Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„48h CodeCamp am Brocken“ bietet neueste Technologien und beste Unternehmenskontakte

17.07.2014

Vom 1. bis 3. August 2014 verwandelt sich das Wernigeröder Waldhofbad für das „48h CodeCamp am Brocken“ bereits zum zweiten Mal in den idealen Anlaufpunkt für kreative und technologisch interessierte Schülerinnen und Schüler, Studierende und Gäste.

Gemeinsam mit Experten der IT-Branche und Vertretern namhafter Unternehmen können sich die Teilnehmer in ungezwungener Atmosphäre austauschen und mit Hilfe modernster Technologien eigene Ideen in funktionstüchtige Prototypen verwandeln.


Projektleiter Prof. Dr. Olaf Drögehorn, Prorektor für Informations- und Kommunikationstechnologien sowie e-Learning der Hochschule Harz, freut sich auf die Ausrichtung des 48h CodeCamps.

Das komplette Programm, Informationen zu den eingesetzten Technologien, ein aktueller Blog sowie die Möglichkeit zur Anmeldung sind online unter http://www.codecamp48.de zu finden.

„Das Format des ‚CodeCamps‘ stammt, wie in der IT-Branche üblich, aus dem englischsprachigen Raum. Hier werden derartige Veranstaltungen in Anlehnung an einen Marathon zumeist ‚Hackathons‘ genannt und sind in verschiedenen Ausprägungen bekannt geworden. Renommierte Branchenvertreter veranstalten jährliche Entwickler-Konferenzen mit ‚Hackathons‘, auf denen die Teilnehmer neue Technologien und Trends testen und mit Experten ihre Ideen und Ansätze diskutieren“, erklärt Projektleiter Prof. Dr. Olaf Drögehorn. Den gleichen Ansatz verfolgt das „48h CodeCamp“, allerdings mit dem Vorteil, dass gleich mehrere Unternehmen ihre Produkte präsentieren und sich den Fragen der Teilnehmer stellen.

Das CodeCamp findet im Waldhofbad unter freiem Himmel statt. „Wir möchten einen Event-Charakter etablieren und sommerlichen Freizeit-Ausgleich bieten“, so Drögehorn, Prorektor für Informations- und Kommunikationstechnologien sowie E-Learning an der Hochschule Harz. Die Volkswagen Financial Services AG wird die Veranstaltung erneut sowohl inhaltlich wie auch finanziell unterstützen.

„Im Rahmen des ‚CodeCamps‘ erfahren die Teilnehmer, dass Programmieren ‚cool‘ sein kann und dass Berührungsängste völlig unbegründet sind. Junge Leute können Unternehmenskontakte knüpfen und sich darüber informieren, wie viel Spaß ein Studium oder eine Ausbildung in der IT-Branche macht“, so Informatik-Professor Olaf Drögehorn. Weitere Unternehmen wie Microsoft und die pdv-software GmbH aus Goslar halten Technologie-Vorträge und stehen den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite. Auch die Palette der Sponsoren ist breit aufgestellt.

Organisatorisch hat das Projektteam einiges vor. So wird es ein Festzelt geben, in dem ein Großteil der Veranstaltung stattfindet. Auf sogenannten „Tischinseln“ werden PCs installiert, auf denen Entwicklungsumgebungen oder Beispiel-Demonstrationen von Applikationen der Unternehmen laufen. Natürlich ist auch für eine schnelle Internetverbindung gesorgt.

Das Zelt dient gleichzeitig als Veranstaltungsort einer „Silent Disco“, die am Samstagabend zum entspannten Networking einlädt. Um der Namensgebung ‚CodeCamp‘ gerecht zu werden, kann - wer möchte - sein eigenes Zelt aufbauen und vor Ort übernachten. 48 Stunden „durcharbeiten“ muss übrigens niemand. „Wer bei uns mitmacht, wird sicher nicht auf seine acht Stunden Nachtruhe bestehen, denn gerade der späte Abend ist für lockere Gespräche bestens geeignet. Ich gehe aber davon aus, dass ab drei Uhr alle im Tiefschlaf sind“, versichert der Projektleiter.

Weitere Informationen:

http://www.codecamp48.de

Andreas Schneider | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie