null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unterwegs zur arabischen Halbinsel - Rittal Data Center Container im Einsatz in Saudi-Arabien

22.11.2011
Rittal hat mit Detecon Al Saudia einen Partnerschaftsvertrag geschlossen. In dessen Rahmen wird der saudi-arabische Telekommunikationsanbieter IT-Infrastruktur-Lösungen von Rittal in der wirtschaftlich boomenden Golfregion und im Nahen Osten anbieten. Dazu gehören beispielsweise Rittal Modulsafes, IT-Sicherheitsräume sowie schlüsselfertige Rechenzentren wie der Rittal Data Center Container. Der erste Data Center Container ist bereits auf dem Weg nach Riad, der Hauptstadt von Saudi-Arabien, und wird hier von Detecon Al Saudia selbst als Backup- Rechenzentrum sowie als Showcase für potenzielle Kunden genutzt.

Ein Rittal Data Center Container geht auf die Reise nach Riad, der Hauptstadt von Saudi-Arabien. Hier wird er von Detecon Al Saudia als Backup- Rechenzentrum sowie als Showcase für potenzielle Kunden genutzt. Quelle: Rittal GmbH & Co. KG

In der Golfregion und im Nahen Osten ist die Nachfrage nach Rechenzentrumslösungen groß. Daher möchte das bislang auf Telekommunikationsservices spezialisierte Unternehmen Detecon Al Saudia sein Lösungsangebot um IT-Infrastrukturen erweitern und hat dazu mit Rittal einen Partnerschaftsvertrag geschlossen. Im Rahmen dessen wird Detecon Al Saudia Rittal IT-Sicherheitslösungen wie Rittal Modulsafes, IT-Sicherheitsräume und Data Center Container in sein Produktportfolio aufnehmen.

Detecon Al Saudia wird die Rittal Lösungen nicht nur an Kunden vertreiben, sondern hat bei Rittal bereits einen Data Center Container für den eigenen Bedarf bestellt. Dieser ist für den Einsatz am Firmenstandort in Riad als Backup-Rechenzentrum geplant. Gleichzeitig soll er für Interessenten und Kunden als Referenzobjekt dienen.

Keine Kompromisse in der Qualität

Dirk Doerrschuck, Vice President Information and Communication Technologies bei Detecon Al Saudia, erklärt: „Der IT-Markt in Saudi-Arabien ist durch häufig wechselnde Anforderungen sehr anspruchsvoll. Um bei unseren Datacenter Cloud Application Services in Bezug auf Verfügbarkeiten keinen Kompromiss eingehen zu müssen, setzen wir auf die technisch führenden IT-Infrastruktur-Produkte von Rittal. Durch deren Einsatz sparen wir wertvolle Zeit und können uns darüber hinaus qualitativ deutlich von den Wettbewerbern unterscheiden."

„Der Trend zu flexiblen, mobilen Lösungen setzt sich von Smartphones, Tablet-PCs, über Cloud Computing nun auch bei kompletten Infrastrukturen fort,“ so Helmut Binder, Executive Vice President Sales Asia Pacific Middle East bei Rittal. „Mit unserem Data Center Container sind wir daher exakt am Puls der Zeit und freuen uns, in Detecon Al Saudia einen starken Partner vor Ort zu haben.“

Data Center Container bei Detecon Al Saudia

Detecon Al Saudia wird den ersten Data Center Container selbst als Backup-Rechenzentrum betreiben. Er dient hier auch als Teleport für die Satellitenkommunikation und kann den Satelliten-Hub innerhalb von 120 Sekunden vom bisherigen Rechenzentrum übernehmen. Der Data Center Container enthält Rittal Server-Racks, eine Rittal USV PMC 200, zwei Rittal LCP Inline-Kühlsysteme mit einer Kühlleistung von je 30 kW sowie eine Brandmelde- und Löschanlage mit einem speziell für Saudi-Arabien zugelassenen Löschgas. Der Container ist zudem durch speziell installierte Schleusen gegen Wind und Sand geschützt.

Detecon Al Saudia
Detecon Al Saudia Co Ltd (kurz Detasad) mit Hauptsitz in Riad ist das führende Deutsch/Saudische Unternehmen im Bereich Telekommunikation und Informations Technologien in Saudi Arabien. Als Joint Venture zwischen der international agierenden Detecon Consulting und der Saudi FAL Holding ist Detecon Al Saudia Mitglied der Deutschen Telekom Gruppe. Mit einem breiten Spektrum als Managed Telecom, IT, Datencenter und VSAT Service Provider bedient Detecon Al Saudia Kunden aus den Bereichen Telekom, Bankenwesen, Öl & Gas sowie Regierungseinrichtungen.

Detecon Al Saudia wurde 1982 in Riad gegründet und deckt mit 33 verteilten Standorten die komplette Fläche von Saudi Arabien ab. Unter einem Deutsch geführten Management beschäftigt Detecon Al Saudia 2011 über 1.500 Mitarbeiter, was in Kombination mit der 30 jährigen Erfahrung im Bereich Telekommunikation und Informations Technologien für die Region einzigartig ist. Weitere Informationen unter www.detasad.com.sa.

Rittal GmbH & Co. KG

Die Rittal GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in allen Bereichen der Industrie, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz.
Zum breiten Leistungsspektrum gehören dabei auch Komplettlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren, vom innovativen Sicherheitskonzept (ehemals Litcos) bis zur physikalischen Daten- und Systemsicherung der IT-Infrastruktur (ehemals Lampertz). Der führende Softwareanbieter Eplan sowie der Softwarehersteller Mind8 ergänzen die Rittal Systemlösungen durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen.

1961 gegründet, ist Rittal mittlerweile mit 10 Produktionsstätten, 63 Tochtergesellschaften und 40 Vertretungen weltweit präsent. Mit insgesamt 10.000 Mitarbeitern ist Rittal das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group, Haiger, Hessen. Die gesamte Unternehmensgruppe beschäftigt 11.500 Mitarbeiter und erwartet für das Jahr 2011 einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro.

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Patricia Späth
Tel.: 02772/505-1341
Fax: 02772/505-2537
eMail: spaeth.p@rittal.de

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung