadenkongress im November.

Wohngebäude- & Elementarschadenversicherung – Sorgenkinder der Assekuranz?

Auch die aktuelle Lage in Sach ist angespannt und zwingt zum Umdenken. Die Perfektionierung der Schadensteuerung in Sach und die Effizienz der Handwerkernetze sind dabei unerlässlich. Die Steuerungsquoten in Sach sind noch gering und die Schadensteuerung sehr aufwändig. Wie kann die Herausforderung gemeistert werden? Der harte Winter 2010 sorgte für viele Wohngebäude- und Leitungswasserschäden, die ein effizientes Schadenmanagement seitens der Versicherer und Dienstleister erfordern. Die sich häufenden Klimaereignisse zwingen zu neuen Maßnahmen in der Produktgestaltung, in der Kommunikationspolitik der Versicherer und im Schadenmanagement. Versicherer, zahlreiche Dienstleister und alle in den Schadenprozess involvierte Branchen müssen weiterhin nach erfolgsorientierten Geschäftsmodellen und kostenminimierenden Instrumenten suchen, um in dem wettbewerbsintensiven Markt dauerhaft bestehen zu können.

Diese und weitere höchst aktuelle Themen bilden Schwerpunkte des
5. BusinessForum21-Kongresses „Aktives Schadenmanagement“ am 22. und 23. November 2011.

Verfolgen Sie die exklusiven Vorträge und diskutieren Sie mit den Top-Entscheidern der Schadenwelt!

Ihre Referenten:
• Rainer Brune, Mitglied des Vorstandes, AXA Versicherung AG
• Daniel Thomas, Leiter Kraftfahrt Betrieb, HUK-COBURG
• Axel Bierer, Generaldirektion Wettbewerb (COMP), EU-Kommission
• Stefan Kreß, Direktor Schaden, Nürnberger Versicherungsgruppe, Mitglied des Vorstandes, Nürnberger SofortService AG
• Dr. Ulrich Staab, Direktor, Bereichsleiter Schaden Komposit, R+V Allgemeine Versicherung AG
• Rüdiger Burg, Direktor, Leiter Hauptabteilung Sach/HUK-Schaden, DEVK Allgemeine Versicherungs-AG
• Dr. Michael Pickel, Mitglied des Vorstandes, E+S Rückversicherung AG
• Dr. Jochen Niewerth, Hauptabteilungsleiter Schadenmanagement, Versicherungskammer Bayern
• Olav Bogenrieder, Fachbereichsleiter Sach-, Technische Versicherungen und Transport, Allianz Versicherungs-AG
• Dr. Eckhard Steinmeier, Leiter BMW ConnectedDrive, BMW Group
• Wilhelm Alms, CCO, ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH
• Thomas O. Winkler, Chief Underwriter Kraftfahrt, Gothaer Allgemeine Versicherung AG
• Manfred Reddig, Geschäftsführer, FHD, Ford-Händler Dienstleistungsgesellschaft mbH
• Michael Ziegler, Geschäftsführer, EFA Autoteilewelt GmbH, Emil Frey Gruppe
• Peter Börner, Vorstand, Eurogarant AutoService AG / Präsident, Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e. V. (ZKF)
• Hans-Jörg Kurth, Abteilungsdirektor Kraftfahrt-Betrieb und Haftpflicht-Kraftfahrt-Schaden, ÖSA Versicherungen
• Ralf Meyer, Leiter Produktmanagement / Schadenmanagement, Verband öffentlicher Versicherer
• Monika Schulze, Leiterin Marketing, Zurich Gruppe Deutschland
• Thomas Strobl, Abteilungsleiter Leistungssicherung und Produktmanagement Helfen, ADAC e. V.

und weitere.

>> Der BF21-Kongress „Aktives Schadenmanagement“ hat sich als ein Branchentreff der Entscheider aus der Versicherungswirtschaft, der Automobilindustrie, Kfz-Werkstätten, Autoteile-Zulieferer sowie der im Schadenmarkt agierenden Dienstleistungsunternehmen etabliert. Er bietet einen exklusiven Rahmen zum persönlichen Erfahrungsaustausch mit Experten und vermittelt das „Wissen aus erster Hand“ über den Status Quo und die zukünftigen Entwicklungen sowie Trends und Lösungsansätze für Wettbewerbsfähigkeit, Kundenbindung und Kostensenkung in allen Bereichen des Schadenmanagements.

In diesem Jahr gibt es viele neue Themen, viele Fragen und viele Antworten auf diese Fragen, mit denen sich die führenden Experten der Branche auseinandersetzen. Wir freuen uns darauf, Sie am 22. und 23. November 2011 in Köln auf der Konferenz zu begrüßen! Sichern Sie sich einen Wettbewerbsvorsprung durch die aktuellsten Informationen der Branche, Networking und zahlreiche Gespräche mit den Entscheidern der Schadenwelt. Seien Sie dabei!
Das vollständige Programm der Konferenz finden Sie unter: www.bf21.com
Weitere Informationen:
BusinessForum21
Frau Anna Bergmann
Tel.: 0231/9500-751
Fax: 0231/9500-752
Email: anna.bergmann@bf21.com

Anna Bergmann | BusinessForum21
Weitere Informationen:
http://www.businessforum21.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zu Sprachdialogsystemen und Mensch-Maschine-Kommunikation in Saarbrücken
24.07.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg
24.07.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu Sprachdialogsystemen und Mensch-Maschine-Kommunikation in Saarbrücken

24.07.2017 | Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Power-to-Liquid: 200 Liter Sprit aus Solarstrom und dem Kohlenstoffdioxid der Umgebungsluft

24.07.2017 | Energie und Elektrotechnik

Innovationsindikator 2017: Deutschland auf Platz vier von 35, bei der Digitalisierung nur Rang 17

24.07.2017 | Studien Analysen

Netzwerke statt Selbstversorgung: Wiesenorchideen überraschen Bayreuther Forscher

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie