Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit „3D in Motion“ im Zeppelin von Shanghai quer über den Erdball nach Baden-Württemberg

27.07.2010
VISENSO realisiert ersten interaktiven 3D-Stereo Film für Baden-Württemberg Auftritt auf der Weltausstellung Expo 2010

Die Weltausstellung EXPO 2010 vom 1. Mai bis 31. Oktober 2010 in Shanghai steht unter dem Motto „Better City, Better Life“. Damit soll der Wunsch der Menschheit nach einem besseren Leben in den Städten der Zukunft aufgegriffen und Konzepte zur nachhaltigen, integrierten Stadtentwicklung eingefordert werden. Im Auftrag des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg hat VISENSO den interaktiven 3D-Stereo Film "Our ideas for a better life in the city" realisiert.

Baden-Württemberg präsentiert sich auf der Expo als Teil des Freiburg-Standes in der „Urban Best Practices Area“. Über eine Stereoprojektion können die Besucher hier im sogenannten „Baden-Württemberg-Kubus“ auf eine virtuelle Entdeckungsreise gehen. In einem Zeppelin fliegen sie über verschiedene Länder zunächst nach Deutschland – dann weiter über Berlin nach Baden Württemberg. Auf der Reise begegnen den Fluggästen bekannte Sehenswürdigkeiten, Produkte und Technologien, die als "Motion-Ride" interaktiv erlebt werden können. Gelandet wird schließlich in Freiburg, wo sich die Brücke zum Freiburger Messestand schließt. Hier angekommen können die Besucher interaktiv über „Winken“ bestimmen, welches Thema sie weiter vertiefen möchten: Nachhaltige Stadtentwicklung, Mobilität oder Produktion. Die baden-württembergischen Wappentiere Greif und Hirsch fungieren als Animateure. Eine Webcam misst die (Wink-) Bewegungen und bestimmt via Bildverarbeitung einen „Pegelstand“ ähnlich einem Applausometer, der letztendlich darüber entscheidet, mit welcher Sequenz der Film fortgesetzt wird.

Mit dem Expo-Projekt setzt der Stuttgarter Visualisierungsexperte VISENSO die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Landesgesellschaft BIOPRO Baden-Württemberg GmbH, dem strategischen Partner der Biotechnologie- und Life-Sciences-Branche, fort. Im Zuge des Creativity World Forums im vergangenen Dezember realisierte VISENSO eine 3D-Präsentation für BIOPRO, die erstmals die Technologie-Initiativen in Baden-Württemberg interaktiv erfahrbar machte. Beim Expo-Filmprojekt zeichnete sich BIOPRO jetzt für die Erstellung der Themeninhalte und deren Abstimmung mit den zuständigen Ministerien verantwortlich.

Für die technische Realisierung hat VISENSO mit Aldinger & Wolf, AV Medien, Labor Weltenbau und Heinrich Ruoff (alle Stuttgart), die führenden Akteure der baden-württembergischen Kreativwirtschaft in den Bereichen Architektur, Film, Interaktion und Visualisierung zusammengeführt.

Für Unternehmen oder Institutionen, die sich auf der Expo präsentieren möchten, erstellt VISENSO ab sofort im Auftrag Stereofilme, die laufend in die „3D in Motion-Toolbox“ integriert und „remote“ aus Stuttgart gesteuert werden können.

Auch Interessierte, die die Expo in Shanghai nicht persönlich besuchen können, haben die Möglichkeit einen Teil der Expo mitzuerleben. Ab sofort kann man den Expo-Film auf der Homepage des Wirtschaftsministeriums in 2D-Qualität betrachten. In Kürze wird über die VISENSO Homepage via Webcam ein direkter Einblick in den Expo-Kubus in Shanghai möglich. Interessenten, die den Film gerne in interaktiver 3D-Stereo Qualität erleben möchten, lädt VISENSO zu sogenannten „Mini-Expo-Events“ in das VISENSO Expo-Headquarter in Stuttgart-Vaihingen ein. Die Termine werden noch bekannt gegeben.

Über VISENSO:

Die VISENSO GmbH ist einer der führenden Anbieter von Visualisierungs- und Virtual-Reality (VR)-Software und Komplettlösungen (Soft- und Hardware). Im Geschäftsbereich "Immersive Engineering" entwickelt VISENSO Werkzeuge, die Ingenieure bei der Evaluierung komplexer digitaler Produktdaten im Entwicklungsprozess bestmöglich unterstützen - egal ob lokal bei der VR-Visualisierung oder kooperativ mit weltweit vernetzten Partnern. Das Kernstück hierfür bildet die VR-Software COVISE. Ob Großkonzern oder Mittelstand - VISENSO bietet auf die spezifischen Anforderungen zugeschnittene VR-Komplettlösungen zu erschwinglichen Preisen. Zu den Kunden zählen u.a. Audi, BMW, Daimler, Dieffenbacher, Faurecia, Festo, Miele, Porsche, Stihl und Voith Hydro sowie zahlreiche namhafte Forschungseinrichtungen, wie bspw. FH Aalen, Fraunhofer IPA, IPT und LBF, ETH Zürich, HS Luzern und IWR Heidelberg. Mit ihren zahlreichen Funktionen und Schnittstellen legt COVISE den Grundstein für einen Einsatz der VRTechnologie über die gesamte Prozesskette. Von Design, Berechnung, Konstruktion und Prototypenbau über Fertigungsplanung und Werkzeugherstellung bis hin zum Marketing und Vertrieb. Im Geschäftsbereich "Immersive Selling" kreiert VISENSO auf der Basis von COVISE virtuelle, interaktive Produkterfahrungswelten, die auf Messen, in Show-Rooms und zunehmend auch auf mobilen, 3D-fähigen Endgeräten präsentiert werden können. Komplexe Produkte und Technologien werden durch den Einsatz modernster Visualisierungs- und Interaktionstechnologien emotional erfahrbar. Im Geschäftsbereich "Immersive Teaching" adaptiert VISENSO die industrielle VR-Software COVISE auf die Anforderungen der Wissensvermittlung an Kinder und Jugendliche sowie der Erwachsenenbildung. Neben interaktiven VR-Erlebniswelten, die u.a. im Europapark in Rust oder bei der experimenta in Heilbronn eingesetzt werden, steht mit dem Produkt "CYBER-CLASSROOM" eine 3D-Lernumgebung für Schulen und Hochschulen zur Verfügung, die insbesondere komplexe Themen aus dem Bereich NWT (Naturwissenschaft und Technik) immersiv und interaktiv erlebbar macht.

Als Initiator und Mitglied des Virtual Dimension Center Fellbach und TZ St. Georgen unterstützt VISENSO aktiv eine Bündelung der regionalen VR-Kompetenzen zugunsten des Know-How Transfers in den Mittelstand.

Pressekontakt:
Andrea Paul
konkretum. agentur für kommunikation
Oberlohnstraße 3
d-78467 Konstanz
Telefon: +49 (0)7531 - 36 30 671
Telefax: +49 (0)7531 - 36 30 672
Mobil: +49 (0)179 - 515 18 21
E-Mail: ap@konkretum.com

Andrea Paul | konkretum. agentur
Weitere Informationen:
http://www.visenso.de
http://www.wm.baden-wuerttemberg.de/baden-wuerttemberg-auf-der-expo-2010/230066.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018
17.01.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie