null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbesserte HF-Schirmung dank neuer EMV-Filterlüfter

30.11.2011
Neue EMV-Filterlüfter von Rittal

Die neuen EMV-Filterlüfter von Rittal verfügen über eine deutliche verbesserte Abschirmwirkung bzw. Dämpfung gegen elektromagnetische Felder und damit höhere EMV-Sicherheit.
Quelle Rittal GmbH & Co. KG

Müssen EMV (elektromagnetische Verträglichkeit)-Schaltschränke mit hoher HF (Hochfrequenz)-Schirmwirkung mittels Filterlüfter klimatisiert werden, ist der Einsatz spezieller EMV-Filterlüfter erforderlich.

Eine deutlich verbesserte Abschirmwirkung bzw. Dämpfung gegen elektromagnetische Felder und damit höhere EMV-Sicherheit bieten jetzt die neuen EMV-Filterlüfter von Rittal. Die Neuentwicklung, die über die Vorteile der TopTherm-Filterlüfterserie – wie hohe Druckstabilität und einfache Montage – verfügt, erfüllt die Anforderungsstufe 2 für Schirmdämpfungen nach EN61587-3:2006 im Frequenzbereich von 30 bis 1.000 MHz.

Elektrische und magnetische Felder, die schnell zu Störungen führen können, finden sich überall – von industriellen Anwendungen bis zur Daten- und Telekommunikation. Sind Schaltanlagen oder IT-Anwendungen extrem hohen elektromagnetischen Störfeldern ausgesetzt, kommen spezielle EMV-Schränke mit hoher HF-Schirmwirkung zum Einsatz. Um eine hohe EMV-Festigkeit auch im Klimatisierungsbedarf mit Filterlüftern zu gewährleisten, sind spezielle EMV-Filterlüfter ein Muss. Eine deutliche Verbesserung der Schirmwirkung und Dämpfung bietet Rittal jetzt mit der neu entwickelten EMV-Filterlüfterserie.

Neu ist, dass die komplette Lüftereinheit – bestehend aus Gehäuse und Filtermatte – auf optimalen EMV-Schutz ausgelegt ist.

Waren bislang zusätzlich zu Lüftergehäuse und Filtermatten noch spezielle EMV-Drahtgitter zur Schirmung notwendig, können Anwender zukünftig auf deren Einsatz verzichten. Eine deutlich verbesserte EMV-Schirmwirkung bzw. Dämpfung erreicht der Hersteller durch metallisierte Oberflächen sowohl der Filtergehäuse als auch der Filtermatten mit Kupfer-Nickel-Chrom-Beschichtungen. Damit erfüllen die EMV-Filterlüfter von Rittal die Anforderungsstufe 2 nach EN61587-3:2006. Diese setzt für den Frequenzbereich von 30 bis 230 MHz eine Mindestschirmdämpfung von 40 dB und für den Frequenzbereich von 230 bis 1.000 MHz eine Mindestschirmdämpfung von 30 dB fest.

Zur Montage lassen sich die Filterlüfter einfach in den entsprechenden Montageausschnitt am Schaltschrank oder Gehäuse einklippsen und verschrauben. Das Anbringen einer selbstklebenden, umlaufenden Kontaktfolie gewährleistet zusätzlich eine sichere und umfassende Kontaktierung von Filterlüfter und Schrank- bzw. Gehäuse-Innenseite.

Die neuen EMV-Filterlüfter von Rittal verfügen ebenso wie die aktuelle TopTherm-Filterlüfterserie von Rittal über eine druckstarke Diagonal-Lüftertechnik – eine Synthese aus Radial- und Axiallüftertechnik – und einen Luftleistungsbereich von 20 bis 900 m3/h. Dabei reichen die Schutzarten standardmäßig von IP 51 (900m3/h) bis IP 54.

Rittal GmbH & Co. KG

Die Rittal GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in allen Bereichen der Industrie, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz.

Zum breiten Leistungsspektrum gehören dabei auch Komplettlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren, vom innovativen Sicherheitskonzept (ehemals Litcos) bis zur physikalischen Daten- und Systemsicherung der IT-Infrastruktur (ehemals Lampertz). Der führende Softwareanbieter Eplan sowie das Software- und Beratungshaus Mind8 ergänzen die Rittal Systemlösungen durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen.

1961 gegründet, ist Rittal mittlerweile mit 10 Produktionsstätten, 63 Tochtergesellschaften und 40 Vertretungen weltweit präsent. Mit insgesamt 10.000 Mitarbeitern ist Rittal das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group, Haiger, Hessen. Die gesamte Unternehmensgruppe beschäftigt 11.500 Mitarbeiter und erwartet für das Jahr 2011 einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro.

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hans-Robert Koch
Tel.: 02772/505-2693
Fax: 02772/505-2537
eMail: koch.hr@rittal.de

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie