Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

10. EUROFORUM-Jahrestagung: Immissionsschutzrecht im Wandel

15.10.2008
Gefährdet der Emissionshandel den Standort Deutschland?
26. und 27. November 2008, Lindner Congress Hotel, Düsseldorf
Die Pläne der Bundesregierung für das EU-Gesetzgebungsverfahren zur Emissionshandelsrichtlinie für die dritte Handelsperiode von 2013 bis 2020 gefährden nach Ansicht der deutschen Anlagenbetreiber den Industriestandort Deutschland. Die Energiebranche soll ab 2013 alle Emissionszertifikate für neue und alte Kraftwerke ersteigern.

Besonders kohlenstoffintensive Industriezweige wie die Stahlindustrie sollen kostenlose Zertifikate erhalten und energieintensive Industrien wie Aluminiumhütten sollen die von den Energieversorgern eingepreisten Zertifikate durch kostenlose Zertifikate kompensieren können. Die betroffenen Industrien befürchten durch die Richtlinie erhebliche Wettbewerbsnachteile und Kostenbelastungen von über sieben Milliarden Euro pro Jahr.

Die 10. EUROFORUM-Jahrestagung „Immissionsschutzrecht im Wandel“ (26. und 27. November 2008, Düsseldorf) greift die Diskussionen um den Emissionshandel und die Auswirkungen für die deutschen Anlagenbetreiber auf. Gestritten wird in der EU zurzeit über den Zeitpunkt der Festlegung über die Erleichterungen im Emissionshandel. Deutschland will bereits bis Ende des Jahres Planungssicherheit über Ausnahmeregelungen durchsetzen, während in der EU unter Umständen erst 2010 über die Erleichterungen entschieden werden soll. Als Vertreter des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit stellt Franzjosef Schafhausen den Kommissionsvorschlag vor und informiert über den Stand der Abstimmung im Rat und Europäischen Parlament. Über die Erfahrungen aus der ersten Handelsperiode und den Konsequenzen der neuen Emissionshandelsrichtlinie für Luftfahrt, Gießereien und Importeure berichtet Dr. Jürgen Landgrebe (Umweltbundesamt DEHSt Deutsche Emissionshandelsstelle).

Neben dem Emissionshandel wird 2009 eine weitere Weichenstellung im Umweltrecht erwartet. Mit dem neuen Umweltgesetzbuch (UGB) wird das über viele Einzelgesetze verstreute deutsche Umweltrecht erstmals in einem Gesetzbuch zusammengeführt. 80 Prozent des deutschen Umweltrechts gehen auf europäische Vorgaben zurück, dennoch wird allein durch ein einheitliches Zulassungsrechts ein deutlicher Mehrwert für die Unternehmen erwartet. Prof. Dr. Rüdiger Breuer (Köhler & Klett Rechtsanwälte) geht auf die Fragen zum Entwurf des Umweltgesetzbuches ein und zeigt offene Fragen der künftigen Rechtssetzung auf.

Auf der etablierten Jahrestagung für Immissionsschutz-, Störfall-, Abfall- und Gewässerschutzbeauftragten werden auch die aktuellen Entwicklung bei der Luftreinhaltung, im Anlagen- und Störfallrecht, beim Erneuerbaren Energie Gesetz, im Umweltrecht sowie im Abfall-, Wasser- und Bodenschutzrecht diskutiert. Als weiterer Vertreter des Umweltbundesministeriums erläutert Dr. Norbert Salomon die Novellierung der Verordnung über Großfeuerungsanlagen und Abfallverbrennungsanlagen ein. Das Störfallrecht wird aus Sicht des Vorsitzenden der Kommission für Anlagensicherheit, Prof. Dr. Christian Jochum beleuchtet und anschließend an einem beispielhaften Störfallablauf veranschaulicht.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-umweltrecht08


Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2007 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 43 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2007 bei circa 62 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.de/presse/umweltrecht08

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics