Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

17. Wittener Kongress für Familienunternehmen

04.02.2015

Am 13. und 14. Februar 2015 geht es in der Universität Witten/Herdecke um das Thema „Glück - zwischen Sein und Haben“

Am 13. und 14. Februar 2015 treffen sich in der Universität Witten/Herdecke 300 Teilnehmende zum 17. Wittener Kongress für Familienunternehmen. Schwerpunkt wird das Thema „Glück - zwischen Sein und Haben “ unter der Schirmherrschaft von Herrn Christian Boehringer, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses von Boehringer Ingelheim, sein.

Seit nunmehr 17 Jahren findet der von Studierenden der Universität organisierte Kongress für Familienunternehmen statt und hat sich in dieser Zeit zum größten und renommiertesten seiner Art in Europa entwickelt.

Das diesjährige studentische Organisationsteam wirft die Frage auf, welche Rolle „Glück“ in Unternehmen spielt, wo vieles nach Plan laufen soll. Der erfahrene Unternehmer weiß, wie viel auch vom glücklichen Augenblick abhängt. Und tut doch sein Möglichstes, sich nicht auf das Glück zu verlassen. Vor allem dort, wo es darum geht, erst einmal erfolgreich zu sein, darf das Glück nie eine zu starke Rolle spielen. Das gilt für den glücklichen Zufall („luck“), aber auch für den Zustand anhaltender Lebenszufriedenheit („happiness“). Gleichwohl haben beide Formen ihren Platz im unternehmerischen Handeln.

Der 17. Kongress für Familienunternehmen geht dieser Frage in ihrer doppelten Zielrichtung nach: dem Glück, das wir haben, und dem Glücklich-Sein. Steckt hier immer nur der Zufall dahinter? Oft ist es auch die richtige Vorbereitung, eine detaillierte Planung und die eigene Intuition, die es ermöglichen, für den Zufall gewappnet zu sein und ihn beim Schopfe zu packen.

Wie gelingt es uns, dem Glück auf die Sprünge zu helfen? Welche Organisationsstrukturen braucht es, um „glückliche“ Zufälle für das Unternehmen nutzbar zu machen? Unter welchen Bedingungen macht Arbeit Freude, dient sie der Entwicklung eigener Fähigkeiten, zeichnet sie sich ein in ein größeres Ganzes und vermittelt so Sinn? Hat hier das Familienunternehmen Vorteile gegenüber anderen Organisationen?

In über 35 Workshops werden Familienunternehmer und Familienunternehmerinnen Gelegenheit haben, diese Fragen in vertraulicher Atmosphäre zu diskutieren und zu reflektieren. Besondere Highlights der Veranstaltung sind dieses Jahr die beiden Keynotes von Prof. Dr. Tobias Esch, Glücksforscher, und DM-Gründer Götz W. Werner.

Des Weiteren findet auch wieder die NachfolgerAkademie für potentielle Nachfolger und Nachfolgerinnen statt. Mit dem diesjährigen Thema „Glück – Zwischen Sein und Haben“ möchte die NachfolgerAkademie die Frage nach dem eigenen, persönlichen Glück aufmachen. Sie will dazu anregen, sich mit dem persönlichen Weg und der eigenen Zukunft in Bezug auf das Familienunternehmen zu beschäftigen."

Weitere Informationen: www.familienunternehmer-kongress.de

Hinweis an die Redaktionen: Es ist seit Beginn des Kongresses gute Tradition, dass die Gäste offen miteinander reden können. Wir bitten um Verständnis, dass zum Schutz dieser Vertraulichkeit Pressevertreter nur nach persönlicher Anmeldung und nur bis zum Ende des Vortrages von Prof. Dr. Tobias Esch am Eröffnungstag gegen etwa 11 Uhr zugelassen sind.

Kontakt: Die Handynummern der studentischen Organisatoren erhalten Sie in der Pressestelle der UW/H unter 02302 / 926 - 946 oder - 805.

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1983 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.000 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Weitere Informationen:

http://www.familienunternehmer-kongress.de

Kay Gropp | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik