Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

25. Internationale Konferenz der Alzheimer's Disease International

15.02.2010
Die 25. Internationale Konferenz der Alzheimer's Disease International findet vom 10.-13. März 2010 in Thessaloniki, Griechenland, statt
JETZT DATUM NOTIEREN und für die 25. Internationale Konferenz der Alzheimer's Disease International

(ADI) ANMELDEN. Das Thema lautetet: "Demenz: etwas bewirken". Die Veranstaltung findet im Grand Hotel Palace, 305-307 Monastiriou Str., Thessaloniki, (Griechenland) statt.

"Wir heissen Sie zur Konferenz willkommen. Knüpfen Sie Verbindungen, tauschen Sie Erfahrungen aus und bewirken Sie etwas im Leben von Demenzpatienten", so Dr. Daisy Acosta, Vorsitzende der ADI.

"Wir laden Sie ein, sich an die Menschen zu erinnern, die sich aufgrund ihrer Demenz nicht an heute erinnern können. Schliessen Sie sich unseren Bemühungen an, die Anzahl der Demenzkranken in Zukunft überall auf der Welt zu senken", so Prof. Magda Tsolaki, Präsidentin des griechischen Verbands für Alzheimer-Krankheit und verwandte Erkrankungen.

Die Plenarsitzungen der Konferenz, an denen weltweit führende Alzheimer-Experten teilnehmen werden, haben als Schwerpunktthemen:

- Die jüngsten Entwicklungen im Bereich der medizinischen Behandlungen, darunter auch die neuen Therapien, die möglicherweise in den nächsten fünf Jahren zugelassen werden.

- Hilfreiche nichtmedikamentöse Behandlungen.

- Frühzeitigeres Erkennen und Prävention der Alzheimer-Krankheit.

- Beste Praktiken bei der Versorgung von Demenzkranken, darunter neue Ansätze bei der häuslichen Versorgung. Ausserdem Veränderungen bei der Art, wie die Versorgung erfolgt - von einem Standardversorgungsangebot hin zu einer Versorgung, die von den individuellen Bedürfnissen ausgeht.

Des Weiteren werden auf der ADI-Konferenz diejenigen Länder gefeiert, in denen es gelungen ist, die Regierungen und Gesundheitsbehörden auf das Problem Demenz aufmerksam zu machen. Dazu zählen die Entwicklung von nationalen Alzheimer-/Demenzplänen in Frankreich, Norwegen und Grossbritannien sowie die von der Europäischen Kommission entwickelte Europäische Alzheimer-Initiative.

Die Konferenzteilnehmer werden diskutieren, wie aufbauend auf diesen Anstrengungen Demenz weltweit zu einer Priorität im Gesundheitswesen gemacht werden kann.

In anderen Sitzungen werden die Themen "Kunst und Demenz", "Unterstützung und Unterweisung von pflegenden Familienangehörigen"
und "Ausbildung von professionellen Pflegekräften" behandelt. Mehrere Alzheimer-/Demenzpatienten werden über ihre Erfahrungen berichten.

ADI wird zwei Preise im Bereich der psychosozialen Forschung und zwei Fotografie-Preise verleihen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.adi2010.org/

HINWEIS: Journalisten, die über die Konferenz berichten, kann die Anmeldegebühr erlassen werden. Um in den Genuss dieser Vergünstigung zu kommen, benötigen Sie einen Brief Ihres Auftraggebers, für den Sie über die Konferenz berichten (mit Unterschrift und Briefkopf) sowie Ihren Presseausweis. Wenden Sie sich bitte an Holly Botterill unter der E-Mail-Adresse adi2010@mci-group.com.

Ansprechpartner:

- Niles Frantz, Öffentlichkeitsarbeit, Alzheimer's Association (Chicago), Tel.: +1-312-335-5777, E-Mail: niles.frantz@alz.org

- Marc Wortmann, Exekutivdirektor, Alzheimer's Disease International (London), Tel.: +44(0)20-7981-0880, E-Mail:
m.wortmann@alz.co.uk

Niles Frantz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.alz.co.uk

Weitere Berichte zu: Alzheimer Alzheimer-Krankheit Demenz Demenzkranke

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen
27.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

nachricht Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs
27.04.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kaltwasserkorallen: Versauerung schadet, Wärme hilft

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind

27.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Wurmmittel für Weidetiere können die Keimung von Pflanzensamen beeinflussen

27.04.2017 | Agrar- Forstwissenschaften