Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017

Die 14. Dortmunder MST-Konferenz am 5. Juli zeigt, auf welch vielfältige Art und Weise Mikro- und Nanotechnologien einen Beitrag zur individualisierten Prävention, Diagnostik, Behandlung, Regeneration und Rehabilitation in der Medizin und Gesundheitsversorgung leisten.

Unter dem Motto „Individualisierte Gesundheitslösungen“ präsentiert die Konferenz am 5. Juli 2017 im Lensing-Carrée Conference Center in der Dortmunder Innenstadt Komponenten, Systeme und Verfahren aus der Mikro- und Nanotechnologie sowie digitale Technologien für eine medizinische Versorgung, die an die individuellen Bedürfnisse der Patienten angepasst ist.

Die Konferenz startet am Vormittag des 5. Juli mit drei Keynote-Vorträgen: Dr. Tobias Gantner, Geschäftsführer der Healthcare Futurists GmbH, berichtet über die digitale Transformation im Gesundheitswesen. Individualisierte Lösungen der Implantat-Technologie, stellt Professor Klaus-Peter Hoffmann vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik vor. Dr. Tobias Weimer, Fachanwalt für Medizinprodukterecht, spricht über Off-Label-Use bei Medizinprodukten am Beispiel der Endoprothetik.

Einen tieferen Einblick in die technologischen Grundlagen der Mikro- und Nanotechnologie geben die Vorträge am Nachmittag. In zwei parallelen Sessions in deutscher und englischer Sprache stellen Experten aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen technische Innovationen und Trends vor, die die individualisierte Medizin vorantreiben. Mit der englischsprachigen Session wendet sich die Dortmunder MST-Konferenz im Jahr 2017 zum ersten Mal an ein internationales Publikum.

Die englischsprachige Session ist mit Vertretern von Unternehmen aus den Niederlanden, der Schweiz, Frankreich und Österreich international besetzt. Sie erläutern den Einsatz von Mikrofluidik, Sensorik, optischen und photonischen Technologien in der modernen Medizin und zeigen, wie Methoden wie Electrospinning, Packaging und Plasmonik für innovative Medizintechnikprodukte und biomedizinische Verfahren genutzt werden.

Die deutschsprachige Session wird unter anderem die Rolle von Mikrofluidik, Optofluidik, miniaturisierter Elektronik oder nano- und makroporösen Strukturen in der individualisierten Medizin beleuchten. Das Thema Digital Health Engineering wird ebenso aufgegriffen wie aktive Implantate und deren Herstellung mit Verfahren wie 3D-Druck. Auch die Biohacking-Szene und der riskante Trend zur Selbstbehandlung werden Thema der Konferenz sein.

Die Dortmunder MST-Konferenz ist eine gemeinsame Konferenz des IVAM Fachverband für Mikrotechnik und der Wirtschaftsförderung Dortmund. Seit ihrem Start im Jahr 2014 hat sich die Konferenz als Kommunikationsplattform für Hersteller und Anwender der Mikro- und Nanotechnologien aus Wirtschaft und Wissenschaft etabliert.

Die Teilnahme an der Konferenz und an der anschließenden Stadtführung ist kostenlos. Anmeldungen sind bis zum 26. Juni 2017 möglich.

Die 14. Dortmunder MST-Konferenz ist gekoppelt an das internationale Expertentreffen Health Business Connect 2017, das am 6. Juli im Technologiepark Dortmund stattfindet. Dort tauschen sich Komponentenhersteller und Medizingerätehersteller aus Deutschland, Frankreich und anderen Ländern über Kooperationsmöglichkeiten und gemeinsame Projekte aus.

Weitere Informationen:

http://www.ivam.de/events/14_mst_conference MST-Konferenz: Programm und Anmeldung
http://www.ivam.de/events/health_business_connect Health Business Connect

Mona Okroy-Hellweg | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics