Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

15th Leibniz Conference of advanced science „Erneuerbare Energien 2013“

21.11.2012
Die in Gang gekommene Energiewende erfordert zu ihrem Erfolg neue Ideen, deren rasche Umsetzung sowie einen breiten gesellschaftlichen Diskurs über den damit ausgelösten gesellschaftlichen Transformationsprozess.
Diese Themen sind Gegenstand der inzwischen vierten Leibniz-Konferenz über das Solarzeitalter. Veranstalter ist das Leibniz-Institut für interdisziplinäre Studien LIFIS e. V. in Kooperation mit der WISTA MANAGEMENT GmbH. Die Konferenz findet am 2. und 3. Mai 2013 in Berlin auf dem Gelände des WISTA Wissenschafts- und Technologieparks Berlin-Adlershof statt. Es ist ein spannender interdisziplinärer Dialog zum Stand der Energiewende und neue Beiträge zu deren Gelingen zu erwarten.

Vor der Menschheit stehen gewaltige Herausforderungen, um bei wachsender Weltbevölkerung eine angemessene und erschwingliche Energieversorgung aller Bewohner unserer Erde unter Beachtung des Klima- und Umweltschutzes, endlicher fossiler Energieträger sowie der Risiken nuklearer Kraftwerke zu gewährleisten. Deutschland hat mit der Energiewende in diesem Prozess eine Vorreiterrolle übernommen.

Bei der praktischen Umsetzung dieser neuen Energiepolitik zeigt sich jedoch sehr deutlich, dass dies ein ausgeprägt interdisziplinäres Unterfangen ist, das nur gelingen kann, wenn alle Fragen der unterschiedlichsten Energiewandlung, -speicherung und -übertragung ebenso in ihrem Zusammenhang betrachtet werden wie die rationelle Nutzung und Einsparung von Energie. Die Energiewende ist ein gesamtgesellschaftliches Vorhaben, das weitreichende Auswirkungen auf nahezu alle Bereiche menschlicher Tätigkeit hat und nur über einen Transformationsprozess grundlegender Strukturen zum Erfolg geführt werden kann.

Das Leibniz-Institut für interdisziplinäre Studien e. V. organisiert mit der 15. Leibniz-Konferenz die bereits vierte Konferenz seit 2006, die sich den Problemen des Solarzeitalters in aller Komplexität befasst.

Entscheidend für den Erfolg der Energiewende wird es sein, wie schnell und erfolgreich neue wissenschaftlich-technische Lösungen, die aktuell zu allen Teilaspekten der neuen Energiepolitik weltweit mit großem Aufwand erarbeitet werden, wirtschaftlich tragfähig in die Praxis überführt werden können. Einen Beitrag zur Bewältigung dieser Herausforderung können insbesondere auch Technologiezentren leisten, die den Transfer neuer Ideen in die industrielle Praxis fördern. Zur Unterstützung dieses Prozesses findet die 15. Leibniz-Konferenz auf dem Gelände des Wissenschafts- und Technologieparks Berlin-Adlershof statt, wo im April 2013 ein neues Technologiezentrum für Firmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien eingeweiht wird. Den Teilnehmern der Konferenz wird die Möglichkeit einer Führung durch dieses nach modernsten Gesichtspunkten errichtete Technologiezentrum angeboten.

Ansprechpartner für fachliche Rückfragen: Prof. Dr. Bernd Junghans, Vorstandsvorsitzender von LIFIS e. V.,
Fon: +49 0172 8667489, E-Mail-Adresse: bernd.junghans@leibniz-institut.de

Nähere Informationen zur Konferenz, zur Anmeldung und zum Programm sind unter http://www.leibniz-institut.de/page/index.php?lang=de&katID=21 abrufbar.

Ausgewählte Beiträge der Konferenz werden anschließend auf LIFIS-ONLINE http://www.leibniz-institut.de/lifis-online/ veröffentlicht.

Hinweis: Das in der Anmeldung angegebene Hotel stellt für Reservierungen ein begrenztes Zimmerkontingent zu Sonderkonditionen für Konferenzteilnehmer zur Verfügung.

Annemarie Slaby | idw
Weitere Informationen:
http://www.leibniz-institut.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht FZI Open House: IKT-Forschung für die Praxis hautnah erleben
09.02.2016 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

nachricht KIT 2016: Infektiologen und Tropenmediziner tagen in Würzburg
08.02.2016 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supraleitung: Fußbälle ohne Widerstand

Hinweise auf einen lichtinduzierten verlustfreien Stromtransport in Alkali-Fulleriden helfen bei der Suche nach supraleitenden Materialien für die Praxis.

Supraleiter bleiben einstweilen in Nischenanwendungen verbannt. Da selbst die besten dieser Materialien erst bei minus 70 Grad Celsius ihren elektrischen...

Im Focus: New study: How stable is the West Antarctic Ice Sheet?

Exceeding critical temperature limits in the Southern Ocean may cause the collapse of ice sheets and a sharp rise in sea levels

A future warming of the Southern Ocean caused by rising greenhouse gas concentrations in the atmosphere may severely disrupt the stability of the West...

Im Focus: Superconductivity: footballs with no resistance

Indications of light-induced lossless electricity transmission in fullerenes contribute to the search for superconducting materials for practical applications.

Superconductors have long been confined to niche applications, due to the fact that the highest temperature at which even the best of these materials becomes...

Im Focus: "Footware Innovation" – Digitale Techniken für individuelles Schuhwerk

Sieben mittelständische Unternehmen des Orthopädiefachhandwerks, die Universität Bayreuth und die Fraunhofer-Projektgruppe Prozessinnovation in Bayreuth haben sich zum neuen Netzwerk „Footware Innovation Network (FIN)“ zusammengeschlossen. Das Netzwerk soll dem Orthopädiefachhandwerk den Nutzen digitaler Technologien vom 3D-Scan bis zum 3D-Druck erschließen, um kundenorientiert und dabei kostengünstig höchst individuelle Produkte herstellen zu können.

Praktikable Produktlösungen für das Orthopädiefachhandwerk

Im Focus: Wbp2 is a novel deafness gene

Researchers at King’s College London and the Wellcome Trust Sanger Institute in the United Kingdom have for the first time demonstrated a direct link between the Wbp2 gene and progressive hearing loss. The scientists report that the loss of Wbp2 expression leads to progressive high-frequency hearing loss in mouse as well as in two clinical cases of children with deafness with no other obvious features. The results are published in EMBO Molecular Medicine.

The scientists have shown that hearing impairment is linked to hormonal signalling rather than to hair cell degeneration. Wbp2 is known as a transcriptional...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

FZI Open House: IKT-Forschung für die Praxis hautnah erleben

09.02.2016 | Veranstaltungen

KIT 2016: Infektiologen und Tropenmediziner tagen in Würzburg

08.02.2016 | Veranstaltungen

11. European Bioplastics Konferenz 2016

08.02.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Beinahe Unmögliches aus dem 3D-Drucker

09.02.2016 | Informationstechnologie

Das große Strömen zum Licht

09.02.2016 | Biowissenschaften Chemie

Fossilien entpuppen sich als wahre Fundgrube

09.02.2016 | Geowissenschaften