Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

12. Europäische AIDS Konferenz

02.11.2009
Vom 11.-14. November 2009 treffen sich führende HIV-Behandler und Forscher in Köln, um neueste Ergebnisse auf dem Gebiet der HIV Medizin vorzustellen und zu diskutieren.

Am 11. November 2009 wird in Köln die 12. Europäische AIDS Konferenz/EACS eröffnet. Im Congress-Centrum Koelnmesse werden führende HIV-Behandler und Forscher aus Europa und der Welt zusammentreffen,um neueste Ergebnisse und Erkenntnisse auf dem Gebiet der HIV Medizin vorzustellen und zu diskutieren.

Die französische Nobelpreisträgerin Françoise Barré-Sinoussi wird die 12th European AIDS Conference eröffnen. In ihrer Rede wird sie einen Rück- und Ausblick auf die HIV-Grundlagenforschung geben sowie die bevorstehenden Forschungsaufgaben der nächsten Jahre thematisieren.

Mit vielen bis dato ungelösten Fragen gehört die HIV Pandemie auch in diesem Jahrhundert mit zu den größten Herausforderungen in der Medizin. Die weitere Verbreitung des HI-Virus ist u.a. daran abzulesen, dass auf 2 Patienten, die mit einer antiretrovirale Thearpie (ART) beginnen, statistisch gesehen 5 Neuinfektionen kommen.

Darüber hinaus sehen sich die HIV-Experten mit dem Problem der Langzeittoxizität der ART und der Problematik von HIV im Alter konfrontiert. Es gilt auf der EACS-Konferenz, die derzeitigen Schwierigkeiten und Herausforderungen zu benennen, die sich mit der Behandelbarkeit von HIV herausgebildet haben.

Ein anderer Themenschwerpunkt betrifft die große Zahl der Infizierten in Europa, die von ihrer Infektion nichts wissen, als auch die Anzahl derer, die erst in einem fortgeschrittenen Krankheitsstadium Zugang zu medizinischer Versorgung haben. Die junge Initiative "HIV in Europe" wird neueste Ergebnisse zum Thema HIV-Teststrategien und früherer Versorgung von HIV-Patienten in ganz Europa präsentieren.

Um die weitere Verbreitung des HI-Virus in Europa zu verhindern ist Prävention ebenfalls ein Themenblock auf der Kölner EACS-Konferenz. In diesem Zusammenhang wird am Do., den 12. November zum ersten Mal der Europäische AIDS Präventionsspot-Preis verliehen.

Ferner wurde in Zusammenarbeit mit der Internationalen AIDS Gesellschaft (IAS) eine Sonder-veranstaltung Osteuropa organisiert, in der die Möglichkeiten und Herausforderungen unterschiedlicher Programme zur Verringerung der HIV-Transmission bei injizierenden Drogen-konsumenten vorgestellt und diskutiert werden.

Weitere wichtige Themenschwerpunkte bilden die Bedrohung durch arzneimittelresistente Tuberkulose in Osteuropa, die Notwendigkeit von Screeningprogrammen für sexuell übertragbare Krankheiten (STD) sowie die Entwicklung neuer Wirkstoffe für die Behandlung von HIV als auch dem Gebiet der Hepatitis/HIV-Koinfektion.

Die Konferenzteilnehmer erwartet zudem ein Update zu der kürzlich in Paris stattgefundenen Impfkonferenz sowie eine Stellungnahme zu den Ergebnissen der unlängst in Thailand publizierten Impfstudie.

Auch besteht auf der Konferenz die Möglichkeit, sich zum ersten Mal über das Update der Europäischen Leitlinien für Diagnostik und Therapie der HIV-Infektion der European Clinical AIDS Society zu informieren.

Die Europäische AIDS Konferenz ist mit über 4.000 Teilnehmern aus der ganzen Welt die größte und bedeutendste medizinisch-wissenschaftliche Fachkonferenz im europäischen Raum. Den mehrheitlich europäischen Medizinern und Wissenschaftlern dient die Konferenz der Präsentation und Diskussion aktueller Forschungsergebnisse im Bereich der HIV-Medizin sowie dem notwendigen intensiven Austausch zwischen Wissenschaftlern, Behandlern und Vertretern von Betroffenenorganisationen.

Die Presseregistrierung ist kostenfrei. Die Termine und Themen der Pressekonferenzen entnehmen Sie bitte der Anlage. Für weitere Informationen besuchen Sie die Konferenz-Website www.eacs-conference2009.com.

Huberta Liebrecht | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.eacs-conference2009.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie