Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

15.000 Experten diskutieren in Berlin bei Europas größtem Krebskongress ECCO 15 -ESMO 34

08.09.2009
Im Rahmen von ECCO 15-ESMO 34 informieren ausgewiesene Experten über den aktuellen Stand der Krebsmedizin sowie über zukünftige Behandlungsmöglichkeiten in Deutschland und Europa.

Dazu findet eine deutsch-sprachige Pressekonferenz statt und zwar am:

Montag, 21.September 2009, 11 bis 12 Uhr
Im ICC Berlin, Raum 42 (Ebene 1.5)
Thema ist:
Wie die Krebsmedizin von morgen die Lebensqualität sichert
Der aktuelle Stand der Krebschirurgie, der Strahlentherapie
und der Medizinischen Onkologie sowie ein Ausblick auf
die zukünftige Krebsmedizin zwischen Biologie und Technologie
Berlin, Deutschland: Etwa 28 Millionen Menschen leben weltweit mit der Diagnose Krebs. Krebs ist somit nach wie vor eine der komplexesten und schwerwiegendsten Erkrankungen. Europas größter Krebskongress, der ECCO 15 -ESMO 34, ist eines der zentralen internationalen Foren für den Austausch unter Ärzten, Wissenschaftlern und weiteren Akteuren in der Krebsmedizin. Der ECCO 15-ESMO 34 findet von Sonntag, 20. September bis Donnerstag, 24. September 2009 im ICC Berlin statt.

Etwa 15.000 Experten der Krebsdiagnostik und -behandlung aus 120 Ländern werden in Berlin erwartet. In mehr als 2000 Präsentationen werden aktuelle Erkenntnisse und Forschungsergebnisse der Krebsmedizin vorgestellt und diskutiert. Der internationale Austausch ist dringend notwendig, um gemeinsam neue Wege in Diagnostik und Therapie zu entwickeln und die gesundheitspolitischen Vorgaben mitzugestalten. Schließlich schätzen Experten, dass die Zahl der Erkrankten im Jahr 2030 auf ca. 75 Millionen steigen wird.

Während bislang vor allem eine generelle weitere Verbesserung des Überlebens der Krebspatienten das zentrale Ziel der Krebstherapie war, nehmen Wissenschaftler und Ärzte nun verstärkt die Lebensqualität der Patienten während und nach der Behandlung in den Blick. Die zentrale Frage der zukünftigen Krebsbehandlung heißt: Wie kann die Therapie in ihrer Qualität fortlaufend verbessert und zielgenau auf den einzelnen Patienten ausgerichtet werden, damit dieser nach der Behandlung weitere Lebensjahre in Selbstständigkeit sowie ohne Schmerzen und Beschwerden genießen kann?

Im Rahmen von ECCO 15-ESMO 34 informieren ausgewiesene Experten über den aktuellen Stand der Krebsmedizin sowie über zukünftige Behandlungsmöglichkeiten in Deutschland und Europa. Dazu findet eine deutsch-sprachige Pressekonferenz statt und zwar am:

Montag, 21.September 2009, 11 bis 12 Uhr
Im ICC Berlin, Raum 42 (Ebene 1.5)
Thema ist:
Wie die Krebsmedizin von morgen die Lebensqualität sichert
Der aktuelle Stand der Krebschirurgie, der Strahlentherapie
und der Medizinischen Onkologie sowie ein Ausblick auf
die zukünftige Krebsmedizin zwischen Biologie und Technologie
Die Experten sind:
Professor Dr. Dr. h.c. Peter Michael Schlag (Facharzt für Allgemeine und Viszerale Chirurgie mit Schwerpunkt Chirurgische Onkologie, Vorsitzender des Nationalen Organisationskomitees des ECCO 15 -ESMO 34, Direktor des Charité Comprehensive Cancer Center, Berlin)

Professor Dr. Michael Hallek (Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Hämatologie und Internistische Onkologie, Mitglied im Nationalen Organisationskomitee des ECCO 15 -ESMO 34, Direktor der Klinik I für Innere Medizin an der Universität Köln, Direktor des Centrums für Integrierte Onkologie Köln / Bonn)

Professor Dr. Michael Baumann (Facharzt für Strahlentherapie und Radioonkologie, Mitglied im Nationalen Organisationskomitee des ECCO 15 -ESMO 34 und vom 1. Januar 2010 an neuer ECCO-Präsident, Direktor des Universitäts KrebsCentrum Dresden sowie Direktor OncoRay -Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie)

Professor Dr. Otmar Wiestler (Facharzt für Neuropathologie, Mitglied im Nationalen Organisationskomitee des ECCO 15 -ESMO 34, Wissenschaftlicher Stiftungsvorstand des Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg)

Der Kongress in Berlin ist der erste gemeinsame Kongress der beiden Non-Profit-Organisationen ECCO ("European CanCer Organisation") und ESMO ("European Society of Medical Oncology"). ECCO ist aus der früheren "Federation of European Cancer Societies" hervorgegangen und vertritt heute mehr als 20 verschiedene europäische Vereinigungen in der Krebsmedizin. 2008 haben ECCO und ESMO vereinbart, alle zwei Jahre einen gemeinsamen Kongress zu veranstalten. Es ist der einzige europäische Kongress, der das gesamte Spektrum der Krebsmedizin abdeckt und somit die Klinische Onkologie, die translationale und grundlagenorientierte Forschung, die Pflege und Rehabilitation sowie weitere Formen der Unterstützung für Krebspatienten und deren Angehörige sowie Krebsprävention umfasst.

Die englisch-sprachige Auftaktpressekonferenz unter Vorsitz von Kongresspräsident Prof. Dr. Alexander M.M. Eggermont findet statt am:

Sonntag, 20.September 2009, 16 bis 17 Uhr
Im ICC Berlin, Raum 42 (Ebene 1.5)
Weitere englisch-sprachige Pressekonferenzen sind dann an folgenden Kongresstagen, am Dienstag, 22.September, um 11.15 Uhr sowie am Mittwoch, 23.September, ebenfalls 11.15 Uhr, geplant.

Detaillierte Informationen hierzu sowie zum Kongress auf der Homepage www.ecco-org.eu.

Pressekontakt vor und nach dem Kongress:
Susanne Werner (German Press Officer, Berlin)
Tel. +49 (0) 30 8573 1893
Fax: +49 (0) 30 8560 3594
Mobil: +49 170 54 18 204
E-Mail: info@susannewerner.net
Pressebüro bei ECCO 15 - ESMO 34: (Sonntag, 20. September - Donnerstag, 24. September)
Emma Mason, Mary Rice, Emma Ross, Susanne Werner
Tel: +49 30 3038 1006 und +49 30 3038 1007
Fax: +49 30 3038 1024

Susanne Werner | idw
Weitere Informationen:
http://www.berliner-krebsgesellschaft.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

24.04.2018 | HANNOVER MESSE

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics