null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Statt Kurzurlaub: Blitzkur in 20 Minuten

02.07.2014

„Energietankstellen“ mit sofortigem Erholungseffekt jetzt in vielen deutschen Großstädten.



Urlaubszeit, Reisezeit – jetzt gehen sie wieder los, die „schönsten Wochen des Jahres“. Laut Erhebung der Stiftung für Zukunftsfragen hatten Anfang des Jahres ca. 45 % aller Deutschen den Vorsatz, sich mindestens eine 5-tägige Urlaubsreise zu gönnen. Doch über ein Drittel der Befragten kann sich solche Träume nicht leisten und lässt es sich deshalb daheim gut gehen. Dabei suchen sie nach erholsamen und regenerierenden Alternativen und viele gönnen sich bereits den kleinsten Luftkurort der Welt.

Kennen Sie das beliebteste Urlaubsdomizil der Deutschen? Nein, es ist nicht der Ballermannstrand auf Mallorca. Viel höher im Kurs stehen die Reize des eigenen Heimatlandes. Getreu dem Goethe-Zitat „Warum in der Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“ suchen rund ein Viertel aller deutschen Reiselustigen Erholung und Abwechslung in der Heimat. Was jedoch unter Erholung genau zu verstehen ist – da scheiden sich die Geister.

Das Marktforschungsinstitut GFK fand heraus, dass 41,4 % der Urlauber in den Ferienwochen gern mal über die Stränge schlagen. Sie möchten nur Dinge machen, die möglichst viel Spaß bringen und wollen auf keinen Fall irgendwelche Gesundheitsprogramme durchlaufen.

Konträr dazu liegen jedoch Wellness- und Gesundheitsreisen immer mehr im Trend. Es gibt immer mehr Internetportale, die den gesundheitsbewussten Reise-Fan durch die Vielzahl weltweiter Erholungsgefilde und Kurorte lotsen. Von A wie Abnehmen bis Z wie Zellerneuerung findet sich für jeden das richtige, um den Kurz- oder Jahresurlaub mit einem Zusatzplus für Körper, Geist und Seele zu verbinden. Für einige werden die verlockenden Angebote jedoch ein Traum bleiben.

Rund ein Drittel aller Deutschen wird heuer gar keinen Urlaub machen, da ihnen schlicht die finanziellen Mittel fehlen. Doch was spricht dagegen, sich neben den sicherlich auch sehr schönen Ferientagen auf Balkonien trotzdem ein kleines, gesundes Extra zu gönnen?  

Wer beim Durchforsten des Internets sein Augenmerk auf Themen wie gesunde Luft bzw. Luftkurort richtet, kann dabei ein besonders ausgefallenes Angebot finden: den kleinsten Luftkurort der Welt auf nur 0,5 m2 Fläche! Nein, hierbei handelt es sich nicht um ein Reiseziel für Liliputaner. Vielmehr verbirgt sich dahinter eine interessante medizinische Innovation: ein handliches Gerät zum Kraft tanken, das nur einen halben Quadratmeter Stellfläche benötigt und in diversen Ausführungen zu haben ist. Die kleinen High Tech Geräte werden in sorgfältiger Handarbeit direkt beim Hersteller Airnergy in Hennef (Nordrhein Westfalen) gefertigt.

Das patentierte Verfahren zielt darauf ab, diverse Mangelzustände im Körper auszugleichen. Der Ausgleich soll dabei über die Atemluft, beziehungsweise den darin enthaltenen Sauerstoff erfolgen. Kaum einem ist bewusst, dass dieser zu rund 75 Prozent unverbraucht ausgeatmet wird. Durch einen speziellen Vorgang, ähnlich der pflanzlichen Fotosynthese, wird (vereinfacht ausgedrückt) mittels Licht und Wasser der Sauerstoff in der Umgebungsluft für die Aufnahme in der Zelle optimiert und per Atembrille eingeatmet. Um die neuartige Technologie einem breiten Publikum zugänglich zu machen, bietet das Unternehmen mittlerweile in nahezu allen deutschen Großstädten „Energietankstellen“ an. Wer herausfinden möchte, wo sich der nächste „Mini-Luftkurort“ befindet, muss auf den Unternehmensseiten lediglich die 5-stellige Postleitzahl der eigenen Adresse angeben – dann steht der Blitzkur nichts mehr im Wege. 

Und so funktioniert es: Im Organismus sorgt die frische Airnergy Brise laut Aussage des Herstellers für eine messbare Verbesserung der Sauerstoffverwertung. Da der energetisierte Sauerstoff bis in die kleinsten Zellgefäße dringt, wirkt sich der positive Effekt auf so gut wie jede Körperfunktion aus.  All’ dies geschieht ohne eine zusätzliche Sauerstoffzufuhr und ohne Fremdsubstanzen. Laut Herstellerangaben bildet der Körper bereits nach der ersten Anwendung mehr Zellenergie, auch als ATP (Adenosintriphosphat) bekannt. Zudem regeneriert er sich wesentlich schneller. Daher empfiehlt sich die regelmäßige Airnergy Atmung vor allem bei Konzentrationsstörungen, Antriebslosigkeit, Stress, Burnout oder Schlafmangel. Ebenso hilfreich ist sie während und nach Erkrankungen jeder Art sowie bei beschleunigten Alterungsprozessen durch ein Übermaß an Freien Radikalen. Patienten mit COPD und Lungenemphysem sollen nach häufiger Anwendung besonders profitieren. 

Inzwischen lassen sich nicht nur in Deutschland, sondern weltweit in über 70 Ländern, Tausende von Patienten mit Airnergy  Powerluft behandeln. Ärzte und Heilpraktiker raten im Idealfall – je nach Beschwerden – zu einer täglichen Anwendung von ca. 20 Minuten. Auch Prominente möchten nicht mehr auf ihre tägliche „Luftkur“ verzichten. So bezeichnet sich z. B. der Sänger Herbert Grönemeyer als überzeugter „Airnergetiker“ und meint: „Airnergy gehört für mich seit einigen Jahren zum täglichen Leben wie das Zähneputzen oder das Duschen. lch benutze es sowohl auf Tourneen vor und nach Konzerten als auch im Alltag nach dem Sport oder auch ohne Training einfach so. Airnergy hat die paradoxe Qualität, es belebt und es beruhigt gleichzeitig.“

Mehr Infos dazu unter: www.airnergy.com 

Kurzportrait: Firma Airnergy AG Hervorgegangen aus der im Jahr 2000 gegründeten natural energy solutions AG, brachte die Airnergy AG die Spirovitaltherapie zur Marktreife. Diese einzigartige Technologie verbessert die Sauerstoff-Verwertung (medizinisch: Utilisation) im Körper. Die Regulation des vegetativen Nervensystems (VNS), der obersten Steuer- und Regelzentrale im Organismus wird optimiert - ohne zusätzliche Sauerstoffzufuhr oder chemische Zusätze.

Unter der Leitung von Firmengründer Guido Bierther wird die Technologie ständig weiter entwickelt. Inzwischen millionenfach angewendet, besonders im medizinischen Bereich, ist sie weltweit in über 70 Ländern im Einsatz, zunehmend auch in der ärztlichen, klinischen und privaten Therapie und Prävention. 

Die Airnergy AG ist Erstentwickler und verfügt über Patent, Marke, Technologie und ein konsequentes Qualitäts-, Service-, Produktions- und Unternehmensmanagement. Als Medizinprodukthersteller ist sie nach DIN EN ISO 13485:2003 sowie nach der Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001 und dem Umweltstandard DIN EN ISO 14001 zertifiziert. 

Das Unternehmen steht für nachhaltiges Denken, Handeln und Wirtschaften, was auch im  Ethikkodex auf der Homepage seinen Ausdruck findet. 

AIRNERGY AG  

Wehrstr. 26 · D-53773 Hennef 

Ansprechpartner für die Medien:

Christa Jäger-Schrödl, FutureConcepts       

E-Mail: Info@futureconcepts.de

Mobil (0171) 501 84 38

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie