Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3. Mikrosystemtechnik-Kongress 2009 des BMBF und VDE

11.02.2009
Deutschland ist in der Mikrosystemtechnik Innovationsführer vor USA und Japan.

Dank der ausgeprägten Forschungslandschaft aus Hochschulen, Industrie und Großforschungseinrichtungen kann Deutschland seine Spitzenposition in der Mikrosystemtechnik zwar in Zukunft verteidigen, doch China und Indien holen in wichtigen Schlüsseltechnologien wie der Informationstechnik auf, so das Ergebnis einer VDE-Umfrage unter seinen Mitgliedsunternehmen.

Über Einsatzmöglichkeiten der Mikrosystemtechnik sowie aktuelle Forschungsergebnisse diskutieren über 1.000 Experten aus dem In- und Ausland vom 12. bis 14. Oktober beim 3. Mikrosystemtechnik-Kongress im Estrel Convention Center in Berlin. Der Kongress des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des VDE ist der bedeutendste im Bereich der Mikrosystemtechnik in Europa. 2009 findet er gemeinsam mit der internationalen Fachmesse für Mikrosystemtechnik und Ultrapräzisionsfertigung "microsys" in Berlin statt.

Von der Mikro- und Nanotechnik gehen in den nächsten Jahren neben der Energietechnik die stärksten Innovationsimpulse für Deutschland und Europa aus. Besonders großes Potential in der Mikrosystemtechnik sieht der VDE bei technischen Assistenzsystemen zur Unterstützung hilfebedürftiger Menschen im Forschungs- und Anwendungsgebiet Ambient Assisted Living. Diese und weitere nationale und internationale Forschungsvorhaben, die das BMBF im Rahmenprogramm "Mikrosysteme" fördert, bewerten die Experten beim dreitägigen Kongress. Begleitend gibt es eine Ausstellung mit aktuellen Produkten, Geräten und Entwicklungen mit Bezug zur Mikrosystemtechnik. Die YoungNet Convention am ersten Kongresstag richtet sich unter anderem mit einer Firmenkontaktbörse an Studierende und Young Professionals. Prämiert werden die Sieger des weltweit einmaligen VDE/BMBF-Schülerwettbewerbs "Invent a Chip", bei dem Schüler ihren eigenen Mikrochip bauen.
Call for Papers:
Interessierte können sich unter www.mikrosystemtechnik-kongress.de registrieren und Abstracts mit maximal zwei Seiten und 600 Wörtern zu folgenden Arbeitsgebieten und Anwendungsbereichen einreichen. Einsendeschluss ist der 6. März.
Arbeitsgebiete:
1.Sensoren und Systeme für mechanische und physikalische Größen 2.Sensoren und Systeme für chemische Größen 3.Medizinische und biologische Sensoren und Mikrosysteme 4.Mikrofluidik 5.Materialien und Technologien (Herstellung sowie AVT) 6.Theorie und Entwurfsmethoden 7.Mikroaktoren 8.RF MEMS, Resonatoren, Oszillatoren 9.Optische Mikrosysteme 10.Nanoskalige Materialien und Technologien 11.Messtechnik und Zuverlässigkeit
Anwendungsbereiche:
a) Automobiltechnik
b) Medizintechnik
c) Konsumerbereich
d) Informationstechnik
e) Automatisierungstechnik, Produktionstechnik
f) Verfahrenstechnik (Chemie und Pharmazie)
g) Energie- und Ressourceneffizienz
h) Sicherheitstechnik
i) Luft- und Raumfahrt
j) Netzwerke, Venture Capital, Fachkräftebedarf
Prof. Dr. Helmut Seidel von der Universität des Saarlandes in Saarbrücken ist wissenschaftlicher Leiter des Kongresses, Co-Chairmen sind Prof. Dr.-Ing. Herbert Reichl vom Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration in Berlin und Prof. Dr.-Ing. Walter Lang von der Universität Bremen.

Der Mikrosystemtechnik-Kongress ist eine gemeinsame Veranstaltung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des VDE und wird von der VDE/VDI-Gesellschaft für Mikroelektronik, Mikro- und Feinwerktechnik (GMM) und der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH organisiert.

Melanie Mora | VDE
Weitere Informationen:
http://www.mikrosystemtechnik-kongress.de
http://www.vde.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics