null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Wind Power weiter auf Wachstumskurs

10.12.2009
Ziel bekräftigt: Bis 2012 einer der drei weltweit führenden Anbieter für Windenergieanlagen

Siemens bekräftigt sein Ziel, in die Weltspitze der Anbieter von Windenergieanlagen vorzustoßen. Erst vor fünf Jahren war Siemens mit der Übernahme der dänischen Bonus Energy in den Windenergiemarkt eingestiegen. Seitdem verzeichnete das Windenergiegeschäft des Unternehmens eine rasante Entwicklung: Die Zahl der Mitarbeiter hat sich versiebenfacht, der Umsatz sogar verzehnfacht.

„Wir wollen diese Erfolgsgeschichte weiter fortschreiben“, sagte Andreas Nauen, CEO der Business Unit Wind Power. „Der gesamte Windenergiemarkt weltweit wächst jährlich mit einer Rate von zwölf Prozent. Wir wollen deutlich schneller wachsen als der Markt und bis 2012 einer der Top-3-Anbieter werden.“ Als Weltmarktführer bei Offshore-Windparks setzt Siemens darauf, diese Position weiter auszubauen. Außerdem wird das internationale Fertigungsnetzwerk in den Schlüsselmärkten erweitert, und innovative Produkte, wie etwa getriebelose oder schwimmende Windturbinen, sollen die Technologieführerschaft sichern.

„Die Perspektiven für die Windenergie sind ausgezeichnet“, sagte Nauen. „Der Windenergiemarkt weltweit wird bis 2030 von heute rund 30 Mrd. EUR pro Jahr auf über 200 Mrd. EUR wachsen. Besonders starkes Wachstum erwarten wir in der Region Asien/Pazifik. Aber auch in Nordamerika und Europa wird der Markt weiterhin deutlich zulegen.“

Windparks auf dem Meer gewinnen zunehmend an Bedeutung. In Europa wird das Potenzial für die Offshore-Windenergie auf rund 70 Gigawatt (GW) geschätzt. Dies entspricht der Hälfte des derzeit in Deutschland installierten Kraftwerksparks. Von diesen möglichen 70 GW sind derzeit erst 1,5 Prozent erschlossen. Siemens konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr den größten Offshore-Auftrag verbuchen, der bislang weltweit vergeben wurde. An Dong Energy wird Siemens 500 Windenergieanlagen der 3,6-MW-Klasse liefern. Ein Teil dieser Turbinen wird bei London Array, dem nach seiner Fertigstellung weltgrößten Offshore-Windpark, zum Einsatz kommen. Bislang hat Siemens zehn Offshore-Windparks mit einer Leistung von 850 Megawatt realisiert. Aus Deutschland erhielt das Unternehmen einen Auftrag für den Offshore-Windpark Baltic 1. Aber auch im Onshore-Bereich ist Siemens erfolgreich: Im vergangenen Geschäftsjahr konnte Siemens unter anderem Aufträge über sechs Windparks aus Nordamerika und für den größten Onshore-Windpark Europas in Schottland verbuchen. Zuletzt sicherte sich das Unternehmen Aufträge aus Mexiko und Neuseeland.

Konsequent setzt Siemens Wind Power auf den weiteren Ausbau seines internationalen Fertigungsnetzwerks in den Schlüsselmärkten. Nach dem Aufbau einer Rotorblattfertigung in Fort Madison im US-Bundesstaat Iowa wurde kürzlich der Grundstein für eine neue Fabrik für Maschinenhäuser in Hutchinson, Kansas, gelegt. Zudem wird 2010 in der Nähe von Shanghai ein Fertigungsstandort für Rotorblätter und Maschinenhäuser in Betrieb genommen werden. Außerdem ist in Indien eine Fertigung geplant.

Um auch künftig erfolgreich zu sein, setzt Siemens auf innovative Produkte. Erst Anfang Dezember 2009 hat das Unternehmen in Dänemark einen Prototyp seiner neuentwickelten getriebelosen Windturbine errichtet. Die Maschine kommt mit rund 50 Prozent weniger Teilen als eine Standard-Windturbine aus und verspricht eine noch höhere Verfügbarkeit. Gemeinsam mit StatoilHydro treibt Siemens zudem das innovative Hywind-Projekt voran. Hywind ist eine schwimmende Windturbine, die in Wassertiefen zwischen 120 und 700 Metern errichtet werden kann. Damit eröffnen sich neue Chancen für die Offshore-Windenergie.

Siemens Wind Power verfügt derzeit über einen Rekordauftragsbestand von 6 Mrd. EUR. Weltweit sind über 8.000 Windturbinen mit einer Leistung von mehr als 9.600 Megawatt im Einsatz. Sie helfen jährlich über 20 Mio. Tonnen CO2 einzusparen und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Die Business Unit Wind Power gehört zu der Siemens-Division Renewable Energy, in der sich zusätzlich das Geschäft mit Photovoltaik-Anlagen sowie solarthermischen Kraftwerken befindet.

Windenergieanlagen sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 23 Mrd. EUR erwirtschaftete. Das macht Siemens zum weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Unsere Kunden haben mit unseren Produkten und Lösungen im selben Zeitraum 210 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart.

Der Siemens Energy Sector ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2008 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 22,6 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 33,4 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 1,4 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2008 rund 83.500 Mitarbeiter.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistun-gen und Lösungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung sowie für die Gewinnung, die Umwandlung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2009 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von rund 25,8 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 30 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 3,3 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2009 über 85.100 Mitarbeiter.

Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Deutschland
Informationsnummer: ERE200912.024d
Media Relations: Alfons Benzinger
Telefon: +49 9131 18-7034
E-Mail: alfons.benzinger@siemens.com
Siemens AG
Energy Sector – Renewable Energy Division
Freyeslebenstr. 1, 91058 Erlangen

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie