Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3000 Kinderzeichnungen werden mit dem Schweizer Weltraumteleskop CHEOPS ins All fliegen

12.03.2015

Am Wochenende vom 20. bis 22. März 2015 findet eine partielle Sonnenfinsternis und der «Tag der Astronomie» statt – und eine gross angelegte Zeichenaktion für Kinder von 8 bis 14 Jahren. Ihre Weltraumzeichnungen werden 2017 mit dem Schweizer Weltraumteleskop CHEOPS ins All fliegen. Die CHEOPS-Mission wird von der Universität Bern geleitet.

Am 20. März spielt sich am Himmel über der Schweiz ein seltenes Spektakel ab: Es kommt zu einer partiellen Sonnenfinsternis, die den ganzen Vormittag über zu beobachten sein wird. Auch in entfernten Planetensystemen gibt es immer wieder solche Finsternisse, wenn sich ein Planet vor seinen Mutterstern schiebt.


Mit Plaketten voller Kinderzeichnungen fliegt Satellit CHEOPS 2017 ins All.

CSH, UniBE

Diesen Umstand nutzt das Schweizer Weltraumteleskop CHEOPS (CHaracterising ExOPlanet Satellite). Es misst die Helligkeitsunterschiede, welche diese Planeten verursachen. Daraus kann ihr Durchmesser bestimmt werden.

Wenn alles reibungslos verläuft, wird CHEOPS Ende 2017 ins Weltall fliegen – und mit ihm 3000 Kinderzeichnungen. Diese werden auf zwei Plaketten eingraviert und einige Monate vor dem Start durch einen prominenten Vertreter der Eidgenossenschaft auf dem CHEOPS-Satelliten angebracht.

Die Zeichnungsaktion findet von Freitag, 20. bis Sonntag, 22. März statt. Koordiniert wird sie vom Berner Center for Space and Habitability (CSH) und dem Nationalen Forschungsschwerpunkt PlanetS (NCCR PlanetS). Beteiligt sind auch die Schweizerische Astronomische Gesellschaft, astronomische Vereine, Sternwarten, das Verkehrshaus der Schweiz, der Treffpunkt Science City der ETH Zürich und weitere Institutionen.

Die beteiligen Organisationen führen astronomische Veranstaltungen anlässlich der Sonnenfinsternis und des «Schweizerischen Tags der Astronomie» am 21. März durch, an denen die Zeichnungen angefertigt werden können. Alle Kinder von 8 bis 14 Jahren, die in der Schweiz oder in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Weltraumagentur ESA leben, können sich an der Aktion beteiligen.

CHEOPS-Mission unter Berner Leitung

Mit CHEOPS ist die Schweiz zum ersten Mal nicht nur für ein Weltrauminstrument oder Teile davon verantwortlich sondern für eine ganze ESA-Mission. Willy Benz, Astrophysiker am CSH und Leiter der CHEOPS-Mission freut sich: «An diesem Erfolg der über 45-jährigen Geschichte der Schweizer Weltraumforschung möchten wir möglichst viele Kinder teilhaben lassen.» Nun warten Benz und sein Team gespannt auf zahlreiche Zeichnungen zum Thema CHEOPS-Weltraumteleskop oder allgemein zum Thema Weltall.

Die Bilder müssen mit einem schwarzen Mal- oder Filzstift in schwarz-weiss gestaltet werden. Nach der Aktion werden sie eingescannt, verkleinert und in zwei Plaketten eingraviert – das geht mit Schwarz-Weiss-Zeichnungen viel besser als mit farbigen.

Weitere Informationen:

http://www.kommunikation.unibe.ch/content/medien/medienmitteilungen/news/2015/ch...

Nathalie Matter | Universität Bern

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik