null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unterflurdosiersystem von Cornelsen

11.10.2011
Vermeidung von Schwefelwasserstoff in Abwasserkanalsystemen

Überall dort, wo organische Substanz durch Rohrsysteme transportiert wird, können infolge ungünstiger Temperaturverhältnisse, langer Fließstrecken, geringer Fließgeschwindigkeiten, usw. Ablagerungen in Kanälen entstehen. Bei gleichzeitiger Unterversorgung mit Sauerstoff kann durch diese Ablagerungen Schwefelwasserstoff entstehen. CUT Breeze (ein dosierfähiges Flüssigprodukt von Cornelsen) ist in der Lage das Sauerstoffdefizit zu kompensieren und die Entstehung von Schwefelwasserstoff von vornherein zu vermeiden.

Um Flüssigprodukte in Kanalsysteme zu dosieren, werden häufig „über Flur“ aufgestellte, d.h. außerhalb des Kanalsystems angeordnete, Lager- und Dosierstationen eingesetzt. Dieses ist zumeist mit baulichen Eingriffen in die Straßenoberflächen sowie in die Schachtsysteme verbunden.

Das Unterflurdosiersystem von Cornelsen wird hingegen, ohne Eingriff in die vorhandenen Bauwerke und Oberflächen zu nehmen, direkt in den Schachthals unterhalb des Laubfangkorbes eingehängt. Dadurch entstehen dem Kanalbetreiber weder Aufwendungen für eine bauliche Vorbereitung zur Anordnung von Dosierstationen, noch wird eine Aufstellfläche über Flur benötigt.

Im Gegensatz zu einer „einmaligen punktuellen Dosierung“, wie diese i.d.R. bei über Flur angeordneten Dosieranlagen erfolgt, ist das Prinzip des Unterflurdosiersystems von Cornelsen, entlang der Kanaltrasse in verschiedenen Schächten „mehrere Dosierungen mit geringen Dosen“ durchzuführen. Die geringen Dosiermengen können von den Mikroorganismen vollständig umgesetzt werden und vermeiden somit eine kostentreibende Überdosierung.

Bei dem Unterflurdosiersystem von Cornelsen handelt es sich also um ein äußerst einfaches und zugleich „verbrauchsmengen-optimierendes“ Dosiersystem, welches unauffällig unter dem Schachtdeckel platziert ist. Das Unterflurdosiersystem von Cornelsen ist zum Patent angemeldet worden.

Das Unternehmen Cornelsen Umwelttechnologie GmbH ist ansässig in der MEO-Region, die gebildet wird von den drei Städten Mülheim an der Ruhr, Essen und Oberhausen. meotec, das Innovations-Netzwerk für die in der Region ansässigen Umwelttechnik-Unternehmen, bündelt die über 200 Jahren organisch gewachsene Lösungskompetenz von heute rund 400 spezialisierten Anbietern, mehreren Universitäten, zahlreichen Instituten und Forschungseinrichtungen und bietet so zentralen Zugang zu einer der bedeutendsten Anbieter-Regionen für Umwelttechnik und Nachhaltige Technologien.

Cornelsen Umwelttechnologie GmbH
Herr Martin Cornelsen
Graf-Beust-Allee 33
45141 Essen
Deutschland
Tel. +49 (02 01) 5 20 37-0
Fax +49 (02 01) 5 20 37-19
Mail: office@cornelsen-umwelt.de

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie