Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

13. Handelsblatt Jahrestagung: Energiewirtschaft Österreich 2009

24.08.2009
Österreichs Wasserkraftwerke machen sich fit für Europa
6. und 7. Oktober 2009, Mariott Vienna Hotel, Wien
Österreichs größter Stromversorger Verbund ist durch den Kauf von 13 Wasserkraftwerken des deutschen Energieversorgers E.ON Bayern zum viertgrößten Wasserstromerzeuger Europas aufgestiegen.

Durch einen weiteren Ausbau der österreichischen Wasserkraftkapazitäten um 1000 Megawatt bis zum Jahr 2015 will der Verbund zum drittgrößten europäischen Wasserkraftwerkbetreiber aufsteigen. Zentral ist der Ausbau des Wasserkraftwerks in Kaprun durch das unterirdische Pumpspeicherkraftwerk Limberg II.

Das Großprojekt verdoppelt die Leistung von Kaprun auf 833 Megawatt und erweitert das Kraftwerk um die Funktion eines überdimensionalen Energiespeichers, mit dem auch das europäische Stromnetz geregelt werden kann.

Die Rolle österreichischer Energieprojekte auf dem Weg zu einem integrierten europäischen Energiemarkt greift die 13. Handelsblatt Jahrestagung „Energiewirtschaft Österreich 2009“ am 6. und 7. Oktober 2009 in Wien auf. Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner geht auf die Herausforderungen der Energiepolitik im 21. Jahrhundert ein und erläutert aktuelle energiewirtschaftliche Fragen wie die Novellierung des Ökostromgesetzes. Der Präsident des Verbandes der Elektrizitätswerke Österreich und Verbund-Chef Wolfgang Anzengruber zeigt die Herausforderungen für Energieversorger zwischen Versorgungssicherheit und Klimazielen auf und stellt die Energieinfrastrukturprojekte seines Unternehmens vor.

„Grundsätzlich wird es notwendig sein, in der E-Wirtschaft in der nächsten Zeit eine offensive Investitionspolitik zu betreiben, denn wenn das Ende der rezessiven Phase herannaht, dann wird auch der Energiebedarf wieder steigen“, stellte Vorstandsvorsitzende der Energie AG Österreich, GD Dr. Leo Windtner in einem Interview mit der Wiener Zeitung am 5. August 2009 fest. Der Energie AG-Chef geht auf Investitionsstrategien unter den Wettbewerbsbedingungen eines regulierten Energiemarktes ein. Den Beitrag der österreichischen Wasserkraft für die europäische Energie- und Umweltpolitik betont auch Dr. Bruno Wallnhöfer, Vorstandsvorsitzender der TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG. Er verweist auf die Herausforderungen für die Kraftwerkbetreiber durch die Wasserrahmenrichtlinie und das Anfang Juli verabschiedete Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz.

Als Folge der Wirtschaftskrise ist der Stromverbrauch in Österreich im ersten Halbjahr um 5,4 Prozent gesunken. Der VEÖ hält für das Gesamtjahr einen Rückgang von zehn Prozent für möglich, rechnet aber nicht mit einem Rückgang der Strompreise. Die Folgen der Wirtschaftskrise auf die österreichische und europäische E-Wirtschaft ist ein weiteres Thema der diesjährigen Handelsblatt-Jahrestagung. Zur Diskussion um die Einspeisetarife bei Pumpspeicherkraftwerken nimmt Walter Boltz (E-Control GmbH) Stellung.

Die Erwartungen der OPEC an den Ölverbrauch der nächsten Jahre erläutert Dr. Mazyar Mazraati (OPEC). Die zunehmende Bedeutung von Gasspeichern für die Versorgungssicherheit Europas ist eines der Themen von Dr. Peter Klingenberger (E.ON Gas Storage GmbH). Er geht auch auf die Rolle Russlands für die westeuropäische Gasversorgung ein und zeigt Handlungsoptionen auf. Die Entwicklung der Energieversorgung bis 2050 durch die Umstellung der Energiesysteme auf erneuerbare Energie greift das Interview von Stefan Menzel (Handelsblatt) mit Ulf Heitmüller (Shell Energy Deutschland GmbH) auf.
Erstmals wird im Rahmen der Handelsblatt Jahrestagung „Energiewirtschaft Österreich 2009“ der „Young Energy Award 2009“ verliehen. Mit dem Preis soll der akademische Nachwuchs gefördert werden. Besonders innovative Projekte werden vor Ort dem Fachpublikum vorgestellt.

Das laufend aktualisierte Programm finden Sie im Internet unter:
www.konferenz.de/inno-energie-austria09

Weitere Informationen zum Programm
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg
01.03.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen
28.02.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik