Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. EUROFORUM Jahrestagung: Brandschutz im Tunnelwesen

18.11.2008
Tunnelbrandschutz ist europäische Aufgabe
27. und 28. Januar 2009 im Mövenpick Hotel Stuttgart Airport
An die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit von Tunneln werden europaweit immer strengere Anforderungen gestellt. Tunnelanlagen sind länger und komplexer geworden, und der unterirdische Verkehr nimmt zu.

„Neue Straßen- und Bahntrassen lassen sich heute im urbanen Umfeld meist nur noch mit Tunnellösungen realisieren“, so Günther Fässler von der Ernst Basler & Partner AG in Zürich. Damit wächst auch die Gefahr von Unfällen, denn Zusammenstöße oder Entgleisungen unter der Erde haben besonders schwere Folgen: Personen sind durch giftige Rauchgase bei Bränden oder durch freigesetzte Gefahrgüter im Tunnel stärker bedroht als im Freien; die Rettungsarbeiten werden durch die räumliche Enge sowie die eingeschränkte Beleuchtung und Belüftung erschwert.

Auf der 4. EUROFORUM Jahrestagung „Brandschutz im Tunnelwesen“ am 27. und 28. Januar 2009 in Stuttgart stellen internationale Experten die aktuellen technischen Entwicklungen und Maßnahmen für den aktiven und passiven Brandschutz vor. Referenten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden diskutieren über Brandbekämpfung mit Hilfe von Technik und Feuerwehr, Störfalldetektion sowie Großbrandversuche, Simulation und Einsatzgrenzen.

Europäische Vorgaben für das Risikomanagement und Renditechancen von Sicherheitskonzepten sind weitere Themen. Prof. Dr. Alfred Haack von der Studiengesellschaft für unterirdische Verkehrsanlagen (Stuva) zeigt die gegenwärtigen Tendenzen im europäischen Tunnelbau auf.

Das Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.euroforum.de/inno-brandschutz-09

Brandschutzkonzepte: vorbeugen, entdecken, bekämpfen

Prof. Dr. Wolfgang Baltzer von Bung Ingenieure berichtet über Erfahrungen mit der Risikoanalyse gemäß den Richtlinien für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln (RABT). Die Standardisierung der Risikoanalysemethoden auf EU-Ebene betrachtet Christoph Zulauf von Ernst Basler & Partner. Christoph Rudin vom Tunnellüftungsspezialisten HBI Harter präsentiert Konzepte für die Sicherheit in extrem langen Eisenbahntunneln. Wie in Österreich Straßentunnel ohne Sicherheitsverlust nachgerüstet wurden, erläutert Günther Rattei von der österreichischen Autobahn- und Schnellstraßen-Verwaltung Asfinag. Dr. Kees Both von Efectis Niederlande vergleicht reale Brandversuche mit Laborversuchen und Simulationen. Die Tagungsteilnehmer können am ersten Veranstaltungstag den Umgang mit Feuerlöschgeräten praktisch trainieren.

Kontakt:

Carsten M. Stammen
Pressereferent
EUROFORUM – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 / 244 327 - 3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com

Carsten M. Stammen | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau