Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

400 Wissenschaftler diskutieren Verfahren zur Herstellung hochwertiger Industrieprodukte

30.09.2010
Weltweit wichtigstes internationales Treffen von Trocknungstechnikern an der Universität Magdeburg

Das weltweit wichtigste Treffen von Experten auf dem Gebiet der Trocknungstechnik, das 17. Internationale Trocknungssymposium IDS 2010, findet vom 3. bis 6. Oktober 2010 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) statt.

Dazu werden 400 Wissenschaftler aus 48 Ländern erwartet. In 130 Vorträgen und auf 220 Postern werden aktuelle Entwicklungen und Forschungsergebnisse präsentiert: Damit zählt die 17. Veranstaltung zur bisher Ersten in Deutschland und Größten der Konferenz-Serie.

Wissenschaftliche Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Trocknungstechnik ist für die Industrie weltweit von größter Bedeutung. Lebensmittel, Pharmaka, Baustoffe, Waschpulver und Vieles mehr sind hochwertige und sensible Produkte, aus denen im Herstellungsverlauf mit Hilfe komplizierter Verfahren Flüssigkeit entfernt werden muss. Wissenschaftler entwickeln Technologien, um die Trocknungsprozesse den Eigenschaften der Güter anzupassen, Trocknungszeiten zu verkürzen und zweckmäßig in einen Produktionsablauf einzufügen.

Dabei reicht die Spanne von der Herstellung von Medikamenten und Instantpulvern über die Gefriertrocknung zur Restaurierung von durch Wassereinwirkung beschädigter Bücher bis zur Berechnung der Feuchteverteilung von Feuchttüchern. Verfahrenstechniker der Otto-von-Guericke-Universität gehören zu den weltweit führenden Wissenschaftlern auf dem Gebiet.

Der thematische Schwerpunkt der Tagung liegt auf der Wirbelschichttechnik, einem Verfahren, bei dem aus Flüssigkeiten Granulate mit fest definierten Eigenschaften entstehen. Eine Ausstellung von 20 Unternehmen wird das Symposium begleiten.

Was: 17. Internationale Trocknungssymposium IDS 2010 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Wann: 3. bis 6. Oktober 2010, Eröffnung 4. Oktober 2010, 8.50 Uhr
Wo: Hotel Maritim, Saal 1, Magdeburg, Otto-von-Guericke-Straße 87, 39104 Magdeburg

Nach der Eröffnung der Tagung durch den Rektor der Universität Magdeburg, Prof. Klaus Erich Pollmann, wird die Kultusministerin des Landes Sachsen-Anhalt, Frau Prof. Birgitta Wolff, ein Grußwort sprechen.

Vertreter der Medien sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen!

Hintergrundinformationen zur Konferenz
Wie schnell trocknet ein Körper, ein Stoffpartikel? Welche Veränderungen der Struktur ließen ihn noch schneller trocknen? Welchen mechanischen Spannungen ist er während der Trocknung ausgesetzt? Wird er diese Spannungen aushalten können? Werden im Körper enthaltene aktive Stoffe (z. B. Enzyme, Proteine, Aminosäuren, Vitamine) die Veränderungen von Temperatur und Feuchtigkeit während der Trocknung ohne Schädigung überstehen? Von der Herstellung von Medikamenten, Instantpulvern bis hin zur Gefriertrocknung zur Restaurierung von durch Wassereinwirkung beschädigten Büchern und Papierdokumenten oder die Berechnung der Feuchteverteilung von Feuchttüchern reichen die Fragestellungen der Experten. Verfahrenstechniker der Otto-von-Guericke-Universität gehören zu den weltweit führenden Wissenschaftlern auf dem Gebiet.

Wissenschaftlicher Anspruch und praktischer Wert der Trocknung als verfahrenstechnisches Prinzip führten bereits vor über 30 Jahren zu der Bildung einer weltweiten Community der Trocknungstechnik, die sich auf Initiative von Prof. Arun S. Mujumdar 1978 zum ersten Mal zu einer größeren Konferenz traf, die man International Drying Symposium nannte. Der Erfolg war so groß, dass die Konferenz seitdem in zweijährigem Rhythmus um den Globus wandert, um erstmalig Deutschland und Magdeburg zu erreichen. Somit kommt Magdeburg in eine Reihe mit Städten wie Beijing, Sao Paulo und Montreal sowie mit Urlaubsorten wie die griechische Halbinsel Chalkidiki und die australische Golden Coast.

Mehr Informationen und das ausführliche Tagungsprogramm unter http://www.ids2010.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. Evangelos Tsotsas, Institut für Verfahrenstechnik, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-18784, E-Mail: evangelos.tsotsas@ovgu.de

Katharina Vorwerk | idw
Weitere Informationen:
http://www.ids2010.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE