Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017

Top-Themen & exklusive Referenten vom 15. bis 17. Februar 2017 in Köln

DAS Jahresevent der Automobil-Branche & Kraftfahrt-Sparte!

>> Sichern Sie sich den Wissensvorsprung im Mobilitäts- und Kfz-Versicherungsmarkt!

„Autoversicherer müssen profitabel bleiben!“, Versicherungsmonitor, 20.12.2016. „Die Verteilung der Vertriebswege in der Sparte ändert sich“ und sorgt für dramatischen Wettbewerb.

„Vernetzte Mobilität: Neuland für Kfz-Versicherer“, Versicherungsmonitor, 07.12.2016. Christopher Freese, BCG: „Bei neuen Trends wie der Nutzung der im Auto anfallenden Daten, Serviceangeboten  bei Schadenfällen, Carsharing oder autonomen Fahren, drohen sie ins Hintertreffen zu geraten. Autokonzerne und digitale Disruptoren könnten ihnen den Rang ablaufen. Kfz-Versicherer (…) müssen jetzt ein neues digitales Leistungsversprechen entwickeln.“

„HUK-Coburg baut Kfz-Marktführerschaft aus“ und „hat in der Autoversicherung im vergangenen Jahr bei der Zahl der versicherten Autos einen Rekord erreicht, berichtet Vorstandssprecher  Wolfgang Weiler im Interview mit der Börsen-Zeitung.“, Versicherungsmonitor, 11.01.2017. „Weiler erwartet, dass die HUK-Coburg auch bei Telematik die Marktführerschaft erringen kann. Dort sieht sich aktuell die Allianz an der Spitze.“, so die Börsen-Zeitung am 11.01.2017.

„HUK-Coburg weitet Telematik-Angebot aus“, Herbert Frommes Versicherungsmonitor, 05.01.2017. „Der HUK-Coburg-Vorstand und designierte Chef Klaus-Jürgen Heitmann wertet die Testphase als Erfolg.“

„Langfristig will die Gesellschaft Marktführer in dem Bereich werden. (…) Bisher führt die Allianz mit über 23.000 abgeschlossenen Telematik-Verträgen das Feld an.“

„Vitality beflügelt Generali-Geschäft in Deutschland“, Herbert Frommes Versicherungsmonitor, 24.11.2016. Generali ist einer der „Vorreiter bei verhaltensbasierten Versicherungen in Deutschland“ mit Vitality, Telematik-Tarifen und Domocity. Die neuen Versicherungen sind „ein echter Erfolg“, betont der Generali-Chef Giovanni Liverani.

„Ford testet autonome Wagen in Europa,“ Versicherungsmonitor, 01.12.2016. „Damit wird immer klarer, dass die Entwicklung hin zu autonomen Fahrzeugen keineswegs auf die USA beschränkt sein wird, wie mancher Versicherer erwartet. Die Branche muss mit dramatischen Veränderungen im Kfz- Versicherungsmarkt rechnen.“

***


Sehr geehrte Damen und Herren,

zwischen „Kfz-Versicherung vor dem Ende!“ und „Autoversicherung – Aufbruch in eine neue Ära“ – irgendwo zwischen diesen entgegengesetzten Polen befindet sich die Kraftfahrtsparte im Jahr 2016 / 2017. Bedingt durch die technischen Innovationen im Fahrzeug, Autonomes Fahren (was kommt) und Fahrerassistenzsysteme (die jetzt schon da sind), Fahrzeugvernetzung und veränderte, neue Mobilität, die den Kunden begeistert, ist die Zukunft der Kfz-Versicherung äußerst ungewiss.

„Dramatische Auswirkungen auf die Branche“ oder „Autos ohne Autoversicherung“ – ist ein Szenario, welches durchaus Realität werden kann. Ist das Schicksal aber schon besiegt? Was tun?

Auch die Automobilhersteller, mit umfassenden Mobilitätsangeboten und attraktiven Produkt- und Servicepaketen versuchen – und das mit Erfolg – den Kunden an sich zu binden. Hinzu kommt die  eCall-Einführung 2018, welche die Kundenschnittstelle und den Zugang zum Unfallschaden in die Hände der Automobilindustrie entscheidend und dauerhaft verschieben kann.

An der Vertriebsfront sind die Perspektiven ebenso von Wettbewerb geprägt. Der erste neue, völlig digitale Kompositversicherer „by Dominik Groenen“ steht in den Startlöchern. Die StartUps / die InsurTechs und Newcomer sind flexibel, energisch und voller guter, frischer Ideen! Und ganz sicher in Angriffslaune! Werden sie zu einer Gefahr für die Branche und für die K-Sparte? Wann beginnen die StartUps auch Kfz-Policen zu verkaufen, Risiken zu zeichnen und die (digitale) Kundenschnittstelle / den Point-of-Sale im Internet oder über Smartphone-Apps erfolgreich an sich zu reißen?

„Digitale Anwendung muss aufs Smartphone passen“, sagte Manfred Knof, Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland (VersicherungsWirtschaft, 15.06.2016). Damit hat er recht! Die Assekuranz muss hier mitziehen! Die Richtung stimmt. Jetzt muss auch die erfolgreiche Umsetzung folgen!

Bei den Prozessen, im Vertrieb, bei der IT... Die Annex-Produkte a lá Simplesurance sind nämlich  nur der erste Schritt. Der zweite Schritt, der digitale Kompositversicherer von Dominik Groenen, der bekanntlich keine Furcht vor der Branche hat, ist auch beinahe vollbracht... Und vielleicht bewegt sich schon sehr bald ein Newcomer in Richtung mobile.de & Co., um auch dort die   Kfz-Versicherungsprodukte zu platzieren..? Und wann wird ein StartUp zu einem echten digitalen Kfz-Versicherer oder Risikoträger? Vielleicht auch schon bald... Es ist nur die Frage des „wann“, und nicht des „ob“…

Wie positionieren sich die klassischen Kfz-Versicherer in der Zukunft angesichts dieser Bedrohungen und Wettbewerbsszenarien? Was passiert, wenn die Kundenschnittstelle auf Dauer verloren geht? Die
Branche darf das nicht zulassen!

Sind Telematik-Tarife, die „über den Autoverkauf zum Kfz-Versicherungskunden“-Konzepte und digitale Projekte der Versicherer dafür ausreichend? Oder braucht es dafür einer weiteren, neuen Idee?!

Wie werden die Kämpfe zwischen dem klassischen Vertrieb und den Digital-Units / den Direktversicherungstöchtern der Versicherer enden? Wie stellen sich Nexible, ERGO Direkt, AllSecur & Co. im Markt auf? Lassen die unterschiedlichen Preis- und Vertriebsansätze eine Koexistenz überhaupt zu? Oder machen wir uns hierbei etwas vor…?

Wie positionieren sich die Direktversicherer zukünftig in dem wettbewerbsintensiven Markt? Haben sie dort noch überhaupt eine Existenzberechtigung? Wie sehen deren Bilanzen auch schon heute aus? Wie wirken sich jetzt schon die Kannibalisierungseffekte zwischen den Vertriebswegen auf deren Zahlen aus?

Wie steht es überhaupt um die Profitabilität der Kfz-Sparte im Jahr 2016 / 2017? Kann und wird die Branche die notwendige Preisdisziplin aufrecht erhalten? Oder verfällt sie den Wachstumsverlockungen und erneuten Preiskämpfen, die sich jetzt schon abzeichnen…?

Und was ist mit Digitalisierung, Prozesseffizienz, IT-Unterstützung? Die neuen, „smarten Produkte“ sind im Kommen! Smart, Simple, Easy – aber können die IT-Systeme der Versicherer diesem  Anspruch genügen?!

Wie weit sind wir denn eigentlich von dem autonom fahrenden Fahrzeug wirklich entfernt? Lässt sich das Fahrzeug / der Fahrer, bzw. muss es sogar anders versichert werden? Sind Cyber-Deckung, Car-Security, Produkthaftung etc. echte Alternativen für die Zukunft, um die Einbußen in K zu kompensieren?

Und was ist mit Telematik? „Telematik – Strategisch wichtig für die Assekuranz!“ betonte nachdrücklich Klaus-Jürgen Heitmann, HUK-COBURG, anlässlich der BF21-Schadenkonferenz im November 2016. Aber…: „Wir müssen es mit Leben füllen!“, sagte er. Forderte er! Die derzeit noch unbefriedigenden Verkaufszahlen der Telematik-Policen dürfen die Branche nicht abschrecken.

Ganz im Gegenteil! Neue Verkaufskonzepte und Vermarktungsideen sind gefragt. Ob in Form von Bonus- / oder Belohnungs-Systemen, Incentives oder Kundenbindungsprogrammen, Amazon-Gutscheinen oder „TankTalern“…

Die Branche muss sich noch mehr in Richtung hin zum Kunden bewegen, noch mehr Anreize schaffen und den Vertrieb / die Vermarktung stärken!

Denn der technische Fortschritt macht vor den Befindlichkeiten der Branche nicht halt! Das autonome Fahren, Connected Car, Fahrerassistenzsysteme und intelligente Sensoren werden kommen... und bleiben – im Privatkundensegment und im Flottengeschäft (wo sie schon viel weiter etabliert und fortgeschritten sind). Sie werden kommen…vielleicht sogar viel schneller, als wir denken! Und sie werden die Branche massiv verändern und unter Druck setzen!

Und auch der Kunde lässt sich nicht nach unseren Wünschen hinbiegen und formen. Er wird noch mehr nach seiner Laune, Befindlichkeit, mitten drin in seiner Freiheit und Mobilität, dank der verfügbaren Transparenz der Informationen, nach situativen Notwendigkeiten und Bedürfnissen entscheiden – für einen Anbieter und... gegen einen anderen Anbieter! Welcher von den beiden sind Sie?!

>> Neue Konzepte, neue Ideen, neue Strategien und wirklich innovative,  kundengerechte und zukunftsfähige Geschäftsmodelle sind gefragt!

Brand-aktuelle Themen und Entwicklungen aus der Kraftfahrt-Sparte, Automotive- & New Mobility-Bereich, Podiumsdiskussionen über zukunftsprägende Trends und Konzepte sowie zahlreiche Fachgespräche mit den Kraftfahrt-Verantwortlichen aus der Versicherungswirtschaft, Automobilindustrie, Mobilitätswelt und kooperierenden Branchen erwarten Sie vom 15. bis 17. Februar 2017 auf der 14. BusinessForum21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“ in Köln, zu der wir Sie herzlich einladen!

>> Verfolgen Sie die exklusiven Vorträge und diskutieren Sie mit Top-Entscheidern der Branche über die Zukunft der Kfz-Versicherung!

Ihre Referenten:

• Roman Blaser, Mitglied der Geschäftsleitung, Allianz Global Automotive Deutschland,
CEO, VW Autoversicherung AG
• Dr. Rainer Sommer, Mitglied des Vorstandes, Generali Deutschland AG
• Dr. Edgar Puls, Mitglied des Vorstandes, HDI Global SE
• Dr. Jürgen Cramer, Mitglied des Vorstandes, Sparkassen Direktversicherung AG
• Dr. Christoph Lüer, Head of Motor Underwritng, General Insurance, Zurich Gruppe Deutschland
• Frank Edelmeier, Geschäftsfeldleiter Kraftfahrt Privat, AXA Versicherung AG
• Bernd Fastenrath, Product Marketing Manager Automotive, HERE
• Michael Hoffmann, CEO, Mercedes-Benz Versicherung AG
• Neofitos Arathymos, Geschäftsführer, ZDK e.V.
• Dr. Jürgen Weber, Partner, MHP – Porsche Konzern
• Dr. Daniel Schulze Lammers, Leiter Produktmanagement Privat, HDI Versicherung AG
• Henner Blömer, Head of Automotive, Facebook
• Dominik Groenen, Founder & Investor, massUp, Virado, mobinco
• Robin von Hein, Managing Director, simplesurance GmbH
• Heidi Bauer, Founder, fromcash2car
• Dr. Dirk Schmidt-Gallas, Member of the Board, Simon-Kucher & Partners
• Harald Seliger, Abteilungsdirektor Kraftfahrt-Betrieb-Vertrag, R+V Allgemeine Versicherung AG
• Dr. Thomas O. Winkler, Chief Underwriter Kraftfahrt, Gothaer Allgemeine Versicherung AG
• Marco Morawetz, Abteilungsdirektor, Leiter Gen Re Consulting, General Reinsurance AG
• Andreas Kelb, Bereichsleiter, Zentralbereich Deutschland, E+S Rückversicherung AG
• Dr. Johannes-Jörg Rüger, Commercial Vehicle and Off-Road, Robert Bosch GmbH
• Dr.-Ing. Carsten Haß, Engineering Manager, Automated Driving and Integral Cognitive Safety,
ZF TRW / ZF Friedrichshafen AG
• Dipl.-Ing. Martin Keller, Automated Driving and Integral Cognitive Safety,
ZF TRW / ZF Friedrichshafen AG
• Gerald-Alexander Beese, Leiter strategisches Projektmanagement, KTI GmbH & Co. KG
• Univ.-Prof. Dr.-Ing. Prof. h. c. Dr. h. c. Torsten Bertram,
Institut für Roboterforschung, Technische Universität Dortmund
• Thomas von Hake, Geschäftsführender Gesellschafter, Firmen-KFZ.de / DMS Automotive GmbH
• Philip Kneissler, Geschäftsführer, belmoto GmbH
• Christos Sakalidis, Prozess- und Organisationsmanager,
RVM Versicherungsmakler GmbH & Co. KG
• Michael Gergen, Manager International, Dataforce GmbH
und viele weitere.

>> Mit Top-Vorträgen und strategischen Podiumsdiskussionen zu den aktuellsten Themen in Kraftfahrt!!!

Die 3-tägige BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“ ist die größte Konferenz rund um Mobilität und Kraftfahrt-Themen für die Kfz-Versicherer (Privatkunden- und Firmenkundengeschäft), Automobilhersteller, den Autohandel, Kfz-Schadendienstleister und andere in dem Bereich aktive Branchen und Akteure im Markt im deutschsprachigen Raum ...und darüber hinaus.

Sichern Sie sich einen Wettbewerbsvorsprung durch die aktuellsten Informationen und „Wissen aus erster Hand”, die Sie vor Ort erhalten. Nutzen Sie diese exklusive Plattform für wertvolle Kontakte und Erfahrungsaustausch mit den Entscheidern, Führungskräften und Experten der Branche!

Wir freuen uns, Sie vom 15. bis 17. Februar 2017 in Köln zu begrüßen!

Seien Sie dabei – damit Sie nichts verpassen!

Das vollständige Programm der Konferenz finden Sie unter: www.bf21.com


Weitere Informationen:
BusinessForum21
Frau Anna Bergmann
Tel.: 0231/9500-751
Fax: 0231/9500-752
Email: anna.bergmann@bf21.com

Weitere Informationen: www.businessforum21.com

Anna Bergmann | BusinessForum21

Anhang:
Konferenzbroschüre "Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus"

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht »Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung
19.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht MES-Special für Controller und Produktionsmanager in Hoffenheim sehr gut gebucht
04.09.2017 | gbo datacomp GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zentraler Schalter der Immunabwehr gefunden

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Materialchemie für Hochleistungsbatterien

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie