Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3. Wuppertaler Sicherheitstage am 27. und 28. Mai

17.03.2015

Innovation und Sicherheit im Gleichklang: 40 Jahre Wuppertaler Sicherheitstechnik

Autonome Fahrzeuge, Big Data, Amok und Pandemien, Safety and Security, Industrie 4.0 – das sind die Themen der 3. Wuppertaler Sicherheitstage am 27. und 28. Mai an der Bergischen Universität Wuppertal.

Experten aus Wissenschaft und Praxis präsentieren aktuelle Herausforderungen für die Sicherheitswissenschaft und diskutieren künftige gesellschaftlichen Bedarfe. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die an sicherheitswissenschaftlichen Fragen und Lösungen interessiert sind. Eine Anmeldung ist ab sofort unter http://www.wst.uni-wuppertal.de möglich. Anmeldefrist ist der 4. Mai.

Der Innovationsprozess in Wirtschaft und Gesellschaft ist im Dauerbetrieb. „Die Sicherheitstechnik erhebt dabei den Anspruch, den Innovationsprozess für Mensch und Umwelt so mitzugestalten, dass unvertretbare Risiken gänzlich vermieden oder minimiert werden“, sagt Prof. Dr. Ralf Pieper, Stellv. Leiter der Abteilung Sicherheitstechnik an der Bergischen Universität. Seit 40 Jahren gibt es in Wuppertal das Fach Sicherheitstechnik. „Die in dieser Zeit geleistete sicherheitswissenschaftliche Forschung und Lehre hat wesentliche Beiträge zur Minimierung von Risiken für Mensch und Umwelt erbracht“, so Prof. Pieper.

Tausende – seit 1975 an der Bergischen Universität – ausgebildete Sicherheitsingenieure arbeiten inzwischen in Betrieben, Dienstleistungseinrichtungen, Behörden und Wissenschaftseinrichtungen auf der ganzen Welt, tragen dort zur Umsetzung von sicherheitswissenschaftlichen Erkenntnissen und damit zu sicheren gesundheits- und umweltgerechten Prozessen bei. Zahlreiche Absolventinnen und Absolventen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland erwarten die Organisatoren der 3. Wuppertaler Sicherheitstage am 27. Mai zu einem Alumni-Abend.

Beim Symposium am 28. Mai gibt es dann Vorträge und Diskussionsrunden von Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis zu den Themen „Arbeit und betriebliche Arbeitspolitik im gesellschaftlichen Umbruch“, „Smart Factory – Menschengerechte Produkt- und Arbeitsgestaltung auf dem Weg zur Industrie 4.0?“, „Technische Zuverlässigkeit – Sicherheitsbewertung von autonomen Fahrzeugen“, „Big Data – Risikoanalytik und Informationssicherheit bei technisch komplexen Produkten in der Nutzungsphase“, „Brücken zwischen ‚Safety‘ und ‚Security‘“, „Amok – Ursachen, Gefahrenabwehr und Prävention“ sowie „Pandemien – Risikolage und kritische Bestandsaufnahme der Präventionskonzepte“. Das Symposium findet von 9 bis 17 Uhr im Hörsaalzentrum FZH auf dem Campus Freudenberg statt.

Termin: 27./28.5.; Ort: Bergische Universität Wuppertal, Campus Freudenberg, Hörsaalzentrum FZH, Rainer-Gruenter-Straße, 42119 Wuppertal.

Kontakt:
apl. Prof. Dr. Ralf Pieper
Bergische Universität Wuppertal
Abteilung Sicherheitstechnik
Fachgebiet Sicherheits- und Qualitätsrecht
E-Mail rpieper{at}uni-wuppertal.de

Weitere Informationen:

http://www.wst.uni-wuppertal.de

Dr. Maren Wagner | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften