null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stiftung Jüdisches Museum in Berlin unterzeichnet Energiespar-Contractingvertrag mit Johnson Controls

15.12.2010
Projekt wird Energieverbrauch und Kohlendioxidemissionen erheblich reduzieren

Johnson Controls (New Yorker Börse: JCI), der Weltmarktführer für Produkte, Dienste und Lösungen zur Erhöhung der Energieeffizienz in Gebäuden, hat einen Energiespar-Contractingvertrag mit der Stiftung Jüdisches Museum in Berlin abgeschlossen. Im Rahmen des Energiespar-Contracting-Projekts wird Johnson Controls das Jüdische Museum energetisch optimieren und damit Energieverbrauch und damit verbundene Treibhausgas-Emissionen deutlich senken. Nach Umsetzung der Maßnahmen innerhalb des Projekts im Jahr 2012 wird das Jüdische Museum in der Lage sein, die jährlichen Energiekosten um 26 Prozent und den Ausstoß von Treibhausgasen um 31 Prozent zu reduzieren.

„Wir fühlen uns geehrt, dass wir die Möglichkeit haben, die Energieeffizienz dieses spektakulären Museums-Gebäudeensembles als eines der Wahrzeichen von Berlin zu verbessern“, erklärte Agostino Renna, Vizepräsident und Geschäftsführer von Johnson Controls Energy Solutions EMEA. „Unser Unternehmen ist stark auf Energiespar-Contracting fokussiert, weil dies erhebliche Energieeinsparungen ohne jedes Risiko für den Besitzer ermöglicht. Wir freuen uns darüber, an der Entwicklung des Museums hin zu einem nachhaltigeren Betrieb teilhaben zu dürfen.“

Dabei zählen die unterschiedliche Architektur der Gebäude und der gleichzeitig notwendige Erhalt des Gebäudedesigns zu den Herausforderungen Projektes. Der Gebäudekomplex besteht aus unterschiedlichen Teilen verschiedener Architektur. Ein Gebäude wurde von dem weltberühmten Architekten Daniel Libeskind entworfen und schließt an ein Barockgebäude aus dem Jahr 1735 an. Die Energieeinsparungen im Gebäudekomplex sollen unter anderem durch eine Teilsanierung des Gebäudeautomatisierungssystems und den Gebrauch einer innovativen LED-Beleuchtung erreicht werden. Zusätzlich wird das Lüftungssystem so umgestaltet, dass mehr Außenluft zur Kühlung der Gebäude genutzt wird. Auch wird nach dem Umbau umweltfreundliche Fernwärme aus Kraft-Wärme-Kopplung als Energieträger zur Luftbefeuchtung genutzt statt wie bisher Elektroenergie. Insgesamt werden die jährlichen Einsparungen bei den Energiekosten auf 165.000 € geschätzt. Die Vertragslaufzeit beträgt 10 Jahre.

Nach Angaben der Stiftung besuchen jährlich Tausende von Besuchern das Jüdische Museum. Eine energetische Ertüchtigung der Gebäude inklusive Einbau effizienterer Technik bei gleichzeitiger Senkung der Energiekosten war unumgänglich geworden. Zu diesem Zweck bat die Stiftung zunächst die Deutsche Energie Agentur GmbH (Dena) um Beratungsunterstützung. Im Ergebnis fand dann ab April 2010 die Ausschreibung für das von der Dena in Zusammenarbeit mit der Stiftung vorbereitete Projekt statt, welches nun mit der Unterzeichnung des Energiespar-Contractingvertrages in die nächste Phase eintritt.

Johnson Controls
Johnson Controls ist ein weltweit führendes Technologie- und Industrieunternehmen mit einem breit gefächerten Produkt- und Serviceangebot und Kunden in über 150 Ländern. Mit 130.000 Mitarbeitern stellt Johnson Controls hochwertige Produkte her und bietet Dienstleistungen und Lösungen, mit denen das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Optimierung der Energie- und Gesamteffizienz von Gebäuden leistet. Bleibatterien, innovative Batterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge sowie Innenraumlösungen für die Automobilindustrie ergänzen das Portfolio. Bereits 1885 begann das Engagement des Unternehmens für Nachhaltigkeit – mit der Erfindung des ersten elektrischen Raumthermostats. Durch seine solide Wachstumsstrategie und den Ausbau von Marktanteilen schafft das Unternehmen Werte für seine Anteilseigner und trägt zum Erfolg seiner Kunden bei.
Johnson Controls Building Efficiency
Johnson Controls ist ein führender Anbieter rund um Gebäudetechnik. Die Produkte und Serviceleistungen des Unternehmens umfassen Systeme für Heizungs-, Klima- Lüftungs- und Kältetechnik, Gebäudeautomation, industrielle Kälte- und Kältetechnik, Brandmelde- und Sicherheitssysteme sowie Leistungen für gewerbliche, Industrie- und Wohngebäude. Ausgehend von 500 Niederlassungen in über 150 Ländern stellt das Unternehmen für mehr als eine Million Kunden Produkte, Serviceleistungen und Lösungen bereit, um die Energieeffizienz zu erhöhen und Betriebskosten zu senken. Johnson Controls arbeitet an über 500 Projekten zur Förderung erneuerbarer Energien und setzt dabei neben Solar- und Windanlagen auch Technologien zur Nutzung geothermischer Energie ein. Dank der bereitgestellten Lösungen konnten der Kohlendioxid-Ausstoß seit dem Jahr 2000 bereits um 13,6 Millionen Tonnen reduziert und Einsparungen in Höhe von 7,5 Milliarden US-Dollar erzielt werden. Viele der weltgrößten Unternehmen verlassen sich bei der Verwaltung ihrer Gewerbeflächen von fast 140 Millionen Quadratmetern auf Johnson Controls.

Kontakt Presse:

Johnson Controls
Nanda Aerts
Tel: +32 (0)2 709 44 81
Mail: nanda.aerts@jci.com
www.johnsoncontrols.com
FAKTOR 3 AG
Andreas Reich
Tel.: +49 (0)40 67 94 46-34
Mail: a.reich@faktor3.de
www.faktor3.de

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie