Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

11. Herbstforum Altbau 2009 in Stuttgart

12.08.2009
Fachtagung für Gebäudeenergieberater mit Umweltministerin Gönner

Jahresveranstaltung informiert Baufachleute am 18. November über aktuelle und zukünftige Themen der Baubranche. Umfangreiches Vortragsprogramm aus Forschung, Praxis und Politik

Die Energieeinsparverordnung EnEV 2009 ist einer der Schwerpunkte des diesjährigen Herbstforums Altbau am 18. November in Stuttgart. In zahlreichen Vorträgen berichten Experten über energetische Sanierungen in Richtung Passivhausstandard sowie über neue Arbeitsbereiche von Gebäudeenergieberatern. Umweltministerin Tanja Gönner wird in einem Vortrag auf die Weichenstellungen im Klimaschutz 2010 eingehen. Das Herbstforum Altbau ist eine der bedeutendsten Veranstaltungen für Baufachleute in Baden-Württemberg. Die Jahrestagung wendet sich an Gebäudeenergieberater und Vertreter von Verbänden, Kammern und Kommunen.

Die Tagung wird vom Landesprogramm Zukunft Altbau des Umweltministeriums veranstaltet. Anmeldung unter: info@zukunftaltbau.de.

Zu den Themen zählen auch in diesem Jahr wieder die wichtigsten Gesetzlichen Neuerungen, wie die Einführung der EnEV 2009. Mit dieser Novelle werden die Anforderungen an Neubau und Sanierung verschärft und mit dem sogenannten Referenzgebäudeverfahren ein neues Berechnungsverfahren eingeführt. Beispiele aus der Praxis zeigen, wie energetischen Sanierungen in Richtung Passivhausstandard aussehen können und welche Möglichkeiten dies im Mietwohnungsbau bietet.

Komplexe Bauvorhaben mit vielen Beteiligten verlangen eine hohe soziale und kommunikative Kompetenz. Um in heiklen Entscheidungsprozessen zu tragfähigen Lösungen zu kommen, kann ein Vermittler nützlich sein.

Referent Dr. Martin Emrich geht in seinem Vortrag ‚Der Gebäudeenergieberater als Konfliktmanager – Ein lohnendes Berufsfeld!’ der Frage nach, welche Kommunikationsmittel der Gebäudeenergieberater benötigt, um den Prozess konstruktiv zu begleiten.

Zukunft Altbau klärt Wohnungs- und Hausbesitzer firmenneutral über den Nutzen energieeffizienter Altbaumodernisierung auf. Fachleute finden Informationen für ihre Zielgruppe, Kontaktmöglichkeiten und Weiterbildungsangebote. Das Programm wird von der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) in Karlsruhe umgesetzt.

Infokasten Herbstforum Altbau 2009

Titel: Fachveranstaltung „11. Herbstforum Altbau“
Veranstalter: Landesprogramm Zukunft Altbau des Umweltministeriums Baden-Württemberg
Zeit: 18. November 2008, 9:00 bis 16:45 Uhr: Sieben Vorträge
Ort: Forum der Handwerkskammer Region Stuttgart, Heilbronner Str. 43,
70191 Stuttgart
Zielgruppen: Die Veranstaltung richtet sich an Handwerker, Architekten, Ingenieure, Kammern, Verbände und Kommunen.

Programm: Sieben Vorträge

9:00 Uhr Einlass

9:30 Uhr Begrüßung
Rainer Reichhold, Präsident der Handwerkskammer Stuttgart
9:35 Uhr Grußwort Dieter Bindel, Präsident der
Gebäudeenergieberater, Ingenieure, Handwerker e. V. Landesverband Baden-Württemberg
9:45 Uhr Solar-City in Padua – ein Kooperationsprojekt mit
Freiburg, Wolfram Seitz-Schüle, Zukunftswerkstatt Handwerk e. V., Handwerkskammer Freiburg,
10.30 Uhr 2010 – Weichenstellung im Klimaschutz, Tanja Gönner,
Umweltministerin des Landes Baden-Württemberg
11.00 Uhr Kaffeepause
11.30 Uhr EnEV 2009 für Wohngebäude, Dr.-Ing. Alexander Renner,
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Berlin
12.15 Uhr Der Teufel steckt im Detail – Energetische Sanierung
von Altbauten aufgezeigt an verschiedenen Praxisbeispielen, Alexander Ilg, Dipl. Ing. Arch., Zimmermeister und zertifizierter Passivhausplaner, Sägezahn innovativer Holzbau GmbH, Deggenhausertal
12.45 Uhr Mittagspause
14.15 Uhr Der logische Weg – Vom Passivhaus über das
zero-emission-house zum Warmmietenmodell, Folkmer Rasch, Geschäftsführer, faktor 10 Gesellschaft für Siedlungs- und Hochbauplanung mbH, Darmstadt
Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.
14.45 Uhr Klimaschutzkonzepte für Kommunen und die Rolle des
Gebäudeenergieberaters, Dr.-Ing. Volker Kienzlen, Geschäftsführer,
Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH, Karlsruhe
15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr Der Gebäudeenergieberater als Konfliktmanager – Ein
lohnendes Berufsfeld, Dr. Martin Emrich, Emrich Consulting, Tübingen
16.45 Uhr Ausklang der Veranstaltung
Moderation Dr. Klaus Heidler, Solar Consulting, Freiburg
Infokasten Herbstforum Altbau 2009
Ansprechpartner Pressearbeit:
PR-Agentur Dr. Klaus Heidler Solar Consulting, Axel Vartmann, Solar Info Center, D-79072 Freiburg, Tel. +49/761/38 09 68-23, Fax +49/761/38 09 68-11, vartmann@solar-consulting.de, www.solar-consulting.de
Ansprechpartner Zukunft Altbau:
Dipl.-Ing. Mareike Soder, Freie Architektin und Energieberaterin Zukunft Altbau, KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH, Kaiserstraße 94a, 76133 Karlsruhe, Tel. +49/721/98471-37, Fax +49/721/98471-20, mareike.soder@zukunftaltbau.de, www.zukunftaltbau.de
Axel Vartmann
Projektleiter Pressearbeit
Dr. Klaus Heidler Solar Consulting
Agentur für nachhaltige Kommunikation
Solar Info Center
D-79072 Freiburg
Besuchsadresse:
Emmy-Noether-Straße 2
79110 Freiburg
Tel.: +49/761/38 09 68-23
Fax: +49/761/38 09 68-11
E-Mail: vartmann@solar-consulting.de

Axel Vartmann | Solar Consulting
Weitere Informationen:
http://www.solar-consulting.de
http://www.zukunftaltbau.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017
28.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Immunologie

nachricht Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru
28.04.2017 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie