Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

14. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag ist der größte Fachkongress mit Fachmesse in Europa

08.06.2011
Kristina Schröder: "Nahezu jedes Kind profitiert von Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe"
In Stuttgart findet derzeit der 14. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag statt.
Stellvertretend für die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, eröffnet der Staatsminister im Bundeskanzleramt Eckart von Klaeden Europas größten Fachkongress für Kinder- und Jugendhilfe.

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder wendet sich in Form einer Videobotschaft an die versammelten Fach- und Führungskräfte: "Die Kinder- und Jugendhilfe ist eine tragende Säule des Sozialstaats. Von ihren Leistungen profitiert nahezu jedes Kind, jeder Jugendliche in Deutschland."

Dazu gehören nicht nur die 2,4 Millionen Kinder unter 6 Jahren in der Kindertagesbetreuung, sondern ebenso Hunderttausende Jugendliche, die außerschulische Bildungsangebote in Jugendverbänden nutzen oder an internationalen Begegnungen teilnehmen.

Das Bundesfamilienministerium informiert auf der Messe über aktuelle Schwerpunkte der Kinder- und Jugendpolitik. In zahlreichen Fachforen diskutieren Expertinnen und Experten über innovative Konzepte und Strategien zur Unterstützung junger Menschen. Im Fokus des Fachforums "Perspektiven und Chancen für eine Eigenständige Jugendpolitik" steht dabei die Situation Jugendlicher in Deutschland. Besondere Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang dem neuen Bundeskinderschutzgesetz zu. Seine Ziele und Regelungsbereiche wurden Ende Mai auch vom Bundesrat ausdrücklich unterstützt.

"Ich freue mich außerordentlich, dass das Bundeskinderschutzgesetz in vielen wichtigen Aspekten - über die Parteigrenzen hinweg - breiten Zuspruch erfährt", sagt Staatssekretär Josef Hecken. "Die sehr positive Resonanz von Expertinnen und Experten aus Praxis und Wissenschaft, aus den Ländern, den Kommunen und den Verbänden setzt auch gesellschaftlich ein ganz bedeutendes Signal: Wenn es um den Schutz unserer Kinder geht, ziehen alle politischen Ebenen gemeinsam mit der Zivilgesellschaft an einem Strang", so Josef Hecken.

Das neue Gesetz bringt Prävention und Intervention im Kinderschutz gleichermaßen voran und stärkt alle Akteure, die sich für das Wohlergehen von Kindern engagieren - angefangen bei den Eltern, über den Kinderarzt oder die Hebamme bis hin zum Jugendamt oder dem Familiengericht. Nach Abschluss der parlamentarischen Beratungen soll das Gesetz am 1. Januar 2012 in Kraft treten. Zentralen Punkte des Bundeskinderschutzgesetzes sind:

* Gesetzliche Verankerung "Früher Hilfen" und Schaffung gesetzlicher
Grundlagen für verlässliche Netzwerke schon für werdende Eltern.
Unterstützungsangebote und Hilfen vor und nach der Geburt eines Kindes
sollen Familien so auch tatsächlich erreichen.
* Bundesinitiative "Familienhebammen": Ab 2012 stellt das
Bundesfamilienministerium jährlich 30 Millionen Euro zur Verfügung. Damit
wird innerhalb von vier Jahren der Einsatz von Familienhebammen in
Deutschland mit insgesamt 120 Millionen Euro deutlich verbessert.
* Größere Handlungs- und Rechtssicherheit für die Akteure im Kinderschutz,
etwa durch die Regelungen zur Datenweitergabe zwischen den Jugendämtern
oder durch eine Norm, die klar und eindeutig regelt, wann
Berufsgeheimnisträger - wie z. B. Ärzte - Informationen an das Jugendamt
weitergeben dürfen.
* Regelung zum Hausbesuch: Der Hausbesuch soll zur Pflicht werden -
allerdings nur dann, wenn er erforderlich ist und den wirksamen Schutz des
Kindes nicht in Frage stellt.
* Ausschluss einschlägig Vorbestrafter von Tätigkeiten der Kinder- und
Jugendhilfe: Alle hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der
öffentlichen und freien Jugendhilfe müssen ein erweitertes Führungszeugnis
vorlegen. Für Ehrenamtliche vereinbaren die Träger die Vorlagepflicht des
erweiterten Führungszeugnisses je nach Art, Dauer und Intensität des
Kontakts zu Kindern und Jugendlichen.
* Gesetzliche Verankerung einer kontinuierlichen Qualitätsentwicklung in der
Kinder- und Jugendhilfe erhöht die Verbindlichkeit fachlicher Standards vor
allem auch im Kinderschutz. Die gesetzliche Verankerung wird eine
Qualitätsdebatte in der Kinder- und Jugendhilfe vertiefen bzw. anstoßen.

| BMFSFJ News
Weitere Informationen:
http://www.bmfsfj.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ballungsräume Europas
26.04.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

nachricht 200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin
26.04.2017 | AiF Projekt GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie