Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. Patiententag Diabetes am 15. März in München

07.03.2014

Am Samstag, den 15. März lädt der Diabetesinformationsdienst München des Helmholtz Zentrums München zum 2. Patiententag Diabetes ins Klinikum rechts der Isar ein. Betroffene und Interessierte können sich dort ausführlich und persönlich über aktuelle Erkenntnisse rund um das Krankheitsbild Diabetes mellitus informieren.

Der Patiententag am 15. März dient der Information, dem Dialog und dem persönlichen Austausch von Patienten, Angehörigen und Selbsthilfegruppen mit Medizinern und Wissenschaftlern. „Nach dem großen Erfolg der ersten Veranstaltung im vergangenen Jahr mit über 200 Teilnehmern geben wir auch dieses Jahr Patienten und ihren Angehörigen gerne wieder die Möglichkeit, sich über aktuelle Erkenntnisse aus der Diabetesforschung zu informieren“, sagt Prof. Dr. Günther Wess, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Helmholtz Zentrums München.

„Wir begrüßen die Initiative des Diabetesinformationsdienstes München ausdrücklich“, so Prof. Dr. Reiner Gradinger, Ärztlicher Direktor des Klinikum rechts der Isar. „Je intensiver sich unsere Patienten mit den Einzelheiten ihrer chronischen Erkrankung auseinandersetzen, umso besser kommen sie in ihrem täglichen Leben damit zurecht und umso erfolgreicher können sie sich vor den Folgeerkrankungen des Diabetes schützen“, so Gradinger.

Prof. Dr. Anette-Gabriele Ziegler, Direktorin des Instituts für Diabetesforschung am Helmholtz Zentrum München und diesjährige Tagungspräsidentin des 50. Diabeteskongresses der Deutschen Diabetes Gesellschaft, betont: „Sehr gerne stellen wir uns an diesem Tag den Fragen der Patienten.“ Ziegler und die anderen Referenten des Patiententags, darunter Prof. Dr. Matthias Tschöp, Direktor des Instituts für Adipositas und Diabetes, begrüßen und unterstützen das Angebot des Diabetesinformationsdienstes von Anbeginn an.

Betroffene und die interessierte Öffentlichkeit erwartet am 15. März ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm rund um aktuelle Fragen zum Krankheitsbild Diabetes mellitus. Wie können Mediziner die Erkrankung lange vor dem Ausbruch erkennen? Gibt es Alternativen zur Insulinpflicht? Wie diagnostiziert man Spätschäden rechtzeitig und behandelt sie richtig? Welche aktuellen Ansätze verfolgt die Forschung? Und was bieten Facebook und Twitter für Menschen mit Diabetes?

Experten geben kompetente Antworten aus erster Hand und stehen für individuelle Fragen zur Verfügung. Die begleitende Ausstellung mit Informationsständen von Forschungseinrichtungen, Patientenorganisationen sowie dem Münchner Diabetesmuseum runden das Informationsangebot ab.

Die Teilnahme am 2. Patiententag Diabetes ist kostenfrei.

Programm und Anmeldung:
http://www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de/aktuelles/patiententage-diabet...

Das Helmholtz Zentrum München verfolgt als deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt das Ziel, personalisierte Medizin für die Diagnose, Therapie und Prävention weit verbreiteter Volkskrankheiten wie Diabetes mellitus und Lungenerkrankungen zu entwickeln. Dafür untersucht es das Zusammenwirken von Genetik, Umweltfaktoren und Lebensstil. Der Hauptsitz des Zentrums liegt in Neuherberg im Norden Münchens. Das Helmholtz Zentrum München beschäftigt rund 2.200 Mitarbeiter und ist Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, der 18 naturwissenschaftlich-technische und medizinisch-biologische Forschungszentren mit rund 34.000 Beschäftigten angehören. Das Helmholtz Zentrum München ist Partner im Deutschen Zentrum für Diabetesforschung e.V. www.helmholtz-muenchen.de

Der Diabetesinformationsdienst München ist ein Informationsangebot des Helmholtz Zentrums München für Patienten, Angehörige sowie die interessierte Öffentlichkeit. Der Diabetesinformationsdienst München bietet aktuelle, wissenschaftlich geprüfte Information aus allen Bereichen der Diabetesforschung und Medizin in verständlich aufbereiteter Form über das Internet an. Der Diabetesinformationsdienst München arbeitet unabhängig von jeglichen Interessenskonflikten mit Dritten. Wissenschaftliche Unterstützung erhält er vom Helmholtz Diabetes Center, dem neben dem Helmholtz Zentrum München auch Institute und Arbeitsgruppen der beiden Exzellenz-Universitäten, der Technischen Universität München und der Ludwig-Maximilians-Universität München, angehören, sowie dem Deutschen Zentrum für Diabetesforschung. Ein Beraterkreis aus internen und externen Experten begleitet Konzept und Themenauswahl und prüft Inhalte auf ihre sachliche Richtigkeit. www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de

Das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung e.V. bündelt Experten auf dem Gebiet der Diabetesforschung und verzahnt Grundlagenforschung, Epidemiologie und klinische Anwendung. Mitglieder des Verbunds sind das Deutsche Diabetes-Zentrum DDZ in Düsseldorf, das Deutsche Institut für Ernährungsforschung DIfE in Potsdam-Rehbrücke, das Helmholtz Zentrum München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, die Paul Langerhans Institute des Carl Gustav Carus Universitätsklinikums Dresden und der Eberhard-Karls-Universität Tübingen sowie die Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz e.V. und die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Ziel des DZD ist es, über einen neuartigen, integrativen Forschungsansatz Antworten auf offene Fragen in der Diabetesforschung zu finden und einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung von Prävention, Diagnose und Therapie des Diabetes mellitus zu leisten. www.dzd-ev.de

Ansprechpartner für die Medien
Abteilung Kommunikation, Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH), Ingolstädter Landstr. 1, 85764 Neuherberg - Tel.: 089-3187-2238 - Fax: 089-3187-3324 - E-Mail: presse@helmholtz-muenchen.de

Ansprechpartnerin beim Diabetesinformationsdienst München
Ulrike Koller, Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH), Diabetesinformationsdienst München, Ingolstädter Landstr. 1, 85764 Neuherberg - Tel. +49 89 3187-2526 - E-Mail:koller@helmholtz-muenchen.de

Weitere Informationen:

http://www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de/aktuelles/patiententage-diabet...
http://www.helmholtz-muenchen.de
http://www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de
http://www.dzd-ev.de

Susanne Eichacker | Helmholz Zentrum München

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren
21.11.2017 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen
21.11.2017 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt

21.11.2017 | Studien Analysen

Wafer zu Chip: Röntgenblick für weniger Ausschuss

21.11.2017 | Informationstechnologie

Nanopartikel helfen bei Malariadiagnose – neuer Schnelltest in der Entwicklung

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie