Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

22. Jahrestagung der DGSM: Herz, Gefäße und obstruktive Schlafapnoe

30.09.2014

Millionen Menschen in Deutschland leiden an Schlafstörungen. Diese Schlafstörungen beeinträchtigen die Betroffenen am Tage, sie führen zu Müdigkeit, Gereiztheit und körperlicher Abgeschlagenheit. Von mindestens genau so großer Bedeutung sind aber die Folgen von Schlafstörungen für das Herz-Kreislaufsystem.

In diesem Zusammenhang ist besonders die obstruktive Schlafapnoe zu nennen, von der 3 - 14% aller Männer und 2 - 7% aller Frauen betroffen sind. Bei der obstruktiven Schlafapnoe kommt es im Schlaf zum wiederholten teilweisen oder kompletten kurzzeitigen Verschluss der oberen Atemwege, der jeweils mit einem Abfall des Sauerstoffgehaltes im Blut einhergeht und von einer sogenannten Weckreaktion beendet wird.

Bei Patienten mit einer schwergradigen obstruktiven Schlafapnoe werden mehr als 30 dieser sogenannten Atemaussetzer pro Stunde Schlaf gemessen, in Ausnahmefällen können sogar bis zu 100 Atemaussetzer pro Stunde auftreten. Die ständig auftretenden Weckreaktionen unterbrechen den Schlaf der Patienten und führen so zu einem nicht erholsamen Schlaf und zu einer teils erheblichen Schläfrigkeit am Tage. Noch gravierender scheinen aber die Auswirkungen der wiederholten Sauerstoffabfälle auf das Herz-Kreislaufsystem der betroffenen Patienten zu sein.

„Tierexperimentelle Untersuchungen sprechen dafür, dass die ständigen Sauerstoffabfälle in der Nacht Entzündungsprozesse im Bereich der Blutgefäßwände induzieren, die schließlich in eine Arteriosklerose münden können“, erklärt Dr. Wolfgang Galetke. Gemeinsam mit Dr. Alfred Wiater und Prof. Dr. Winfried Randerath bildet er die Tagungsleitung des diesjährigen Kongresses der DGSM, der vom 4. - 6. Dezember 2014 in Köln unter dem Leitthema „Schlaf und Rhythmus“ stattfindet.

Zu dieser größten europäischen Tagung dieses Fachgebietes werden neueste Erkenntnisse zum Krankheitsbild der obstruktiven Schlafapnoe vorgestellt. Untersuchungen an Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen wie Bluthochdruck, Herzkranzgefäßverkalkung oder Schlaganfall haben ergeben, dass die obstruktive Schlafapnoe als ein von allen Faktoren unabhängiger Risikofaktor für die Entwicklung dieser Erkrankungen angesehen werden muss. „Andere Studien geben Anlass zur Annahme, dass Patienten mit einer obstruktiven Schlafapnoe häufiger von tödlichen Herz-Kreislaufereignissen bedroht sind“, so Galetke.

Daher fordern Schlafmediziner, dass dem Zusammenhang zwischen der obstruktiven Schlafapnoe und Herz-Kreislauferkrankungen mehr Beachtung geschenkt wird und Patienten mit einer bereits bestehenden Herz-Kreislauferkrankung gezielt auf das Vorliegen einer obstruktiven Schlafapnoe untersucht werden.

Die 22. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM), die vom 4. bis 6. Dezember 2014 in Köln stattfinden wird, beschäftigt sich unter anderem intensiv mit dem Zusammenhang zwischen obstruktiver Schlafapnoe und den dadurch hervorgerufenen Veränderungen am Herzen und an den Gefäßen und wird insbesondere den Einfluss einer Behandlung der obstruktiven Schlafapnoe auf Herz-Kreislauferkrankungen diskutieren. Hierzu werden neben den deutschen Experten auch namhafte Wissenschaftler aus Europa und den USA erwartet.

Das gesamte Programm der Jahrestagung ist ersichtlich auf der Homepage www.dgsm-kongress.de.

Medienvertreter sind bereits jetzt herzlich eingeladen die 22. Jahrestagung der DGSM im Dezember in Köln zu besuchen, aber auch gesondert über die vielfältigen Themen der Schlafmedizin zu berichten. Für Hintergrundinformationen oder bei Interviewwünschen wenden Sie sich bitte an den Pressekontakt! Die Akkreditierung ist über die Kongresshomepage oder direkt über den Pressekontakt möglich!

Pressekontakt:
Conventus Congressmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Romy Held
Tel.: 03641/3116280
romy.held@conventus.de

Weitere Informationen:

http://www.dgsm-kongress.de - Kongress-Homepage

Wolfgang Müller | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe

23.04.2018 | Förderungen Preise

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics