Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

12. Europäische AIDS Konferenz

02.11.2009
Vom 11.-14. November 2009 treffen sich führende HIV-Behandler und Forscher in Köln, um neueste Ergebnisse auf dem Gebiet der HIV Medizin vorzustellen und zu diskutieren.

Am 11. November 2009 wird in Köln die 12. Europäische AIDS Konferenz/EACS eröffnet. Im Congress-Centrum Koelnmesse werden führende HIV-Behandler und Forscher aus Europa und der Welt zusammentreffen,um neueste Ergebnisse und Erkenntnisse auf dem Gebiet der HIV Medizin vorzustellen und zu diskutieren.

Die französische Nobelpreisträgerin Françoise Barré-Sinoussi wird die 12th European AIDS Conference eröffnen. In ihrer Rede wird sie einen Rück- und Ausblick auf die HIV-Grundlagenforschung geben sowie die bevorstehenden Forschungsaufgaben der nächsten Jahre thematisieren.

Mit vielen bis dato ungelösten Fragen gehört die HIV Pandemie auch in diesem Jahrhundert mit zu den größten Herausforderungen in der Medizin. Die weitere Verbreitung des HI-Virus ist u.a. daran abzulesen, dass auf 2 Patienten, die mit einer antiretrovirale Thearpie (ART) beginnen, statistisch gesehen 5 Neuinfektionen kommen.

Darüber hinaus sehen sich die HIV-Experten mit dem Problem der Langzeittoxizität der ART und der Problematik von HIV im Alter konfrontiert. Es gilt auf der EACS-Konferenz, die derzeitigen Schwierigkeiten und Herausforderungen zu benennen, die sich mit der Behandelbarkeit von HIV herausgebildet haben.

Ein anderer Themenschwerpunkt betrifft die große Zahl der Infizierten in Europa, die von ihrer Infektion nichts wissen, als auch die Anzahl derer, die erst in einem fortgeschrittenen Krankheitsstadium Zugang zu medizinischer Versorgung haben. Die junge Initiative "HIV in Europe" wird neueste Ergebnisse zum Thema HIV-Teststrategien und früherer Versorgung von HIV-Patienten in ganz Europa präsentieren.

Um die weitere Verbreitung des HI-Virus in Europa zu verhindern ist Prävention ebenfalls ein Themenblock auf der Kölner EACS-Konferenz. In diesem Zusammenhang wird am Do., den 12. November zum ersten Mal der Europäische AIDS Präventionsspot-Preis verliehen.

Ferner wurde in Zusammenarbeit mit der Internationalen AIDS Gesellschaft (IAS) eine Sonder-veranstaltung Osteuropa organisiert, in der die Möglichkeiten und Herausforderungen unterschiedlicher Programme zur Verringerung der HIV-Transmission bei injizierenden Drogen-konsumenten vorgestellt und diskutiert werden.

Weitere wichtige Themenschwerpunkte bilden die Bedrohung durch arzneimittelresistente Tuberkulose in Osteuropa, die Notwendigkeit von Screeningprogrammen für sexuell übertragbare Krankheiten (STD) sowie die Entwicklung neuer Wirkstoffe für die Behandlung von HIV als auch dem Gebiet der Hepatitis/HIV-Koinfektion.

Die Konferenzteilnehmer erwartet zudem ein Update zu der kürzlich in Paris stattgefundenen Impfkonferenz sowie eine Stellungnahme zu den Ergebnissen der unlängst in Thailand publizierten Impfstudie.

Auch besteht auf der Konferenz die Möglichkeit, sich zum ersten Mal über das Update der Europäischen Leitlinien für Diagnostik und Therapie der HIV-Infektion der European Clinical AIDS Society zu informieren.

Die Europäische AIDS Konferenz ist mit über 4.000 Teilnehmern aus der ganzen Welt die größte und bedeutendste medizinisch-wissenschaftliche Fachkonferenz im europäischen Raum. Den mehrheitlich europäischen Medizinern und Wissenschaftlern dient die Konferenz der Präsentation und Diskussion aktueller Forschungsergebnisse im Bereich der HIV-Medizin sowie dem notwendigen intensiven Austausch zwischen Wissenschaftlern, Behandlern und Vertretern von Betroffenenorganisationen.

Die Presseregistrierung ist kostenfrei. Die Termine und Themen der Pressekonferenzen entnehmen Sie bitte der Anlage. Für weitere Informationen besuchen Sie die Konferenz-Website www.eacs-conference2009.com.

Huberta Liebrecht | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.eacs-conference2009.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie