Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Hoyerswerdaer Schlaganfalltag – Innovative Schlaganfallbehandlung

26.07.2011
Das Lausitzer Seenland Klinikum Hoyerswerda mit seiner Abteilung Stroke Unit/Neurokardiologie und die Hochschule Lausitz (FH) veranstalten am Sonnabend, 17. September 2011, den 4. Hoyerswerdaer Schlaganfalltag.

Die Gemeinschaftsveranstaltung ist mit dem Thema „Innovative Schlaganfallbehandlung“ überschrieben und beginnt um 9 Uhr im Konferenzraum des Lausitzer Seenland Klinikums, Maria-Grollmuß-Straße 10, 02977 Hoyerswerda. Auf das anspruchsvolle wissenschaftliche Programm folgt ab 14 Uhr ein öffentliches Bürgerforum Schlaganfall/Herzinfarkt.

Der Schlaganfall, also der Verschluss von Blutgefäßen im Gehirn, wird laut Weltgesundheitsorganisation wegen der zunehmenden Alterung der Bevölkerung zur Epidemie des 21. Jahrhunderts.

Seit mehr als 15 Jahren arbeiten die Hochschule Lausitz und das Klinikum in Hoyerswerda auf dem Gebiet der Medizinischen Informatik und der klinisch medizinischen Forschung eng zusammen. Seit drei Jahren besteht eine Schlaganfallspezialstation in Hoyerswerda, seit mehr als einem Jahr ist sie zertifiziert. Das bedeutet, dass alle Teilprozesse, die mit der Schlaganfallbehandlung zusammenhängen, genau festgeschrieben sind und das Gesamtgeschehen einer fortwährenden Qualitätskontrolle unterliegt.

Vom Auftreten der ersten Symptome über die Alarmierung und das Eintreffen des Rettungsdienstes, die Diagnose vor Ort, die Vorwarnung an die Spezialklinik bis zur Ankunft in der Rettungsstelle und zum Empfang durch die Spezialisten, die Feststellung des Zustandes des Patienten und möglicher Vor- und Begleiterkrankungen wird alles - auch die Diagnostik- und Therapieabläufe in der Klinik, Behandlungseffekte und sich anbahnende Komplikationen - EDV-technisch festgehalten und fortwährend ausgewertet, um als Diagnose- und Handlungsvorschlag wieder zur Verfügung zu stehen.

Die Arbeit auf der Stroke Unit in Hoyerswerda wird durch eine entsprechende Software unterstützt. Auf sie kann von jedem ärztlichen Arbeitsplatz zugegriffen werden. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt von Neurologischer Klinik der TU Dresden (medizinische Grundlagen), Hochschule Lausitz (Informations- und Rechentechnik) und Lausitzer Seenland Klinikum (medizinische Praxis).

Der 4. Hoyerswerdaer Schlaganfalltag soll einen Einblick in das Zusammenspiel von medizinischer Forschung, Medizinlogistik und medizinischer Praxis geben und Ergebnisse und Tendenzen in der Schlaganfallbehandlung diskutieren.

Eine neue Qualität in der Schlaganfallbehandlung wird sich auf drei Ebenen zeigen:

1. Übergang zu einer wirklichen Differenzialtherapie der verschiedenen Spielarten des Schlaganfalls und in diesem Zusammenhang auch die breite Einführung von innovativen Therapieformen (bis hin zur mechanischen Beseitigung des Blutgerinnsels).

2. Stärkere Beachtung der Schlaganfallbegleit- und Folgeerkrankungen. Damit verbunden entstehen neue Fachgebiete, so die Neurokardiologie und Neurolaryngologie.

3. Entwicklung einer neuen Logistik der Schlaganfallbehandlung: Seit Mitte des Jahres 2010 wird der deutschlandweite Übergang von 180 rein neurologisch zertifizierten Stroke Units zu 60 neurokardiologischen/neuroangiologischen Zentren vorbereitet.

Die wissenschaftliche Leitung der Tagung liegt in den Händen von Chefarzt Dr. Olaf Altmann und Prof. Dr. Fritjof Reinhardt, die auch Gesprächspartner im Rahmen des Bürgerforums Schlaganfall/Herzinfarkt sind. Schirmherr ist der Präsident der Hochschule Lausitz, Prof. Dr. Günter H. Schulz, der wiederum den 4. Hoyerswerdaer Schlaganfalltag eröffnet.

Organisationsbüro:
Lausitzer Seenland Klinikum GmbH
Klinik für Kardiologie und Angiologie
Chefarztsekretariat: Kerstin Groba
Telefon: 03571 44-3238
E-Mail: olaf.altmann@seenlandklinikum.de
Weitere Informationen:
Prof. Dr. Fritjof Reinhardt
Telefon: 03573 752 150
E-Mail: profreinhardt@web.de

Ralf-Peter Witzmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-lausitz.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik