Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

15. Internationaler Osteopathie-Kongress in Weimar / 400 Teilnehmer aus 14 Nationen

26.04.2012
Premiere in der Kulturstadt: Erstmalig tagen Osteopathen aus dem In- und Ausland vom 05. bis 07. Oktober 2012 in Weimar. Zum 15. Internationalen Kongress des Verbandes der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. werden rund 400 Teilnehmer aus 14 Nationen im Hotel Leonardo erwartet. Das Thema des Kongresses lautet "THE EMBRYO AND THE HEALTH".

Osteopathie als ganzheitliche Diagnose- und Therapieform ist in aller Munde. Ziel von Osteopathen ist es, den Patienten als Ganzes zu betrachten, zu untersuchen und zu behandeln - ausschließlich mit ihren Händen. Grundlage hierfür ist eine genaue Kenntnis der menschlichen Anatomie und Physiologie. Dabei versteht sich die Osteopathie als eine die Schulmedizin sinnvoll ergänzende Form der Therapie.

Hauptvortragende auf dem Osteopathie-Kongress sind Dr. Raymond Gasser, ein Embryologie-Professor aus New Orleans, der jahrelang in Göttingen zusammen mit Prof. Dr. Erich Blechschmidt die Embryologie erforschte, und Dr. James Jealous D.O. aus Oregon, einer der bedeutendsten Osteopathen weltweit, der das biodynamische Konzept innerhalb der Osteopathie entwickelte. Weitere Mitglieder der Faculty von Dr. James Jealous, die auf allen Kontinenten die Biodynamische Osteopathie unterrichten, bieten Workshops an.

"Weimar als Ort, an dem Johann Wolfgang von Goethe seine genuine Sichtweise auf die Natur entwickelt hat, ist der Ort, an dem wir in die Tiefe der Osteopathie gelangen", so VOD-Vorstandsmitglied und Kongress-Organisatorin Ulrike von Tümpling D.O.®.

Das Konzept der Osteopathie wurde durch den Arzt Andrew Taylor Still Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt. Stills Schüler Dr. William Garner Sutherland entdeckte durch seine Beobachtungen einen weiteren Aspekt der Osteopathie: Er fand heraus, dass der Schädel aus einzelnen beweglichen Knochen besteht und dass diese Beweglichkeit in allen Knochen des Körpers wieder zu finden ist, genährt durch die so genannte Primäre Respiration.

Der amerikanische Osteopath Dr. James Jealous D.O. kombinierte Sutherland's "Cranial Osteopathy" mit der Lehre des deutschen Embryologen Dr. Erich Blechschmidt ("Biokinetics and Biodynamics of Human Differentiation"). Den daraus entstandenen osteopathischen Ansatz nennt Jealous "Biodyamics of Osteopathy in the Cranial Field." Mit diesem Schwerpunktthema beschäftigen sich die Teilnehmer des 15. Internationalen Osteopathiekongresses in Weimar.

Hintergrund: Der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V.
zählt gegenwärtig mehr als 2000 Mitglieder und wurde als Fachverband für Osteopathie 1994 in Wiesbaden gegründet. Der VOD verfolgt im Wesentlichen drei Ziele: Er arbeitet für eine rechtliche Anerkennung der Osteopathie auf qualitativ höchstem Niveau. Er klärt über die Osteopathie auf, informiert sachlich und neutral und betreibt Qualitätssicherung im Interesse der Patienten. Darüber hinaus vermittelt der VOD qualifiziert osteopathisch behandelnde Therapeuten.

Weitere Informationen und Anmeldungen:

Verband der Osteopathen Deutschland e.V. Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden Telefon: 0 611 / 9 10 36 61 info@osteopathie.de www.osteopathie.de

www.osteopathie-kongress2012.de/

Pressekontakt:
Michaela Wehr Tel. 0 15 20 / 2 14 71 05 presse@osteopathie.de

Michaela Wehr | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.osteopathie-kongress2012.de/
http://www.osteopathie.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie