Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

44. DDG-Tagung: Klinische und wissenschaftliche Diabetologie zusammenbringen

24.02.2009
Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Entstehung und Therapie des Diabetes mellitus sowie bewährte Therapiestandards sind die Themen der 44. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG).

Unter dem Motto "Einheit und Zuversicht" findet die wichtigste Fachveranstaltung zum Krankheitsbild Diabetes im deutschsprachigen Raum vom 20. bis 23. Mai 2009 im Congress Center Leipzig statt.

Jährlich nutzen rund 7000 Teilnehmer, darunter Ärzte, Wissenschaftler und weitere Berufsgruppen, die Tagung zur Fortbildung und zum Erfahrungsaustausch. Vorträge aus der Diabetes-Forschung, zur Ernährung und über Spätkomplikationen des Diabetes sind deshalb Tagungsthemen.

Das Motto "Einheit und Zuversicht" steht für die gemeinsamen Ziele der Teilnehmer. "Wir werden in der Versorgung unserer Patienten und in der Prävention des Diabetes nur weiterkommen, wenn Wissenschaftler auch Fragestellungen aus dem klinischen Alltag erörtern und ihre Studienergebnisse rasch beim Patienten ankommen", betont Tagungspräsident Professor Dr. med. Dirk Müller-Wieland, Hamburg, im Vorfeld der 44. DDG-Jahrestagung.

Neu ist im wissenschaftlichen Programm deshalb die Zusammenfassung aktueller klinischer Studien für die Praxis: Eines der Themen dieser Vorträge ist "Ernährung: Nationale Verzehrstudie und ihre Bedeutung für Diabetes". Experten informieren außerdem über Therapiestandards bei der Behandlung und Vermeidung der Spätkomplikationen sowie über bewährte Diabetes-Medikamente. Dazu gehören beispielsweise die Veranstaltungen "Diabetes und Herz: Welche Therapieziele?", "Adipositas und Diabetes: Interventionelle Therapieverfahren" und "Prävention des Diabetes".

Wissenschaftliche Schwerpunkte sind auch Therapien, die den Diabetes mellitus zukünftig heilen beziehungsweise verhindern könnten. Dazu gehören neue Erkenntnisse zur Transplantation von Inselzellen, zur Stammzell- und zur Gentherapie. Experten diskutieren fachübergreifend seltene und häufige Fälle aus der Praxis in Workshops und Meet the Expert-Veranstaltungen. Themen dieser Veranstaltungen sind unter anderen "Typ 2 Diabetes bei Kindern und Jugendlichen" und "Versorgungsstrukturen beim diabetischen Fußsyndrom".

Die Eröffnung des wissenschaftlichen Programms findet am 21. Mai 2009 in Leipzig statt. Direkt anschließend informiert die Deutsche Diabetes-Gesellschaft über die neue Organisation diabetesDE und welche Richtung zukünftig die Diabetologie in Deutschland einschlagen wird, um die stetig wachsende Anzahl von Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2 weiterhin gut zu versorgen.

Industrieveranstaltungen und eine Ausstellung mit Firmen und Verbänden ergänzen das wissenschaftliche Programm. Die Teilnahmegebühren für die gesamte Tagung betragen - je nach Anmeldedatum - zwischen 180 und 280 Euro. Mitglieder der DDG und assoziierter Gesellschaften erhalten Ermäßigungen. Kontakt für Anmeldungen: K.I.T. GmbH, Association & Conference Management Group, Kurfürstendamm 71, 10709 Berlin, Tel.: 01803 47 00 02, Fax: 030 246 03 200. Alle Informationen zur 44. DDG-Jahrestagung sind im Internet, www.ddg2009.de.

Kontakt für Journalisten:
Pressestelle DDG
Beate Schweizer
Pf 30 11 20, 70451 Stuttgart
Tel.: 0711 8931 295, Fax: 0711 8931 167
Schweizer@medizinkommunikation.org

Beate Schweizer | idw
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik