null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Varian Medical Systems und Siemens vereinbaren weltweite Kooperation bei Strahlentherapie und Radiochirurgie

26.04.2012
Varian Medical Systems und Siemens Healthcare haben heute eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben.

Die Partner wollen weltweit Lösungen und Dienstleistungen zur Krebsdiagnose und -behandlung mittels bildgestützter Strahlentherapie und Radiochirurgie anbieten. Die Vereinbarung umfasst sowohl wechselseitige Vermarktungsaktivitäten und Vertriebsrepräsentanz für Bildgebung und Therapie in der Radioonkologie als auch die Entwicklung von Software-Schnittstellen zwischen Siemens- und Varian-Systemen. Darüber hinaus prüfen die beiden Unternehmen Möglichkeiten zur gemeinsamen Entwicklung von neuen Produkten für die bildgestützte Strahlentherapie und Radiochirurgie.

Im Rahmen der in dieser Woche unterzeichneten Vereinbarung wird Varian bildgebende Geräte von Siemens, wie Computertomografen (CT), PET (Positronen-Emissions-Tomograf) / CT oder Magnetresonanztomografen (MRT), in radioonkologischen Kliniken weltweit anbieten. Dabei wird die Vermarktung in den meisten internationalen Märkten umgehend beginnen; die Erweiterung auf Nordamerika folgt noch in diesem Jahr. Im Gegenzug bietet Siemens Healthcare seinen Kunden Varians Portfolio für Radiotherapie und –chirurgie an. Damit stellen beide Unternehmen umfassende Lösungen bereit, die den gesamten klinischen Arbeitsablauf von der Bildgebung bis zur Behandlung abdecken. Siemens wird weiterhin den Service für seine weltweit installierte Basis von rund 2.000 Linearbeschleunigern leisten. Bei Interesse an einem Ersatzgerät steht den Siemens-Kunden auf Grund des Partnerschaftsvertrags ein breiteres Angebot an Linearbeschleunigern zur Verfügung. Das schließt nun auch die Möglichkeit eines einfachen Übergangs zu Varian-Systemen ein.

Varian und Siemens werden außerdem Schnittstellen entwickeln, die Varian's ARIA® Oncology Information System Software mit den Linearbeschleunigern und bildgebenden Systemen von Siemens verbinden. Das verschafft Kliniken weitere Optionen, ihre Arbeitsabläufe zu verbessern. Auf Basis ihrer Zusammenarbeit wollen Varian und Siemens gemeinsam an neuen Lösungen für die Bildgebung und die Therapie für Krebszentren arbeiten, die die Stärken und Technologien beider Unternehmen in sich vereinen.

"Diese spannende Entwicklung ermöglicht Varian, sein klinisches Angebot zum Nutzen von Krebspatienten weltweit auszubauen", sagte Tim Guertin, President und CEO von Varian Medical Systems. "Durch die Entwicklung von Softwareschnittstellen und einer neuen Architektur für Siemens- und Varian-Systeme eröffnen wir Kliniken wichtige neue Optionen für Bildgebung und Therapie. Ein weiteres Ziel der Partnerschaft ist, Innovationen voranzutreiben und insbesondere in den sich entwickelnden Märkten effiziente und effektive Lösungen anzubieten."

"Mit diesem Schritt im Rahmen der Agenda 2013 von Siemens Healthcare wollen wir unsere Position als der führende Partner für bildgebende Systeme in der Radioonkologie stärken", sagte Walter Märzendorfer, CEO für Radioonkologie und Computertomographie bei Siemens Healthcare. "Im Zuge dieser Zusammenarbeit wird Siemens weiterhin die globalen Radioonkologie-Märkte bedienen. Wir werden dazu beitragen, die Krebsbehandlung weltweit mit Hilfe von qualitativ hochwertigen bildgebenden und Therapie-Systemen zu verbessern und dabei unsere Kernkompetenzen für exzellentes Engineering in der Bildgebung einbringen."

Der Siemens-Sektor Healthcare ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen und führend in der medizinischen Bildgebung, Labordiagnostik, Krankenhaus-Informationstechnologie und bei Hörgeräten. Siemens bietet seinen Kunden Produkte und Lösungen für die gesamte Patientenversorgung unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Durch eine Optimierung der klinischen Arbeitsabläufe, die sich an den wichtigsten Krankheitsbildern orientiert, sorgt Siemens zusätzlich dafür, dass das Gesundheitswesen schneller, besser und gleichzeitig kostengünstiger wird. Siemens Healthcare beschäftigt weltweit rund 51.000 Mitarbeiter und ist rund um den Globus präsent. Im Geschäftsjahr 2011 (bis 30. September) erzielte der Sektor einen Umsatz von 12,5 Milliarden Euro und ein Ergebnis von rund 1,3 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter: http://www.siemens.com/healthcare

Agenda 2013 ist die weltweite Initiative des Siemens-Sektors Healthcare zur weiteren Steigerung seiner Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit. In den vier Handlungsfeldern Innovation, Wettbewerbsfähigkeit, regionale Präsenz und Personalentwicklung sind Maßnahmenpakete definiert, die in den kommenden beiden Jahren umgesetzt werden.

Varian Medical Systems, Inc., ein in Palo Alto, Kalifornien, ansässiges Unternehmen, ist der weltweit führende Hersteller medizinischer Geräte und Software zur Behandlung von Krebs und anderer Beschwerden mit Radiochirurgie sowie Strahlen-, Protonen- und Brachytherapie. Die Firma liefert Informatik-Software zur Verwaltung großer Krebskliniken, Strahlentherapiezentren und medizinischer Onkologiepraxen. Varian ist ein erstrangiger Lieferant von Röhren und Digitaldetektoren für Röntgenbilder in medizinischen, wissenschaftlichen und industriellen Anwendungen. Auch liefert Varian Produkte zur Röntgenabbildung für Frachtdurchleuchtungen und industrielle Inspektionen. Varian Medical Systems hat ca. 5900 Mitarbeiter an Produktionsstandorten in Nordamerika, Europa und an seinen 70 Vertriebs- und Support-Büros weltweit. Für mehr Informationen besuchen Sie http://www.varian.com.

HINWEISE UND ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

SIEMENS HINWEISE UND ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Dieses Dokument enthält Aussagen, die sich auf unseren künftigen Geschäftsverlauf und wirtschaftliche Leistungen sowie auf künftige Siemens betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Diese Aussagen sind erkennbar durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", "werden", "vorhersagen" oder ähnliche Begriffe. Wir werden gegebenenfalls auch in anderen Berichten, in Präsentationen, in Unterlagen, die an Aktionäre verschickt werden, und in Pressemitteilungen zukunftsgerichtete Aussagen tätigen. Desweiteren können von Zeit zu Zeit unsere Vertreter zukunftsgerichtete Aussagen mündlich machen. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Siemens Managements. Sie unterliegen daher einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Eine Vielzahl von Faktoren, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs von Siemens liegen, beeinflusst die Geschäftsaktivitäten, den Erfolg, die Geschäftsstrategie und die Ergebnisse von Siemens. Diese Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Erfolge und Leistungen von Siemens wesentlich von den Angaben zu künftigen Ergebnissen, Erfolgen oder Leistungen, die ausdrücklich oder implizit in den zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegeben oder aufgrund früherer Trends erwartetet werden, abweichen. Diese Faktoren beinhalten insbesondere, sind aber nicht beschränkt auf, Angelegenheiten, die in Item 3: Risk Factors in unserem aktuellen als Form 20-F bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC eingereichten Geschäftsbericht, in dem Abschnitt "Risiken" in unserem aktuellen gemäß HGB erstellten Geschäftsbericht und in dem Abschnitt "Chancen- und Risikenbericht" in unserem aktuellen Zwischenbericht beschrieben sind.

Weitere Informationen über die Siemens betreffenden Risiken und Ungewissheiten sind dem aktuellen Geschäftsbericht, den aktuellen Zwischenberichten sowie unserer aktuellen Ergebnisveröffentlichung, die auf der Siemens-Website unter www.siemens.com abrufbar sind, sowie unserem aktuellen Geschäftsbericht als Form 20-F und unseren anderen Einreichungen bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC, die auf der Siemens-Website unter www.siemens.com und auf der Website der SEC unter www.sec.gov abrufbar sind, zu entnehmen. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von Siemens wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die in der zukunftsgerichteten Aussage als erwartete, antizipierte, beabsichtigte, geplante, geglaubte, angestrebte, geschätzte oder projizierte Ergebnisse, Leistungen und Erfolge genannt worden sind. Siemens übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in diesem und anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe aufaddieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen.

Dieses Dokument enthält ergänzende Finanzkennzahlen die sogenannte Non-GAAP-Kennzahlen sind oder sein können. Auftragseingang und Auftragsbestand, um Währungsumrechnungs- und Portfolioeffekte bereinigte Angaben zu Umsatz und Auftragseingang, Book-to-Bill-Verhältnis, Ergebnis Summe Sektoren, Return on Equity (ROE) (nach Steuern), Return on Capital Employed (ROCE) (angepasst), Free Cash Flow (FCF), Cash Conversion Rate (CCR), angepasstes EBITDA, angepasstes EBIT, angepasste EBITDA-Margen, Effekte aus der Kaufpreisallokation (PPA-Effekte), Nettoverschuldung und angepasste industrielle Nettoverschuldung sind oder können sogenannte Non-GAAP-Kennzahlen sein. Für die Beurteilung der Finanz- und Ertragslage von Siemens beziehungsweise für die Beurteilung von Zahlungsströmen sollten diese zusätzlichen Finanzkennzahlen nicht ausschließlich als Alternative zu den im Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit IFRS ermittelten Finanzkennzahlen herangezogen werden. Andere Unternehmen, die Finanzkennzahlen mit einer ähnlichen Bezeichnung darstellen oder berichten, können diese anders berechnen. Definitionen dieser zusätzlichen Finanzkennzahlen, eine Diskussion der am ehesten vergleichbaren IFRS-Kennzahlen, Informationen zum Nutzen und zu den Grenzen in der Verwendung solcher ergänzenden Finanzkennzahlen sowie eine Überleitung zu vergleichbaren IFRS-Kennzahlen finden Sie auf unserer Investor-Relations-Website unter www.siemens.com/nonGAAP. Weitere Informationen enthält der aktuelle Geschäftsbericht als Form 20-F von Siemens im Abschnitt Supplemental financial measures. Die Form 20-F finden Sie auf unserer Investor-Relations-Website oder über das EDGAR-System auf der Website der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC.

VARIAN MEDICAL SYSTEMS ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Abgesehen von historischen Informationen enthält diese Pressemitteilung zukunftsorientierte Aussagen über Varian im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Aussagen über das künftige Geschäftsverlauf von Varian, finanzielle Leistungen, Erwartungen, künftige Ereignisse und Entwicklungen, und alle Angaben unter Verwendung der Begriffe "werden", "könnten", "glauben", "erwarten", "verbessern", "erweitern", "beschleunigen", oder ähnliche Aussagen sind zukunftsgerichtete Aussagen. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Varian Managements, und unterliegen daher bestimmten Risiken und Unsicherheiten. Eine Vielzahl von Faktoren, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs von Varian liegen, beeinflusst die Varian Geschäftsaktivitäten, den Erfolg, die Geschäftsstrategie und die Ergebnisse des Unternehmens. Diese Fakoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge der Varian wesentlich von den Angaben zu künftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolge, die ausdrücklich oder implizit in solchen zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegeben oder aufgrund historischen Trends erwartet werden, abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere, sind aber nicht beschränkt auf, die Nachfrage nach Varian und Siemens-Produkte, oder eine Kombination davon; Varian's Fähigkeit zur Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte; Varian's und Siemens' Fähigkeit um regulatorischen Vorschriften und Verfahren zu respektieren; Varian's Fähigkeit um das Unternehmens' geistigen Eigentum zu schützen; ebenso wie Varian's Fähigkeit die anderen von Zeit zu Zeit in den von Varian bei der Securities and Exchange Commission aufgeführten Risiken, die durch diese Bezugnahme hierin aufgenommen sind, zu beeinträchtigen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen stellen Varian's Angaben zum Datum dieser Pressemitteilung dar. Varian hat weder die Absicht, noch übernimmt Sie irgendwelche Verpflichtung, zur Aktualisierung oder Überarbeitung dieser zukunftsgerichteten Aussagen angesichts neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitig.

Reference Number: HIM201204026d

Ansprechpartner
Herr Dr. Matthias Krämer
Sektor Healthcare
Siemens AG
Henkestr. 127
91052 Erlangen
Tel: +49 (9131) 84-5551
matthias.kraemer@siemens.com
Herr Neil Madle
Corporate Communications & Investor & Relations Director, Europe
Varian Medical Systems, Inc.
Tel: +44 (7786) 526068
neil.madle@varian.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie