Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

18. Magdeburger Logistiktage - Energie- und Ressourceneffizienz in der Logistik immer wichtiger

20.06.2013
Unter der Überschrift »Sichere und nachhaltige Logistik« haben gestern, am 19. Juni, die »18. Magdeburger Logistiktage« des Fraunhofer IFF und der Universität Magdeburg begonnen.

Vom 19. bis 20. Juni werden sich in Magdeburg nationale und internationale Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft in über 40 Vorträgen und Workshops über neueste Entwicklungen und Technologien für mehr Sicherheit und Effizienz in der Logistikbranche austauschen.

Folgt man dem aktuellen Logistikindikator der Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL), sind die Wachstumsprognosen für die deutsche Logistikbranche, zumindest für das aktuelle und das kommende Jahr, positiv. Doch trotz der positiven Entwicklung in dem Wirtschaftsbereich stehen die Unternehmen bereits heute, erst recht aber in naher Zukunft, vor großen Aufgaben. Vor allem steigende Energiepreise, Rohstoffverknappung und Klimawandel durch Treibhausgasemissionen sind Belastungen für die Branche, aber auch der z.T. schlechte Zustand der Infrastrukturen, der zu höheren Aufwänden und Ineffizienz in der Logistik beiträgt, zählen dazu.

Daher sind neue Logistiklösungen gefragt, die den Unternehmen zu mehr Effizienz, Nachhaltigkeit und Versorgungssicherheit verhelfen. Auf der gestern begonnenen Logistik-Konferenz »Magdeburger Logistiktage«, die unter der Überschrift »Sichere und nachhaltige Logistik« vom 19. bis 20. Juni stattfindet, wird in über 40 Vorträgen und Workshops ein breites Spektrum solcher neuen Lösungen und Technologien vorgestellt. Mit der Präsentation aktueller Ergebnisse der Kooperationen von Forschung und Industrie und ausgewählten Best-Practice-Beispielen legen die Veranstalter besonderen Wert auf die Anwendungsnähe neuer Entwicklungen. Die Konferenz wird gemeinsam vom IFF und dem Institut für Logistik und Materialflusstechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ausgerichtet. Sie ist Teil der 16. IFF-Wissenschaftstage, der vom 18. bis 20. Juni stattfindenden, fachübergreifenden Wissenschaftskonferenz des Fraunhofer IFF in Magdeburg. Über 500 Fachexperten aus Forschung und Industrie werden erwartet.

Zentrales Thema »Energieeffizienz«

Eines der zentralen Themen der »Magdeburger Logistiktage« ist die Energieeffizienz in Logistik- und Produktionsprozessen. Professor Michael Schenk, Leiter des Fraunhofer IFF, sieht, neben der breiten Verwendung von Tracking und Tracing-Technologien, in der gezielten und branchenübergreifenden Einführung digitaler Technologien einen weiteren Schlüssel zur Verbesserung der Energieeffizienz bei produzierenden Unternehmen und Logistikdienstleistern.
»Durch die derzeitigen und künftigen Preisentwicklungen werden die Verfügbarkeit und Bezahlbarkeit von Energie und Rohstoffen in vielen Branchen zu entscheidenden Wettbewerbsfaktoren. Neue Technologien können den Unternehmen dabei helfen, effizienter mit diesen Ressourcen umzugehen«, so Schenk. »Wollen wir beispielsweise die Produktion energetisch optimieren«, so der Logistikexperte weiter, »brauchen wir andere Steuerungs- und Planungswerkzeuge. Die prozessübergreifende Einführung digitaler Technologien, die wir aus dem Digital Engineering kennen, ist dafür ein wesentlicher Schritt. Sie sind die Voraussetzung für eine digital abbildbare Transparenz unternehmensinterner und -übergreifender Prozesse. Die wiederum ist eine wichtige Grundlage für das schnellere Verstehen prozessualer Zusammenhänge, verbesserte Planungen und schließlich auch mehr Effizienz beim Energie- und Ressourcenverbrauch.«.

Digitale Technologien in der Logistik

Laut Schenk kommt es dabei aber immer auf die richtige Verknüpfung der technischen Lösungen an. Intelligente technische Logistik-Infrastrukturen liefern die Informationen, um mittels Virtual-Reality-Anwendungen eine energieeffiziente Standortplanung bei der Entwicklung von Standort- oder Fabrikkonzepten zu ermöglichen. Moderne 3D- und Laserscan-Systeme in Verbindung mit digitaler Verarbeitung zur Planung und Steuerung von Systemen sind ein Beispiel für die hiermit mögliche fundamentale Verbesserung im Lager- und Transportbehältermanagement.

Der erste Tag der Logistik-Konferenz umfasst drei Parallelsequenzen mit Vorträgen zu den Themen »Mobilität der Zukunft«, »Energieeffiziente Infrastrukturen« und »Intelligente Logistik«. Am zweiten Tag stehen den Fachteilnehmern vier Workshop-Blöcke zu den Themen »Disposition und Steuerung«, »Energieeffiziente Infrastrukturen, »Intelligente Logistik« und »Tracking und Tracing in der Chemielogistik« zur Auswahl.

René Maresch | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaftstage.iff.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten