Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

106. Bundeskongress des MNU: MINT-Lehrer aus ganz Deutschland kommen an der Saar-Uni zusammen

05.03.2015

Lehrerinnen und Lehrer der naturwissenschaftlichen Fächer sowie der Mathematik und Informatik treffen sich vom 29. März bis 2. April 2015 an der Universität des Saarlandes zum diesjährigen Bundeskongress des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU). Erwartet werden rund tausend Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet und den angrenzenden Ländern. Die Fortbildungsveranstaltung richtet sich an Lehrer aller Schulformen und Schulstufen in den MINT-Fächern. Für ein größeres Publikum stehen außerdem mehrere öffentliche Vorträge auf dem Programm.

An dem Kongress unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Ulrich Commerçon sind viele Professoren der Saar-Uni beteiligt. Eine Anmeldung über die Webseite des Fördervereins  www.bundeskongress-2015.mnu.de  ist bis zum Beginn der Tagung möglich; danach können sich Besucher im Tagungsbüro anmelden.

Die feierliche Eröffnungsveranstaltung findet am Montag, 30. März, um 10 Uhr im Günter-Hotz-Hörsaal auf dem Saarbrücker Campus statt (Gebäude E2 2). Um 11.30 Uhr hält Professor Wolfgang Wahlster vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) den Festvortrag mit dem Titel „Künstliche Intelligenz: Computer mit Hand und Fuß, Augen, Ohren und etwas Verstand“.

„Mathematisch-Naturwissenschaftliche Bildung“ – unter diesem Oberbegriff stehen alle Veranstaltungen des fünftägigen Saarbrücker Kongresses: Dabei vermitteln mehr als 150 Vorträge und Workshops den Lehrerinnen und Lehrern Einblicke in neue Forschungsergebnisse und aktuelle fachdidaktische Methoden in den Fächern Mathematik, Informatik, Physik, Chemie, Biologie und Astronomie.

Die Themen sind vielfältig: In der Biologie beispielsweise reicht das Spektrum von neurobiologischen Erkenntnissen zur Pubertät über die forensische DNA-Analyse bis hin zu einem Vortrag, der die Vorliebe von Moskitos für Schweißfüße und U-Bahnen erklärt. In der Physik stehen unter anderem die Quantenphysik und das Higgs-Teilchen auf dem Programm, die Mathematik befasst sich mit mathematischen Entdeckungen in der Computeranimation, und in der Sparte Astronomie wird die galaktische Archäologie thematisiert.

In Veranstaltungen über Fachdidaktik erfahren die Teilnehmer beispielsweise, wie sich Erzählungen sowie neue Medien im naturwissenschaftlichen Unterricht einsetzen lassen oder lernen ein Methodentraining zur Einführung in naturwissenschaftliches Denken und Handeln kennen. Über Schülerlabore als außerschulische Lernorte berichtet Professor Rolf Hempelmann von der Saar-Uni in einem Plenarvortrag. Ein ganzer Tag widmet sich darüber hinaus grundschulspezifischen Themen.

Zu mehreren öffentlichen Vorträgen sind alle Interessierten willkommen: Um technische Visionen, wie sie einst die Fernsehzuschauer in „Raumschiff Enterprise“ faszinierten, geht es beispielsweise in dem Vortrag von Professor Hubert Zitt von der Fachhochschule Kaiserslautern mit dem Titel „Bereit zum Beamen“ (am 30. März um 18 Uhr). Darüber, wie fit die Deutschen in Mathematik sind, berichtet der Saarbrücker Mathematik-Professor Anselm Lambert in seinem Vortrag „So rechnet Deutschland“ (am 31. März um 17.15 Uhr).

Ein Nachmittag widmet sich der Epigenetik. Eingeführt wird dieses aktuelle Forschungsthema von dem Wissenschaftsjournalisten Peter Spork mit einem Vortrag zum Thema: „Der zweite Code. Wie die Epigenetik die Biologie verändert“ (am 31. März um 14 Uhr). Die Teilnahme an allen öffentlichen Vorträgen ist gebührenfrei.

Der Kongress bietet den Teilnehmern darüber hinaus eine ganze Reihe von Exkursionen an: Sie gewähren Einblicke in Forschungsinstitute der Universität, aber auch in Industriebetriebe im Saarland sowie in Museen und andere Sehenswürdigkeiten des Landes und der Großregion.

Weitere Informationen:

Umfangreiche Informationen zum Kongress unter: http://www.bundeskongress-2015.mnu.de

Gerhild Sieber | Universität des Saarlandes

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops