Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

21. Deutscher EDV-Gerichtstag: Elektronische Akte, IT-Sicherheit und Urheberrecht

29.08.2012
Die neuesten Tricks der Hacker, Acta und das Urheberrecht, Was tun bei Abmahnung wegen illegaler Downloads?, Neues vom EU-Datenschutz – dies sind einige der Themen des 21. Deutschen EDV-Gerichtstages, der vom 12. bis 14. September auf dem Saarbrücker Universitäts-Campus stattfindet.
Auf dem Juristenkongress diskutieren mehr als 600 Juristen, IT-Experten und Politiker die Trends und aktuellen Entwicklungen rund um Recht und Informationstechnik. Im Zentrum stehen in diesem Jahr der elektronische Rechtsverkehr in Behörden, Kanzleien und Justiz und die rechtlichen und technischen Gefahren des Internets.

21. EDV-Gerichtstag:
Mittwoch, 12. September bis Freitag, 14. September
Audimax-Gebäude B4 1, Campus der Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Die Zeitenwende für den juristischen Arbeitsalltag steht bevor. Bund und Länder wollen auf elektronischen Rechtsverkehr umstellen. Das heißt: Weg von der Papierflut, hin zur elektronischen Akte. Sie soll in Gerichten, Kanzleien und Behörden sämtliche Arbeitsabläufe vom Eingang bis hin zum Archiv flächendeckend und verfahrensübergreifend vereinfachen und beschleunigen.

„Der EDV-Gerichtstag steht auch in diesem Jahr ganz im Zeichen dieser aktuellen Entwicklung. Wir werden den Stand der Dinge kritisch beleuchten und Fortschritte wie auch Schwierigkeiten bei der Umsetzung diskutieren“, sagt Maximilian Herberger, Professor für Rechtsinformatik der Universität des Saarlandes, der seit 21 Jahren den Juristenkongress gemeinsam mit seinem Team und dem Vorstand des EDV-Gerichtstages organisiert.

Ein besonderes Augenmerk liegt diesmal auch auf der Juristenausbildung, also darauf, wie entsprechende Fähigkeiten im Umgang mit juristischen Software-Systemen im Studium, Referendariat und als Weiterbildung vermittelt werden können. „Die Justiz darf nicht hinter den gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen zurückbleiben. Sie muss die heutigen Formen und Instrumente der Kommunikation nicht nur kennen und nutzen, sondern diese auch mit gestalten. Bei der Juristenausbildung an der Universität des Saarlandes legen wir hierauf großen Wert“, erklärt der Rechtsinformatiker.

Im Eröffnungsvortrag geht der hessische Justizminister Jörg-Uwe Hahn der Frage nach „Verbindlicher elektronischer Rechtsverkehr und E-Aktenführung – steht der Durchbruch bevor?“. In Arbeitskreisen informieren die Bundesländer über die Lage der IT-Entwicklung in der Justiz. Juristen, Politiker und IT-Experten diskutieren die diesbezüglichen aktuellen Gesetzesvorhaben. Im Fokus stehen beispielsweise auch die Probleme und Hürden bei der Vereinbarkeit der bei Gerichten und bei Rechtsanwälten verwendeten Fach-Software-Systeme.

Zweiter Schwerpunkt des EDV-Gerichtstags sind die rechtlichen und technischen Gefahren des Internets. Erstmals wird auf dem Kongress am Mittwoch, dem 12. September, von 15 bis 18 Uhr ein „Hacker Camp“ zur IT-Sicherheit stattfinden: Hier wird demonstriert, welche Schwachstellen und Sicherheitslücken Hacker nutzen, um in Computersysteme einzudringen und sich Zugang zu Daten zu verschaffen. In verschiedenen Arbeitskreisen wird es unter anderem um ACTA und das Urheberrecht, Abmahnungen wegen illegaler Downloads sowie um Neuerungen und Veränderungen durch die EU-Datenschutzverordnung gehen.

Auch ein Blick über die Grenze nach Österreich ist vorgesehen: Hier betreibt der Staat selbst große Rechtsinformationssysteme und Datenbanken, die im Sinne von "Open Data" frei zugänglich sind. Thematisiert wird, ob dies die Szene beflügelt oder eher hemmt, weil die Notwendigkeit für speziellere Internet-Projekte nicht so groß ist.

Begleitend zum Kongress gibt eine Unternehmensausstellung einen Überblick über IT-Lösungen für die Justiz, Anwaltssoftware, allgemeine juristische Programme, elektronische Datenbanken, Sicherheitssoftware und Literatur.

Der EDV-Gerichtstag begleitet seit nunmehr 21 Jahren die EDV-Entwicklungen und die Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs im Rechtswesen. Mit mehr als 600 Teilnehmern ist der internationale Kongress inzwischen die bundesweit größte Juristen-Tagung auf diesem Feld.

Kontakt: Prof. Dr. Maximilian Herberger, Vorstandsvorsitzender des Deutschen EDV-Gerichtstages e.V. Tel.: (0681) 302-5511; E-Mail : edvgt@jura.uni-sb.de

Claudia Ehrlich | Universität des Saarlandes
Weitere Informationen:
http://www.edvgt.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie