Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

150 Girls’Day-Aktive zur Tagung in Nürnberg

20.11.2012
Heute haben sich 150 Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, Politik, Schulen und Hochschulen sowie von Kommunen und Agenturen für Arbeit zur Girls‘Day Transfer- und Netzwerktagung Süd getroffen. Das Programm bestand aus Fachvorträgen, Beispielen aus der Praxis des Girls’Day, Workshops und Talkrunden.
Iska Schreglmann vom Bayerischen Rundfunk moderierte die eintägige Veranstaltung im Caritas-Pirckheimer-Haus in Nürnberg. Die Wissenschaftsjournalistin bedauert, dass es den Girls’Day nicht schon zu ihrer Schulzeit gab. »Ich habe erst sehr spät meine Begeisterung für die Naturwissenschaften entdeckt. Heute finde ich das schade! Wenn es den Girls‘Day zu meiner Schulzeit schon gegeben hätte, wäre das sicher anders gekommen.«

Unternehmen haben das Potenzial von jungen Frauen in technischen, handwerklichen und IT-Berufen längst erkannt, doch an Bewerberinnen mangelt es noch häufig. Zu den Unternehmen, die daran etwas ändern wollen, gehört die Daimler AG. Gabriele Biela vom Werk in Wörth stellte ihr Girls’Day-Angebot für Schülerinnen vor.

»Viele Mädchen sind sich ihrer handwerklichen und technischen Begabungen keineswegs bewusst, somit werden diese Bereiche bei der Berufswahl oft nicht in Betracht gezogen.«, weiß sie zu berichten. »Der Girls‘Day ermöglicht den Mädchen, sich frühzeitig mit technischen Themen auseinander zu setzen. Das Leuchten in den Augen und der Stolz den die Mädchen ausstrahlen, wenn sie erkennen, dass sie fähig sind selbstständig eine Schaltung zu verdrahten oder eine Blechkiste herzustellen, sind unbeschreiblich.«

Am 25. April 2013 findet der nächste Girls’Day statt. In zwei Wochen beginnen die Unternehmen, Einrichtungen und Hochschulen ihre Angebote zum Girls’Day in die Aktionslandkarte unter www.girls-day.de einzutragen. Schülerinnen ab der 5. bis zur Abschlussklasse können sich unter den Angeboten eines aussuchen und kostenlos daran teilnehmen. Jährlich erreicht der Girls‘Day so weit über 100.000 Schülerinnen.

Hintergrund
Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag ist ein Projekt des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. in Bielefeld, welches mit bundesweiten Initiativen die verstärkte Nutzung der Potenziale von Frauen zur Gestaltung der Informationsgesellschaft und Technik sowie die Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern fördert.
http://www.kompetenzz.de

Die Bundesweite Koordinierungsstelle des Girls'Day – Mädchen-Zukunftstags wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.
http://www.girls-day.de

Pressekontakt
Dipl.-Psych. Carmen Ruffer
Leitung Kommunikation
Telefon: 0521 / 106 7378
ruffer@kompetenzz.de

Dipl.-Journ. Almuth Reinhardt
Öffentlichkeitsarbeit Girls’Day | Boys’Day | Neue Wege für Jungs
Telefon: 0521 / 106 7387
reinhardt@kompetenzz.de

Christina Haaf | idw
Weitere Informationen:
http://www.girls-day.de
http://www.kompetenzz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics