Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

100 Tage für medizinische Innovationen

07.10.2015

In der „MedTech Startupschool 2015“ haben junge Forscher und Ärzte der Universität und des Universitätsklinikums Tübingen Ideen für den Gesundheitsmarkt entwickelt ‒ mit dem Demo Day präsentieren sie ihre Ideen der Öffentlichkeit

Eine mobile Symptomüberwachung für Epilepsieerkrankte, eine Smartphone-App für Schlaganfall-Patienten oder ein Mikrochip-Pflaster zur Früherkennung neurodegenerativer Erkrankungen durch die Messung von Augenbewegungen: 100 Tage lang haben junge Forscher und Ärzte aus Tübingen in der Summerschool für Medizininnovationen über Ideen und Projekten gebrütet, mit denen sie das Gesundheitssystem verbessern wollen.

Die „MedTech Startupschool 2015“ wird von der Abteilung für Technologietransfer der Universität Tübingen in Kooperation mit dem Universitätsklinikum und der Medical Innovations Incubator GmbH veranstaltet. Als End- und Höhepunkt der Summerschool präsentieren zehn Teams ihre Ergebnisse bei einem „Demo Day“, zu dem auch Medienvertreter herzlich eingeladen sind: am Montag, den 12. Oktober 2015 um 15 Uhr im Restaurant "Kelter" (Schmidtorstr. 17, Tübingen).

Der Demo Day wird in Kooperation mit der BioRegio STERN GmbH durchgeführt. Investoren, Akademiker, Wirtschafts- und Gesundheitsexperten kommen hier zusammen, um sich inspirieren zu lassen und über zukünftige Perspektiven und Kooperationsmöglichkeiten in der Medizintechnik auszutauschen.

Sechzehn interdisziplinäre Teams waren am 4. Juli zur MedTech Startup School gestartet, um für 100 Tage ein Innovationstraining zu durchlaufen. Sie erhielten dabei Unterstützung von externen Experten wie Anwälten, Wirtschaftsexperten, Wissenschaftlern und natürlich Ärzten, die ihnen mit ihrer Erfahrung zur Seite zu standen.

Die jungen Forscher lernten, worauf es bei einem guten Geschäftsmodell wirklich ankommt, wie ein Startup funktioniert und erfolgreich sein kann. Gleichzeitig standen ihnen die entsprechende Infrastruktur und Expertise zur Verfügung, um ihre Produkte zu entwickeln und ein tragfähiges Geschäftsmodell für den stark regulierten Gesundheitsmarkt zu konzipieren. Zudem erhielten sie ein Rhetoriktraining mit dem Ziel, ihre Produkte überzeugend präsentieren zu können.

Die MedTech Startup School ist in dieser Form eine Premiere an deutschen Universitäten. Sie orientiert sich an dem erfolgreichen Lehrmodell „The Lean Launch Pad“ von Steve Blanks, der an der Stanford University lehrt. Das Projekt wird durch das Baden-Württembergische Finanzministerium und das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit mehr als 100.000 Euro gefördert und soll im nächsten Jahr erneut angeboten werden.

Weitere Informationen und das Programm zum Demo Day finden Sie im Internet unter http://www.bioregio-stern.de/de/aktuelles-presse/veranstaltungen/medtech-acceler....

Über den Technologietransfer:
Die Technologietransferstelle ist für das Innovationsmanagement der Universität Tübingen zuständig. Dazu zählt die Unterstützung von Wissenschaftlern bei der Patentierung von Erfindungen, die Lizensierung der Schutzrechte an Unternehmen und die Hilfestellung bei Unternehmensgründungen
aus Wissenschaft und Studium. Die Organisation und Durchführung von Lehrveranstaltungen zur Vermittlung von unternehmerischen Handlungskompetenzen, wie zum Beispiel im Rahmen der Startup School, ist ein weiteres Tätigkeitsfeld der Abteilung.

Über die Medical Innovations Incubator GmbH:
Die Medical Innovations Incubator GmbH dient als Brücke zwischen klinischer oder wissenschaftlicher Idee und Realisierung als Produkt. Sie ist eine 100%-igeTochtergesellschaft der gemeinnützigen Stiftung für Medizininnovationen und finanziert Experten, welche den Ausgründungsprozess mit technischer und wirtschaftlicher Expertise unterstützen sowie bei Zulassung, Vermarktung und Vertrieb.

Kontakt:
Dr. Lukas Radwan
Universität Tübingen
Dezernat „Forschung, Strategie und Recht“, Abteilung „Forschungsförderung und Technologietransfer“
Referent für Gründungsangelegenheiten
Telefon +49 7071 29-75012
lukas.radwan[at]verwaltung.uni-tuebingen.de

Antje Karbe | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de/

Weitere Berichte zu: Erfindungen Früherkennung Technologietransfer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

24.04.2018 | HANNOVER MESSE

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics