Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

19. Magdeburger Logistiktage eröffnet

25.06.2014

Nachhaltige und Intelligente Logistik im Fokus

Größere Transparenz, Zuverlässigkeit und Sicherheit in den Logistikprozessen, Ressourcenschonung in der Produktion - viele Unternehmen stehen vor neuen Herausforderungen.


Ressourceneffizienz in der Produktion, eines der großen Themen der Zukunft, ist auch ein Schwerpunkt der 17. IFF-Wissenschaftstage in Magdeburg.

Dirk Mahler / Fraunhofer IFF

Auf den 19. Magdeburger Logistiktagen, vom 25. bis 26. Juni 2014, diskutieren Fachexperten aus Wirtschaft und Forschung über aktuelle Entwicklungen, Trends und Lösungen für mehr Nachhaltigkeit und Effizienz in der Logistikbranche.

Die derzeitige Situation für die deutsche Logistikbranche ist durchweg positiv. Der aktuelle Logistikindikator der Bundesvereinigung Logistik BVL, der vierteljährlich vom Institut für Weltwirtschaft in Kiel erstellt wird, belegt das. Demnach ist die Erwartungshaltung der Logistiker hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Entwicklung sogar deutlich besser als die ihrer Auftraggeber aus Industrie und Handel.

Dennoch scheint ein allzu entspanntes Zurücklehnen nicht angebracht. Denn die wachsenden Kundenanforderungen zwingen die Industrie zu noch mehr Flexibilität, folglich werden auch die Lagerbestände weiter reduziert. Das Resultat, mehr Just-in-Time-Produktion mit immer enger abgestimmten Lieferketten, höherer Liefergeschwindigkeit und noch mehr Zuverlässigkeit, stellt Produzenten wie Logistikdienstleister vor neue Herausforderungen.

Effizienz in Produktion und Logistik

Damit nicht genug, drängt die Notwendigkeit zu umweltschonenden Produktions- und Transportmethoden zu neuen Konzepten in der Industrie und in der Distribution. Hinzu kommt die Unsicherheit bezüglich der Energiekosten. Energiesparende Produktionssysteme in Verbindung mit der Fähigkeit, nachhaltige Energiequellen zuverlässig für die eigene Produktion nutzen zu können, werden die künftige Wettbewerbsfähigkeit vieler Unternehmen bestimmen.

Die heute eröffneten 19. Magdeburger Logistiktage setzen ihre Schwerpunkte deshalb gezielt in den Bereichen Nachhaltige und Intelligente Logistik. Die zweitägige Konferenz ist Teil der 17. IFF-Wissenschaftstage, die vom 24. bis 26. Juni 2012 in Magdeburg stattfinden. Sie wird gemeinsam vom Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF und dem Institut für Logistik und Materialflusstechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg veranstaltet. In etwa 50 Vorträgen und Workshops diskutieren Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zu aktuellen Herausforderungen für die Unternehmen und neuen Entwicklungen aus der Forschung.

Logistikunternehmen brauchen mehr Mut

Angesichts der auf die Branche zukommenden Aufgaben, betont Professor Michael Schenk, Leiter des Fraunhofer IFF, wie wichtig es ist, dass die Unternehmen die neuen, verfügbaren Technologien annehmen und auch bereit sind, zu investieren. »Dafür braucht es mehr Mut. Es wird deutlich mehr Aufwand auf die Dienstleister zukommen: Weniger Zeit, höhere Zuverlässigkeit und Sicherheit, mehr Transparenz - viele aktuelle technische Entwicklungen können hier helfen.

Vor allem moderne Identifikationstechnologien, die Digitalisierung von Produktinformationen und Prozessen und die Automatisierung werden künftig eine große Rolle in der Branche spielen«, sagt der Logistikexperte zur Eröffnung der Fachtagung. Ebenso wichtig seien effektive Wege für mehr Ressourceneffizienz in der Produktion, etwa durch nachhaltige Konzepte für die Instandhaltung oder die Wiederverwertung von Produktionsmitteln und Reststoffen.

Angesichts dieser unterschiedlichen Herausforderungen an die Logistik bieten die 19. Magdeburger Logistiktage den Fachbesuchern wieder ein sehr vielseitiges Programm. Unter anderem werden zukünftige Logistikanforderungen der Automobilindustrie sowie Einsatzmöglichkeiten und Potenziale aktueller Informations- und Kommunikationstechnologien behandelt.

Zur Verbesserung der Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit der Logistik stellen Referenten neue Instandsetzungskonzepte und Serviceangebote vor. Aus dem Bereich Industrie 4.0 wird das taktile Internet sowie die digitale Logistik thematisiert.

Die Fachtagung am 25. Juni wird am folgenden Tag ergänzt durch fünf Workshops mit den Schwerpunkten »Energieeffiziente Produktion«, »Intelligente Logistik«, »Pannendienstleistung und Elektromobilität«, »Kooperatives Änderungsmanagement in globalen Produktionsnetzen« sowie »Automatisierung in der Wäschereilogistik«.

Weitere Informationen:

http://www.wissenschaftstage.iff.fraunhofer.de

René Maresch | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neuer Algorithmus in der Künstlichen Intelligenz
24.01.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme
24.01.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists spin artificial silk from whey protein

X-ray study throws light on key process for production

A Swedish-German team of researchers has cleared up a key process for the artificial production of silk. With the help of the intense X-rays from DESY's...

Im Focus: Forscher spinnen künstliche Seide aus Kuhmolke

Ein schwedisch-deutsches Forscherteam hat bei DESY einen zentralen Prozess für die künstliche Produktion von Seide entschlüsselt. Mit Hilfe von intensivem Röntgenlicht konnten die Wissenschaftler beobachten, wie sich kleine Proteinstückchen – sogenannte Fibrillen – zu einem Faden verhaken. Dabei zeigte sich, dass die längsten Proteinfibrillen überraschenderweise als Ausgangsmaterial schlechter geeignet sind als Proteinfibrillen minderer Qualität. Das Team um Dr. Christofer Lendel und Dr. Fredrik Lundell von der Königlich-Technischen Hochschule (KTH) Stockholm stellt seine Ergebnisse in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften vor.

Seide ist ein begehrtes Material mit vielen erstaunlichen Eigenschaften: Sie ist ultraleicht, belastbarer als manches Metall und kann extrem elastisch sein....

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neuer Algorithmus in der Künstlichen Intelligenz

24.01.2017 | Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Interview mit Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH

24.01.2017 | Unternehmensmeldung

MAIUS-1 – erste Experimente mit ultrakalten Atomen im All

24.01.2017 | Physik Astronomie

European XFEL: Forscher können erste Vorschläge für Experimente einreichen

24.01.2017 | Physik Astronomie