Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Forum Wissenschaftskommunikation: Call for Proposals offen bis zum 30. Juni 2011

20.05.2011
Vorschläge für Sessions, Vorträge und interaktive Formate erwünscht

Vom 6. – 8. Dezember 2011 findet in Köln das 4. Forum Wissenschaftskommunikation statt. Mit dem Symposium bietet Wissenschaft im Dialog (WiD), die Gemeinschaftsinitiative der deutschen Wissenschaft, Vermittlern von Wissenschaft und Forschung jährlich einen Überblick über aktuelle Themen und Strategien in der Wissenschaftskommunikation. Ab sofort und bis zum 30. Juni 2011 können Kommunikationsprofis eigene Beiträge für das Forum vorschlagen.

Die Veranstaltung stellt neue Ideen vor und bringt all jene zusammen, die sich der Kommunikation von Wissenschaften verschrieben haben. Eingeladen sind Wissenschaftler, Journalisten, Vertreter von Science Centern, Schülerlaboren, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Wissenschaftsfestivals, Mitarbeiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Erzieher, Lehrer und Interessierte. Erwartet werden rund 250 Teilnehmer.

Zwischen den Stühlen – Wissenschaftskommunikation
im Spannungsfeld von Politik, Gesellschaft und Wissenschaft
Das 4. Forum von Wissenschaft im Dialog beschäftigt sich mit Wissenschaftskommunikation im Spannungsfeld von Politik, Gesellschaft und Wissenschaft.

Eingereicht werden können vorzugsweise Beiträge zu Erwartungen und Anforderungen, die

- seitens der Politik,
- seitens der Gesellschaft
- und seitens der Wissenschaft an die Wissenschaftskommunikation gestellt werden.

Ausführlichere Informationen dazu finden sich im Call for Proposals auf der Website http://www.forum-wissenschaftskommunikation.de.

Darüber hinaus ist das Einreichen von Beiträgen zu anderen aktuellen Themen der Wissenschaftskommunikation möglich.

Die Präsentationen können als Vorträge, Sessions oder interaktive Formate gestaltet werden. Ausdrücklich erwünscht sind Formate, bei denen der Austausch unter den Teilnehmern im Mittelpunkt steht.

Das 4. Forum Wissenschaftskommunikation wird gefördert von der Klaus Tschira Stiftung, der Schering Stiftung und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Formular zum Einreichen von Beiträgen bis zum 30. Juni 2011 und weitere Informationen:

http://www.forum-wissenschaftskommunikation.de

Ihre Ansprechpartnerin bei Wissenschaft im Dialog (WiD):

Projektleitung
Maria Kolbert
Tel.: 030-206 22 95-65
maria.kolbert@w-i-d.de
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dorothee Menhart
Tel.: 030-206 22 95-55
dorothee.menhart@w-i-d.de

Dorothee Menhart | idw
Weitere Informationen:
http://www.forum-wissenschaftskommunikation.de
http://www.wissenschaft-im-dialog.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung