Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„2. Darmstädter Ingenieurkongress – Bau und Umwelt“

13.11.2012
am 12./13. März 2013 in Darmstadt
Der Fachbereich Bauingenieurwesen und Geodäsie der Technische Universität Darmstadt lädt am 12. und 13. März 2013 zum „2. Darmstädter Ingenieurkongress – Bau und Umwelt“ ein. Der Kongress richtet sich an Interessierte aus Wissenschaft, Praxis und Verwaltung sowie Studierende mit fachlichem Bezug zum Bau- und Umweltingenieurwesen sowie der Geodäsie.

Der breit angelegte Wissensaustausch und die weitere Vernetzung ist das Ziel der Darmstädter Bauingenieurkongresse – Bau und Umwelt der Technischen Universität Darmstadt. Der Kongress erlaubt einen Informationsaustausch über den Stand der Wissenschaft und Technik, zeigt neue Anwendungsfelder auf, erläutert Entwicklungspotenziale mit hochkarätigen Fachbeiträgen und fördert so schließlich die technisch-wissenschaftliche Zusammenarbeit.

Der „2. Darmstädter Ingenieurkongress – Bau und Umwelt“ bietet den Teilnehmern mit einem sowohl wissenschaftlichen als auch praxisorientierten Programm und profilierten Referenten aus ihren jeweiligen Spezialgebieten die Möglichkeit, sich detailliert mit den vielfältigen Themengebieten des Bau- und Umweltingenieurwesens sowie der Geodäsie zu beschäftigen.

Der Kongress wird durch eine zentrale Veranstaltung mit Grußworten und Fachvorträgen herausragender Referenten aus Wissenschaft und Praxis eröffnet. Im Anschluss folgen 17 parallele Sessions zu den folgenden Themengebieten:

- Betriebsfestigkeit im Bauwesen
- Building Information Modeling (BIM)
- Energetische Ertüchtigung im denkmalgeschützten Gebäudebestand
- Entfernung von Mikroverunreinigungen aus Abwasser - Relevanz auch fürHessen?
- Entwicklung ländlicher Räume
- Glas und Kunststoffe im Bauwesen
- Großbaustellen – Integrierte Optimierung von Bauverfahren, Logistik und Verkehr
- Ingenieurmethoden im Brandschutz
- Klima- und ressourcenschonendes Bauen mit Beton
- Neue geodätische Verfahren zum Strukturmonitoring
- Sanierung und Optimierung in der Wasserversorgung
- Simulation
- Smart Energy Cities
- Urban mining
- Vom Energiehaus+ zur Plusenergiesiedlung
- Wasserbau
- Wasserressourcenmanagement

Weitere Informationen und ein ausführliches Programm mit allen Referentinnen und Referenten sind im Internet unter www.bauingenieurkongress.de zu finden.
Der 1. Darmstädter Bauingenieurkongress Bau und Umwelt fand 2009 statt und zog rund 1.000 Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Fachdisziplinen des Bau- und Umweltingenieurwesens sowie der Geodäsie an.

Informationen zur Anmeldung
Die Anmeldung zur Konferenz ist unter www.bauingenieurkongress.de ab sofort möglich, die Teilnahmegebühren betragen 200 €, für Mitglieder des
öffentlichen Dienstes, Angehörige von Universitäten und Fachhochschulen sowie deren Studierende 100 €; bei Anmeldungen bis zum 31. Dezember gewährt der Veranstalter 50 € Rabatt. Tagungsort ist das Wissenschafts- und Kongresszentrum darmstadtium, Schlossgraben 1, 64283 Darmstadt.

Hinweis an die Redaktionen
Wir laden Sie zum „2. Darmstädter Ingenieurkongress – Bau und Umwelt“ herzlich ein und würden uns über Ihr Interesse an einer Berichterstattung freuen. Für Ihre Anmeldung wenden Sie sich bitte unter der u. g. Adresse an Herrn Kreger. Die Teilnahme an der Konferenz ist für Pressevertreter bei vorheriger Akkreditierung selbstverständlich kostenlos.

Kontakt
Dipl.-Ing. Michael Kreger
Tel.: 06151 / 16 - 6744
Fax: 06151 / 16 - 5552
kongress@bauing.tu-darmstadt.de

Jörg Feuck | idw
Weitere Informationen:
http://www.bauingenieurkongress.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Warum genau diese 20? – Quantenchemie löst Aminosäure-Rätsel

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Simulation: Neuartiger zweidimensionaler Schaltkreis funktioniert mit magnetischen Quantenteilchen

22.01.2018 | Physik Astronomie

Vogelmonitoring leicht gemacht: Erfassung der Brutvögel wird digitalisiert

22.01.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz