Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

13 Jahre Deutsches Eigenkapitalforum

29.04.2009
Junge Firmen und Kapitalgeber nutzen Chancen auch in der Krise 150 innovative Unternehmen treffen auf 250 potentielle Investoren

Rund 150 junge Unternehmen mit Kapitalbedarf und ca. 250 interessierte potenzielle Investoren trafen beim 13. Deutschen Eigenkapitalforum Frühjahr zusammen, das am 28. und 29. April im Haus der Wirtschaft in Stuttgart stattfand.

Bei dieser Plattform für junge, Beteiligungskapital suchende Unternehmen und Kapitalgebern werden Geschäftsbeziehungen etabliert, Erfahrungen ausgetauscht und neue Ideen geboren.

Im Rahmen der Veranstaltung stellten 50 ausgewählte Newcomer in kurzen Präsentationen ihre Geschäftsidee vor; an den Messeständen fanden darüber hinaus zahlreiche intensive Gespräche über künftige gemeinsame Wege statt:

Die Stimmung auf dem 13. Deutschen Frühjahrsforum war getragen von Zuversicht und Dynamik – trotz der derzeit schwierigen konjunkturellen Lage. Auch in diesem Jahr rechnen die Organisatoren mit einem erfolgreichen Verlauf. In den vergangenen Jahren hat jedes zweite Unternehmen, das sich bisher auf dem Forum präsentierte, innerhalb eines Jahres einen Beteiligungs- oder Kooperationspartner gefunden.

Das Deutsche Eigenkapitalforum Frühjahr wird von der KfW Bankengruppe und der Deutsche Börse AG nunmehr im 13. Jahr veranstaltet und ist der europaweit führende Marktplatz in der vorbörslichen Finanzierungsphase. Mitveranstalter des Frühjahrsforums war in diesem Jahr das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg.

„Junge Unternehmen und die von ihnen angestoßenen Innovationen sind für unsere Volkswirtschaft ein wesentlicher Motor, der auch während der derzeitigen schwierigen konjunkturellen Lage, unbedingt laufen muss. Deshalb freuen wir uns sehr, dass sich die early stage-Community hier auf dem Eigenkapitalforum so aktiv gezeigt hat. So wichtig die Versorgung der Unternehmen mit Krediten auch ist, so darf doch die Eigenkapitalausstattung dabei nicht aus dem Blickfeld geraten .Die KfW Bankengruppe steht den Akteuren als Finanzierungspartner u. a. über den ERP-Startfonds, aber auch als Fondsinvestor zur Seite und eben als Veranstalter dieses etablierten Marktplatzes“, sagte Dr. Axel Nawrath, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe.

Die Wirtschaftskrise geht auch am Beteiligungsmarkt nicht spurlos vorüber und stellt sowohl an Beteiligungskapitalgeber als auch an Unternehmen große Herausforderungen. Investoren sind gefordert ihre Portfoliounternehmen operativ und beratend dabei zu unterstützen, neue, auch internationale Märkte zu erobern. Dies sowohl für etablierte als auch für junge Technologieunternehmen. Die Förderung innovationsstarke junger Unternehmen sind ein wichtiges Element bei der Überwindung der Krise und der Schaffung von neuem Wachstum. Die KfW wird sich daher auch weiterhin gezielt im Eigenkapitalbereich engagieren.

„In Zeiten knapper werdenden Fremdkapitals sind die Unternehmen in einem neuen Maße auf Eigenkapital angewiesen. Hier stehen wir vor einem strukturellen Wandel in der Finanzierung. Gerade mittelständische Unternehmen sind deshalb gut beraten, ihre Finanzierung auf eine breitere Basis zu stellen und alternative Wege zu beschreiten. Das Eigenkapitalforum der KfW und der Deutschen Börse bietet Unternehmen die besten Gelegenheit, sich auf diesen Wandel vorzubereiten“, sagte Frank Gerstenschläger, Mitglied des Vorstands der Deutsche Börse AG und zuständig für den Kassamarkt.

Gastredner des Forums war Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister, in dessen Bundesland das Eigenkapitalforum zum ersten Mal gastierte: „Ein Hochlohnland wie Deutschland kann im weltweiten Wettbewerb nur bestehen, wenn es die richtigen Innovationen hervorbringt. Ohne Ideen gibt es kein Wachstum und gerade innovative Ideen brauchen zu ihrer Realisierung Venture Capital.

Ein leistungsfähiger Markt für Risikokapital ist deshalb eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung unsere Volkswirtschaft. Das Deutsche Eigenkapitalforum bringt innovative Ideen und Kapital zusammen. Es hilft mit, dass aus guten Ideen erfolgreiche Unternehmen werden können. Wir brauchen nicht weniger, sondern mehr Risikokapital aus dem In- und Ausland. Ich werde mich deshalb auf politischer Ebene weiterhin für die Belange der Risikokapital-Branche einsetzen.“

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie