Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

12. internationale Living Lakes-Konferenz: 50 % aller Feuchtgebiete in Europa bedroht

25.09.2008
Der zunehmende Flächen- und Wasserverbrauch durch die Landwirtschaft belasten Seen und Feuchtgebiete weltweit. Zur Eröffnung der internationalen Living Lakes Seenschutz-Konferenz forderten Experten verstärkte Maßnahmen zum Schutz der lebenswichtigen Ökosysteme.

50% aller Feuchtgebiete in Europa seien durch den zunehmenden Wasserverbrauch bedroht, so Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz. Diese Tatsache hat eine besondere Dramatik, da im vergangenen Jahrhundert zwei Drittel aller Feuchtgebiete in Europa bereits zerstört wurden.

Seit 1985 hat die bewässerte landwirtschaftliche Fläche um 20% zugenommen. Nur 38 % der Seen in Deutschland werden nach aktuellen Untersuchungen mit hoher Wahrscheinlichkeit bis zum Jahr 2015 den in der EU Wasserrahmenrichtlinie angestrebten guten ökologischen Zustand erreichen. Überhöhte Nährstoffzufuhr und die Zerstörung von Uferzonen sind wesentliche Ursachen für die starke Belastung der Seen in Deutschland. In Wassereinzugsgebieten überschneiden sich die europäische Politik zum Wasserschutz und die Naturschutzgesetzgebung. „Deshalb ist es wichtig, dass Wasser- und Naturschutzbehörden sowie private Interessensvertreter in diesen Bereichen optimal zusammenarbeiten“, so Frau Jessel.

Von heute an bis zum 26. September treffen sich rund 250 Seenschützer aus 30 Ländern am Trasimeno-See in Italien. Sie stellen die kulturelle Bedeutung ihrer Seen vor und diskutieren Strategien, wie kulturelle und spirituelle Traditionen zum Schutz der Seen beitragen können. Die Auswirkungen des Klimawandels und Belastungen des wachsenden Anbaus von Energiepflanzen auf Seen und Feuchtgebiete sind weitere Schwerpunkte.

In Italien haben sich kürzlich zehn bedeutende Seen – darunter Trasimeno, Lago Maggiore und Comer See - zu dem nationalen Netzwerk Living Lakes Italien zusammengeschlossen. Ziel ist es, eine nachhaltige Entwicklung der Seenregionen zu fördern. Die Seen sind zahlreichen Bedrohungen durch Nährstoffeinträge aus der Landwirtschaft, hohem Tourismusaufkommen und Verschmutzung durch Industrie und Haushalte ausgesetzt. „Selbst am Comer See im Norden Italiens fließen noch immer 14 % aller Abwässer ungeklärt in das Gewässer“, so Vittorio Dezza von der italienischen Umweltschutzorganisation Legambiente.

„Seen spielen in der Geschichte der Menschheit und in der kulturellen Entwicklung eine herausragende Rolle“, sagte Marion Hammerl, Präsidentin der Umweltstiftung Global Nature Fund, zur Eröffnung der 12. Living Lakes Konferenz in Perugia, der Hauptstadt der mittelitalienischen Provinz Umbriens in Italien. Diese kulturellen Werte können zum Erhalt der Seen beitragen, zugleich sind viele Gewässer durch den Verlust lokaler Traditionen bedroht.

Am 26. September findet ein Festakt zum 10-jährigen Bestehen des weltweiten Living Lakes-Netzwerkes im Städtchen Castiglione del Lago am Trasimeno-See statt. Das Seenschutznetzwerk wurde 1998 von der Umweltstiftung Global Nature Fund mit Sitz am Bodensee gestartet. Mittlerweile arbeiten über 70 Organisationen an 54 Seen zusammen, darunter der Bodensee, der Baikalsee in Russland und der Viktoriasee in Ostafrika.

Das Living Lakes-Netzwerk wird von weltweit tätigen Unternehmen wie C&A, Daimler, der Deutschen Lufthansa, T-Mobile, Ziemann, Sika und Osram unterstützt.

Kontakt und weitere Informationen:

Global Nature Fund (GNF), Stefan Hörmann, Projektleiter, Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell, Deutschland, Tel.: + 49 - (0) 16053210 - 52, Fax: + 49 - (0) 77 32 - 99 95 – 88, E-Mail: info@globalnature.org

Stefan Hörmann | DUH
Weitere Informationen:
http://www.globalnature.org
http://www.duh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung