Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

13 Jahre Deutsches Eigenkapitalforum

29.04.2009
Junge Firmen und Kapitalgeber nutzen Chancen auch in der Krise 150 innovative Unternehmen treffen auf 250 potentielle Investoren

Rund 150 junge Unternehmen mit Kapitalbedarf und ca. 250 interessierte potenzielle Investoren trafen beim 13. Deutschen Eigenkapitalforum Frühjahr zusammen, das am 28. und 29. April im Haus der Wirtschaft in Stuttgart stattfand.

Bei dieser Plattform für junge, Beteiligungskapital suchende Unternehmen und Kapitalgebern werden Geschäftsbeziehungen etabliert, Erfahrungen ausgetauscht und neue Ideen geboren.

Im Rahmen der Veranstaltung stellten 50 ausgewählte Newcomer in kurzen Präsentationen ihre Geschäftsidee vor; an den Messeständen fanden darüber hinaus zahlreiche intensive Gespräche über künftige gemeinsame Wege statt:

Die Stimmung auf dem 13. Deutschen Frühjahrsforum war getragen von Zuversicht und Dynamik – trotz der derzeit schwierigen konjunkturellen Lage. Auch in diesem Jahr rechnen die Organisatoren mit einem erfolgreichen Verlauf. In den vergangenen Jahren hat jedes zweite Unternehmen, das sich bisher auf dem Forum präsentierte, innerhalb eines Jahres einen Beteiligungs- oder Kooperationspartner gefunden.

Das Deutsche Eigenkapitalforum Frühjahr wird von der KfW Bankengruppe und der Deutsche Börse AG nunmehr im 13. Jahr veranstaltet und ist der europaweit führende Marktplatz in der vorbörslichen Finanzierungsphase. Mitveranstalter des Frühjahrsforums war in diesem Jahr das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg.

„Junge Unternehmen und die von ihnen angestoßenen Innovationen sind für unsere Volkswirtschaft ein wesentlicher Motor, der auch während der derzeitigen schwierigen konjunkturellen Lage, unbedingt laufen muss. Deshalb freuen wir uns sehr, dass sich die early stage-Community hier auf dem Eigenkapitalforum so aktiv gezeigt hat. So wichtig die Versorgung der Unternehmen mit Krediten auch ist, so darf doch die Eigenkapitalausstattung dabei nicht aus dem Blickfeld geraten .Die KfW Bankengruppe steht den Akteuren als Finanzierungspartner u. a. über den ERP-Startfonds, aber auch als Fondsinvestor zur Seite und eben als Veranstalter dieses etablierten Marktplatzes“, sagte Dr. Axel Nawrath, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe.

Die Wirtschaftskrise geht auch am Beteiligungsmarkt nicht spurlos vorüber und stellt sowohl an Beteiligungskapitalgeber als auch an Unternehmen große Herausforderungen. Investoren sind gefordert ihre Portfoliounternehmen operativ und beratend dabei zu unterstützen, neue, auch internationale Märkte zu erobern. Dies sowohl für etablierte als auch für junge Technologieunternehmen. Die Förderung innovationsstarke junger Unternehmen sind ein wichtiges Element bei der Überwindung der Krise und der Schaffung von neuem Wachstum. Die KfW wird sich daher auch weiterhin gezielt im Eigenkapitalbereich engagieren.

„In Zeiten knapper werdenden Fremdkapitals sind die Unternehmen in einem neuen Maße auf Eigenkapital angewiesen. Hier stehen wir vor einem strukturellen Wandel in der Finanzierung. Gerade mittelständische Unternehmen sind deshalb gut beraten, ihre Finanzierung auf eine breitere Basis zu stellen und alternative Wege zu beschreiten. Das Eigenkapitalforum der KfW und der Deutschen Börse bietet Unternehmen die besten Gelegenheit, sich auf diesen Wandel vorzubereiten“, sagte Frank Gerstenschläger, Mitglied des Vorstands der Deutsche Börse AG und zuständig für den Kassamarkt.

Gastredner des Forums war Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister, in dessen Bundesland das Eigenkapitalforum zum ersten Mal gastierte: „Ein Hochlohnland wie Deutschland kann im weltweiten Wettbewerb nur bestehen, wenn es die richtigen Innovationen hervorbringt. Ohne Ideen gibt es kein Wachstum und gerade innovative Ideen brauchen zu ihrer Realisierung Venture Capital.

Ein leistungsfähiger Markt für Risikokapital ist deshalb eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung unsere Volkswirtschaft. Das Deutsche Eigenkapitalforum bringt innovative Ideen und Kapital zusammen. Es hilft mit, dass aus guten Ideen erfolgreiche Unternehmen werden können. Wir brauchen nicht weniger, sondern mehr Risikokapital aus dem In- und Ausland. Ich werde mich deshalb auf politischer Ebene weiterhin für die Belange der Risikokapital-Branche einsetzen.“

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie