Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

106. Bundeskongress des MNU: MINT-Lehrer aus ganz Deutschland kommen an der Saar-Uni zusammen

05.03.2015

Lehrerinnen und Lehrer der naturwissenschaftlichen Fächer sowie der Mathematik und Informatik treffen sich vom 29. März bis 2. April 2015 an der Universität des Saarlandes zum diesjährigen Bundeskongress des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU). Erwartet werden rund tausend Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet und den angrenzenden Ländern. Die Fortbildungsveranstaltung richtet sich an Lehrer aller Schulformen und Schulstufen in den MINT-Fächern. Für ein größeres Publikum stehen außerdem mehrere öffentliche Vorträge auf dem Programm.

An dem Kongress unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Ulrich Commerçon sind viele Professoren der Saar-Uni beteiligt. Eine Anmeldung über die Webseite des Fördervereins  www.bundeskongress-2015.mnu.de  ist bis zum Beginn der Tagung möglich; danach können sich Besucher im Tagungsbüro anmelden.

Die feierliche Eröffnungsveranstaltung findet am Montag, 30. März, um 10 Uhr im Günter-Hotz-Hörsaal auf dem Saarbrücker Campus statt (Gebäude E2 2). Um 11.30 Uhr hält Professor Wolfgang Wahlster vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) den Festvortrag mit dem Titel „Künstliche Intelligenz: Computer mit Hand und Fuß, Augen, Ohren und etwas Verstand“.

„Mathematisch-Naturwissenschaftliche Bildung“ – unter diesem Oberbegriff stehen alle Veranstaltungen des fünftägigen Saarbrücker Kongresses: Dabei vermitteln mehr als 150 Vorträge und Workshops den Lehrerinnen und Lehrern Einblicke in neue Forschungsergebnisse und aktuelle fachdidaktische Methoden in den Fächern Mathematik, Informatik, Physik, Chemie, Biologie und Astronomie.

Die Themen sind vielfältig: In der Biologie beispielsweise reicht das Spektrum von neurobiologischen Erkenntnissen zur Pubertät über die forensische DNA-Analyse bis hin zu einem Vortrag, der die Vorliebe von Moskitos für Schweißfüße und U-Bahnen erklärt. In der Physik stehen unter anderem die Quantenphysik und das Higgs-Teilchen auf dem Programm, die Mathematik befasst sich mit mathematischen Entdeckungen in der Computeranimation, und in der Sparte Astronomie wird die galaktische Archäologie thematisiert.

In Veranstaltungen über Fachdidaktik erfahren die Teilnehmer beispielsweise, wie sich Erzählungen sowie neue Medien im naturwissenschaftlichen Unterricht einsetzen lassen oder lernen ein Methodentraining zur Einführung in naturwissenschaftliches Denken und Handeln kennen. Über Schülerlabore als außerschulische Lernorte berichtet Professor Rolf Hempelmann von der Saar-Uni in einem Plenarvortrag. Ein ganzer Tag widmet sich darüber hinaus grundschulspezifischen Themen.

Zu mehreren öffentlichen Vorträgen sind alle Interessierten willkommen: Um technische Visionen, wie sie einst die Fernsehzuschauer in „Raumschiff Enterprise“ faszinierten, geht es beispielsweise in dem Vortrag von Professor Hubert Zitt von der Fachhochschule Kaiserslautern mit dem Titel „Bereit zum Beamen“ (am 30. März um 18 Uhr). Darüber, wie fit die Deutschen in Mathematik sind, berichtet der Saarbrücker Mathematik-Professor Anselm Lambert in seinem Vortrag „So rechnet Deutschland“ (am 31. März um 17.15 Uhr).

Ein Nachmittag widmet sich der Epigenetik. Eingeführt wird dieses aktuelle Forschungsthema von dem Wissenschaftsjournalisten Peter Spork mit einem Vortrag zum Thema: „Der zweite Code. Wie die Epigenetik die Biologie verändert“ (am 31. März um 14 Uhr). Die Teilnahme an allen öffentlichen Vorträgen ist gebührenfrei.

Der Kongress bietet den Teilnehmern darüber hinaus eine ganze Reihe von Exkursionen an: Sie gewähren Einblicke in Forschungsinstitute der Universität, aber auch in Industriebetriebe im Saarland sowie in Museen und andere Sehenswürdigkeiten des Landes und der Großregion.

Weitere Informationen:

Umfangreiche Informationen zum Kongress unter: http://www.bundeskongress-2015.mnu.de

Gerhild Sieber | Universität des Saarlandes

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie