Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Französischlehrertag an der Saar-Uni

27.12.2010
Beim vierten Französischlehrertag am 12. Januar steht diesmal das Thema „Kompetenzen lehren, entwickeln, überprüfen“ im Mittelpunkt.

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an interessierte Lehrer, Referendare und Lehramtsstudenten. Der Französischlehrertag gehört im Saarland und in Rheinland-Pfalz bereits zum etablierten Fortbildungsprogramm. Nachdem im vergangenen Jahr erstmals Gäste aus Luxemburg begrüßt wurden, gilt die Einladung in diesem Jahr auch weiteren Partnern des Projekts „Universität der Großregion“.

In zwölf Ateliers werden die verschiedenen Kompetenzen im Französischunterricht thematisiert. Dabei können die Teilnehmer unter anderem theaterpraktische Methoden oder die Rolle von Chanson und Film im Französischunterricht kennen lernen. Darüber hinaus geht es um Hör- und Leseverstehen sowie Mündlichkeit, um den Stellenwert digitaler Medien im Unterricht und die immer wichtigere Vernetzung mehrerer Fremdsprachen auf dem Weg zu einer „Mehrsprachigkeitskompetenz“.

Neben den Ateliers finden zwei Plenarvorträge statt: Dr. Bernd Tesch (Berlin) stellt seine aktuelle Studie zum kompetenzorientierten Unterrichten des Französischen vor. Außerdem geben – anlässlich des 20. Todestages von Serge Gainsbourg – der französische Journalist und Autor Gilles Verlant und Gerd Heger vom Saarländischen Rundfunk Einblicke in Leben und Werk der schillernden Künstlerpersönlichkeit Gainsbourgs. Verlant hat zahlreiche Werke über Gainsbourg veröffentlicht, unter anderem eine viel beachtete Biographie. Er war auch als Berater an der Entstehung des aktuellen Films „Gainsbourg – Vie héroïque (2010)“ beteiligt. Gerd Heger, Moderator der wöchentlichen Sendung „RendezVous Chanson“, ist einer der führenden deutschen Spezialisten im Bereich des frankophonen Chanson. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Frankreichzentrum statt.

Neben den zentralen Veranstaltungen besteht in der Aula bei Kaffee und einem Imbiss die Möglichkeit, im Lehrmaterial für verschiedene Schul- und Unterrichtsformen, das Verlage dort ausstellen, zu stöbern.

Organisiert wird der Französischlehrertag von der Fachrichtung Romanistik und dem Zentrum für Lehrerbildung in Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM), dem Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung Saarbrücken (ILF), der Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer e.V. (VdF) unter dem Dach des Gesamtverbandes Moderne Fremdsprachen e.V. (GMF) sowie mit Unterstützung der wichtigsten Schulbuch-Verlage.

Die Teilnahme am Französischlehrertag ist kostenlos und wird als Fortbildungsveranstaltung für das Saarland und Rheinland-Pfalz anerkannt. Teilnehmer können kostenlos auf den Parkdecks der Universität parken.

Anmeldung bis zum 6. Januar 2011 unter:
http://www.romanistik.uni-saarland.de/flt/franzoesischlehrertag.html
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. des. Sabine Narr-Leute
Fachrichtung Romanistik
Tel.: +49 (0)681/302-6504
E-Mail: s.narr@mx.uni-saarland.de

Irina Urig | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de
http://www.romanistik.uni-saarland.de/flt/franzoesischlehrertag.html

Weitere Berichte zu: Französischlehrertag Französischunterricht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herzerkrankungen: Wenn weniger mehr ist

30.03.2017 | Medizin Gesundheit

Flipper auf atomarem Niveau

30.03.2017 | Physik Astronomie

Europaweite Studie zu „Smart Engineering“

30.03.2017 | Studien Analysen