null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Volle Verbrauchskontrolle - Rittal erweitert seine aktiven Power System Module um Einzelstrommessung

26.05.2009
Die Leistungsdaten der IT-Hardware im Blick zu behalten, ist nicht nur aus Gründen der Energieeffizienz ratsam. Eine Überlastung der Stromversorgung durch einen Verbraucher bedroht alle angeschlossenen Geräte im Serverschrank.

Rittal erweitert daher seine Power System Modul-Produktpalette (PSM) um eine Erfassung der Einzelströme pro Steckdose. Farbige LEDs zeigen die Leistungsaufnahme aller angeschlossenen Verbraucher an. In Verbindung mit dem Sensornetzwerk CMC-TC (Computer Multi Control Top Concept) sind die Werte auch online abrufbar.

Mit den aktiven Power System Modulen (PSM) von Rittal ist erstmals eine Messung des Stromverbrauchs einzelner Server und Peripheriehardware möglich. Die neuen Einsteckmodule für PSM-Schienen erfassen die Einzelströme für jede Steckdose und zeigen die Leistungsaufnahme der angeschlossenen Geräte über dreifarbige LEDs jeweils an der rechten Seite an. Eine zweite LED links der Abgangssteckplätze gibt einen Überblick über den Gesamtstrom des Moduls. Die Darstellungslogik wird automatisch an die Einbaulage angepasst, um eine Fehlinterpretation auszuschließen.

Die farbliche Codierung folgt dem Ampelprinzip: Grüne LEDs zeigen, dass gefahrlos weitere Verbraucher angeschlossen werden können. Bei gelber Anzeige besteht ein erhöhter Stromfluss auf dem Modul: Vor dem Anschluss weiterer Geräte sollte auf deren Anschlussleistung geachtet werden. Rote LEDs signalisieren, dass ein weiterer Verbraucher eine Überlastung der Stromversorgung auslösen würde. Die Werte können auch auf der integrierten Digitalanzeige abgelesen werden. Bei der Bestückung der Racks haben Administratoren die Leistungsaufnahme aller Geräte sofort im Blick.

Erfassung der Verbrauchsdaten
Alle aktiven PSM von Rittal sind netzwerkfähig und lassen sich an das Sensornetzwerk CMC-TC anbinden. Über das CMC-TC lassen sich Schwellwerte einstellen und Einzelwerte können online abgerufen werden. Das ermöglicht eine zentrale Erfassung der Verbrauchsdaten für ein zielgerichtetes Eingreifen auf Verbraucherebene. Die neuen Module sind mit sechs oder acht Steckplätzen erhältlich, die einzeln über das Netzwerk schaltbar sind. In einer PSM-Schiene können bis zu drei Module bei 2.000 mm hohen Racks beziehungsweise zwei in 1.200 mm Schränken installiert werden. Eine Mischbestückung mit verschiedenen Modulen ist möglich.
Meike Udelhoven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rittal GmbH & Co. KG · Auf dem Stützelberg · D-35745 Herborn
Phone +49(0)2772 505-2680 · Fax +49(0)2772 505-2537
mailto: udelhoven.m@rittal.de

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie