Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Über 1000 Experten diskutieren auf dem 16. Fachkongress Zukunftsenergien im Rahmen der E-world in Essen

22.02.2012
Ihren 16. Fachkongress Zukunftsenergien veranstaltete die EnergieAgentur.NRW mit den Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW am 7. Februar 2012 im Rahmen der Fachmesse E-world energy & water.

Mehr als 1000 Teilnehmer besuchten den ganztägigen Kongress und verfolgten die Vorträge über Trends, Märkte und neue Entwicklungen in der Energietechnik. Fünf parallele Foren behandelten am Nachmittag die Themen Windenergie, Energienetze und -speicher, Kraft-Wärme-Kopplung und die Kraftwerke der Zukunft, Elektromobilität sowie Bioenergieforschung.

Die EnergieAgentur.NRW informierte zudem live vom Kongress über ihren Twitter-Account @EANRW. Die Tweets wurden mit großem Interesse in ganz Deutschland und auch im Ausland verfolgt und vielfach per Retweet weitergeleitet. Rund 3000 Follower verzeichnet der Twitter-Account der EnergieAgentur.NRW derzeit bereits.

Der nordrhein-westfälische Klimaschutzminister Johannes Remmel eröffnete den 16. Fachkongress Zukunftsenergien. „Klimaschutz ist ein Fortschrittsmotor. Wir wollen unsere Wirtschaft deshalb stärken und zugleich wirksamen Klima- und Umweltschutz für unsere Bürgerinnen und Bürger sicherstellen.

Der richtige Weg ist, beides zusammen zu führen: Mit ökologischer Erneuerung und Klimaschutz sind große wirtschaftliche Chancen verbunden. Viele innovative und moderne Firmen haben dieses Wachstumspotenzial bereits erkannt. Wir wollen und müssen es für Nordrhein-Westfalen nutzen. Das ist Klimaschutz – Made in NRW“, erklärte der Minister.

NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze betonte in ihrer Rede auf dem Fachkongress: „Damit wir die großen Chancen der Energiewende nutzen können, gehören Ökologie, Ökonomie und soziale Verantwortung ebenso zusammen wie Wissenschaft und Wirtschaft. Wir wollen deshalb unsere führende Rolle im Bereich der Elektromobilität, der Speicherforschung sowie der Windkrafttechnik weiter ausbauen und zeigen, wie die Bewältigung des Klimawandels sozialverträglich gelingen kann.“

In NRW gibt es noch viel Potenzial zu erschließen. Konkret dabei helfen soll eine Potenzialstudie zu den Erneuerbaren Energien in Nordrhein-Westfalen, die das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV NRW) derzeit im Auftrag des NRW-Klimaschutzministeriums durchführt. Die Studie ermittelt grundlegende Daten für die Standortsuche im Bundesland. Im Fachforum Windkraft berichteten Ellen Grothues und Dr. Barbara Köllner vom LANUV NRW über das Projekt und bezogen sich dabei vor allem auf den zentralen Bereich Windenergie. Die Ergebnisse der Studie werden für Sommer dieses Jahres erwartet und sollen im Fachinformationssystem Energieatlas NRW veröffentlicht werden.

Im Forum Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und Kraftwerke der Zukunft trat Dr. Carsten Voigtländer von der Vaillant GmbH als einer der Referenten auf. „Mikro-KWK – dezentrale Energieversorgung für die Zukunft“ lautete das Thema seines Vortrages, in dem er prognostizierte: „Bis 2020 erwarten wir in Deutschland ein Marktvolumen von circa 28.000 KWK-Geräten in der Leistungsklasse 1 kW bis 20 kW.“ Eine zukunftsweisende Produktneuerung sehe er vor allem in der effizienten Brennstoffzellen-Technologie.

„Die Frage ist nicht ob, sondern wann die Brennstoffzellen-Technologie im Hausenergiebereich wettbewerbsfähig wird“, so formulierte der Experte. Im Forum Bioenergieforschung sprach beispielsweise Karl-Michael Schmidt von der OxyGenesis über das Thema „Wasserpflanzen in Aquakulturen: Senke für Abwärme und CO2“ und berichtete über Erfahrungen aus ersten Pilotanlagen. Ein breites Themenspektrum bot der Kongress mit den fünf verschiedenen Fachforen, die den Teilnehmern viel Diskussionsstoff bieten konnten.

Die E-world energy & water bildete wieder einen hervorragenden Rahmen für die Veranstaltung. Die dreitägige Fachmesse hat auch 2012 ihr kontinuierliches Wachstum fortgesetzt. Zum führenden Branchentreffpunkt der europäischen Energie- und Wasserwirtschaft kamen erstmals mehr als 20.000 Besucher. Sie informierten sich bei 580 Ausstellern aus 20 Ländern über Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Strom-, Gas- und Wasserwirtschaft, Energietechnik und Energieeffizienz.

Auf ihrem 450 Quadratmeter großen Messestand in Halle 3 stellte die Landesregierung mit den Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW sowie der EnergieAgentur.NRW Lösungen für die Energiewende und den Klimaschutz vor. Vertreten waren dort rund 20 Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die ihre Kompetenzen in den Bereichen Elektromobilität, energieeffizientes Bauen und Wohnen, Energienetze und -speicher, Bioenergie, Kraft-Wärme-Kopplung und Kraftwerke der Zukunft sowie Windenergie präsentierten. Dementsprechend zufrieden zeigte sich auch Dr. Frank-Michael Baumann, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW: „Die E-world ist für die EnergieAgentur.NRW und für unsere 20 Aussteller auf dem NRW-Landesgemeinschaftsstand seit dem Jahr 2001 jedes Mal das Messe-Highlight des Jahres.“

Der Termin für das kommende Jahr steht bereits fest: 2013 findet die E-world energy & water vom 5. bis 7. Februar 2013 in der Messe Essen statt.

Weitere Informationen unter:
http://www.e-world-2012.com und http://www.energieagentur.nrw.de
Der Twitter-Account der EnergieAgentur.NRW ist zu finden unter:
http://www.twitter.com/EANRW
Rückfragen der Medien an:
EnergieAgentur.NRW
Uwe H. Burghardt M.A.
Pressesprecher Innovationen und Netzwerke
Telefon: (02 11) 8 66 42 - 13
mailto:burghardt@energieagentur.nrw.de

Uwe H. Burghardt | EnergieAgentur.NRW
Weitere Informationen:
http://www.energieagentur.nrw.de
http://www.e-world-2012.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe
26.04.2018 | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

nachricht Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland
26.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics