Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

10 Jahre EuroITV – Jubiläumskonferenz für interaktives Fernsehen

02.07.2012
Zum zehnten Mal findet die international führende Veranstaltung für interaktives Fernsehen, EuroITV, statt.
Fraunhofer FOKUS veranstaltet die Fachkonferenz vom 4. bis 6. Juli 2012 in Berlin unter dem Motto „Bridging People, Places and Platforms“. Zur Jubiläumsveranstaltung erwarten die Veranstalter rund 180 Fachbesucher aus aller Welt

Seit zehn Jahren versammelt die englischsprachige EuroITV internationale Experten für den Bereich interaktive Medien. Am kommenden Mittwoch startet EuroITV mit Themen wie mobiles Fernsehen, interaktive Medien, Benutzerfreundlichkeit sowie neue Werbe- und Finanzierungsmodelle für die TV- und Medienbranche.
In drei Themen-Tracks “Human-Computer Interaction”, “Media, Social and Economic Studies” und “Systems and Enabling Technologies” tauschen sich die rund 180 Teilnehmer unter der fachlichen Koordination eines erfahrenen Programmkomitees aus. Die Veranstaltung sorgt damit nicht nur für Diskussionen auf dem aktuellen Stand, sondern bietet auch die Möglichkeit zur Vernetzung in der Smart Media-Szene. Die Keynotes der Konferenz halten die Mediendesignerin und Professorin am Georgia Institute of Technology (Georgia Tech), Janet Murray, sowie Olga Khroustaleva und Tom Broxton, verantwortlich für die User Experience beim Internetunternehmen YouTube.

„Kaum ein technologisches Thema unterliegt derzeit einer so großen Dynamik und einem so hohen Innovationstempo wie der Bereich Interaktion, Medien und TV“, sagt Dr. Stefan Arbanowski, Abteilungsleiter im Fraunhofer FOKUS und einer der Hauptkoordinatoren der EuroITV. „Mit der EuroITV bringen wir führende Experten zusammen, um gemeinsam neue Ideen und technologische Möglichkeiten zu verbinden und in die Realität zu überführen.“
EuroITV 2012
Datum: 4.-6. Juli 2012, von 9:00 – 18:00 Uhr
Ort: Seminaris Campus-Hotel Berlin, Takustraße 39, 14195 Berlin
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt!

Fraunhofer FOKUS
Fraunhofer FOKUS in Berlin erforscht, welchen Beitrag Kommunikationsnetze zukünftig leisten müssen, um das Zusammenleben komfortabler und sicherer zu gestalten und adressiert dabei wichtige Herausforderungen der gesellschaftlichen Entwicklung. Dazu zählen vor allem der Zugang zu Informationen, vernetzte Mobilität und eine moderne öffentliche Verwaltung, die von zu Hause erreichbar ist und effizient funktioniert. Fraunhofer FOKUS konzentriert sich dabei nicht nur auf die technische Infrastruktur, sondern entwickelt darüber hinaus vielfältige praktikable Lösungen. Als neutrales Forschungsinstitut ist Fraunhofer FOKUS wichtiges Bindeglied zwischen Unternehmen, öffentlicher Verwaltung und Bürgern. Das Institut entwickelt selbst und mit starken Partnern die Kommunikationsarchitektur von Morgen.

Niklas Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.euroitv2012.org/
http://www.fokus.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität
23.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

nachricht Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen
23.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie