null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens verstärkt sich weiter bei Industriesoftware: Übernahme des US-Unternehmens Vistagy Inc.

09.11.2011
Durch die Übernahme von Vistagy Inc. mit Sitz in Waltham, Massachusetts, USA, erweitert Siemens sein Industriesoftware-Portfolio mit einem der führenden Anbieter von spezieller Software für das Design und die Fertigung moderner Verbundwerkstoffe. Eine entsprechende Vereinbarung wurde Anfang November unterzeichnet.

Mit dieser Akquisition kann Industry Automation, eine Division des Siemens-Sektors Industry, seine weltweit führende Position bei Industriesoftware weiter ausbauen. Über den Kaufpreis für Vistagy wurde Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der zuständigen Behörden, das Closing der Transaktion soll noch in diesem Kalenderjahr erfolgen.

Anbieter und Verarbeiter von Verbundwerkstoffen wie etwa Karbonfaser-Teilen stehen vor der Aufgabe, die Kosten zu senken und die Zeit bis zur Markteinführung ihrer Produkte weiter zu verkürzen, um die Wettbewerbsvorteile von Verbundwerkstoffen gegenüber anderen Materialien zu nutzen. Wegen ihrer einzigartigen Kombination von geringem Gewicht, hoher Festigkeit und Haltbarkeit werden Komponenten aus Verbundwerkstoffen bereits großflächig in der Luftfahrt oder in Windkraftanlagen eingesetzt. In vielen anderen Bereichen – vor allem im Automobil- und Schiffbau – könnten Verbundwerkstoffe verstärkt verwendet werden, wenn die Komplexität und der Zeitaufwand für Entwicklung und Produktion der Bauteile reduziert würden.

Genau dieses Ziel verfolgt Siemens durch die Integration der industriespezifischen Engineering-Software in sein Industrie-Portfolio für Product Lifecycle Management (PLM). Siemens gehört bereits heute zu den Technologieführern bei der Automatisierung von Produktionslinien für Karbonfaser-Komponenten. Durch die Akquisition von Vistagy wird Siemens zum weltweit einzigen Unternehmen, das den gesamten Wertschöpfungsprozess für Karbonfaser-Teile von der Produktdefinition über die Entwicklung bis hin zur Fertigung durchgängig mit seinen Softwaretools unterstützen kann.

"Nur mit fortschrittlichen Softwarelösungen, die auf die industriellen Anforderungen zugeschnitten sind, werden Unternehmen mit ihren Produkten eine neue Leistungsstufe erreichen. Der Fokus darauf wird ein wichtiger Erfolgsfaktor im Markt für Industriesoftware", sagte Anton S. Huber, CEO der Siemens-Division Industry Automation. "Die geplante Zusammenführung unserer PLM-Software-Aktivitäten mit der industrieweit anerkannten Software und dem Know-how von Vistagy im Bereich der Verbundwerkstoffe wird uns heute und künftig zum bevorzugten Partner auf diesem Markt machen."

Vistagy Inc. hat seinen Sitz in Waltham, Massachusetts, USA. Weltweit setzen rund 300 Kunden die Software-Lösungen des Unternehmens ein. Die Anwendungsfelder erstrecken sich von der Entwicklung, dem Design und der Fertigung komplexer Verbundwerkstoff-Komponenten und großen Flugzeug-Bauteilen bis hin zum Design und der Fertigung von Sitz-Systemen und Ausstattungs-Komponenten. Siemens plant, den Software-Anbieter in die Business Unit Siemens PLM Software zu integrieren, die zur Siemens-Division Industry Automation gehört. Die Siemens-Business-Unit ist ein weltweit führender Anbieter von Software, die den gesamten Lebenszyklus von Produkten optimieren und die Zeit bis zur ihrer Markteinführung radikal reduzieren kann. Durch das etablierte, offene Geschäftsmodell der Business Unit, das die Kundenanforderungen unabhängig von deren installierten IT-Lösungen und CAD-Plattformen erfüllt, ist die weitere Betreuung aller Vistagy-Kunden sichergestellt.

"Mit herausragenden Lösungen und Service bietet Vistagy seinen Kunden seit 20 Jahren Unterstützung beim Engineering und der Produktion", sagte Steve Luby, President und CEO von Vistagy Inc. "Mit Siemens PLM Software arbeiten wir seit langem erfolgreich zusammen. Wir freuen uns darauf, ein Bestandteil des umfassenden Siemens-Angebotes zu werden und unsere heutige Kundenbasis noch erheblich zu erweitern."

Während der letzten Jahre hat die Siemens-Division Industry Automation bereits mit dem US-amerikanischen Unternehmen UGS (2007), Innotec in Deutschland (2008), Elan Software Systems in Frankreich (2009) und Active SA in Brasilien (2011), jeweils in ihren Bereichen führende Industriesoftware-Anbieter übernommen.

Leseranfragen bitte unter Stichwort "IA 2702" an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth.
Fax: ++49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com​
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter​ http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) unterstützt mit seiner einzigartigen Kombination von Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik und Industriesoftware die komplette Wertschöpfungskette seiner Industriekunden – vom Produktdesign über Produktion bis zum Service. Mit ihren Software-Lösungen kann die Division die Zeit zur Markteinführung neuer Produkte um bis zu 50 Prozent senken. Industry Automation setzt sich aus den fünf Business Units Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensor and Communications, Siemens PLM Software und Water Technologies zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter​ http://www.siemens.com/industryautomation

Vistagy, Inc. ist ein weltweit führender Anbieter von spezialisierter Konstruktionssoftware und Dienstleistungen für umfangreiche Produktbeschreibungen, so dass bereits im frühen Entwicklungsstadium fundierte Entscheidungen getroffen werden können. Das Unternehmen entwickelt kommerziell erhältliche 3D-CAD-Plattformen, die auf speziellen Verfahrenskenntnissen und Domänenkompetenz beruhen. Die so entstehenden Lösungen werden den kompliziertesten technischen Aufgaben gerecht. Daher können Vistagy-Kunden die Wiederverwertung ihrer technischen Daten steigern und letztendlich Kosten reduzieren, die Qualität verbessern und die Produkteinführungszeit verkürzen. Vistagy ist ein strategischer Partner von Hunderten Herstellern in der Luft- und Raumfahrt, der Automobil- und der Windkraftindustrie, darunter Bombardier Aerospace, General Motors und Sinomatech Wind Power Blade Co. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Waltham, Massachusetts, USA, www.vistagy.com.​

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen – also Aussagen über Vorgänge, die in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit, liegen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind erkennbar durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", "werden" oder ähnliche Begriffe. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen. Sie bergen daher eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Eine Vielzahl von Faktoren, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs von Siemens liegen, beeinflussen die Geschäftsaktivitäten, den Erfolg, die Geschäftsstrategie und die Ergebnisse von Siemens. Diese Faktoren könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Erfolge und Leistungen des Siemens-Konzerns wesentlich abweichen von den in zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit enthaltenen Angaben zu Ergebnissen, Erfolgen oder Leistungen. Für uns ergeben sich solche Ungewissheiten insbesondere, neben anderen, aufgrund folgender Faktoren: Änderungen der allgemeinen wirtschaftlichen und geschäftlichen Lage (einschließlich Margenentwicklungen in den wichtigsten Geschäftsbereichen), Herausforderungen der Integration wichtiger Akquisitionen und der Implementierung von Joint Ventures und anderer wesentlicher Portfoliomaßnahmen, Änderungen von Wechselkursraten und Zinssätzen, Einführung konkurrierender Produkte oder Technologien durch andere Unternehmen, fehlender Akzeptanz neuer Produkte und Dienstleistungen seitens der Kundenzielgruppen des Siemens-Konzerns, Änderungen in der Geschäftsstrategie, des Ausgangs von offenen Ermittlungen und anhängigen Rechtsstreitigkeiten, insbesondere den Korruptionsuntersuchungen, denen wir derzeit in Deutschland, in den USA und anderswo unterliegen; der potenziellen Auswirkung dieser Untersuchungen und Verfahren auf unser laufendes Geschäft, einschließlich unserer Beziehungen zu Regierungen und anderen Kunden; der potenziellen Auswirkungen solcher Angelegenheiten auf unsere Abschlüsse sowie verschiedener anderer Faktoren. Detailliertere Informationen über unsere Risikofaktoren sind den Berichten zu entnehmen, die Siemens bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC eingereicht hat und die auf der Siemens-Website unter www.siemens.com und auf der Website der SEC unter www.sec.gov abrufbar sind. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse sowohl positiv als auch negativ wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die in der zukunftsgerichteten Aussage als erwartete, antizipierte, beabsichtigte, geplante, geglaubte, projizierte oder geschätzte Ergebnisse genannt worden sind. Siemens übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Reference Number: IIA2011113106d

Ansprechpartner
Herr Reiner Schoenrock
Industry Automation Division
Siemens AG
Gleiwitzerstr. 555
90475 Nürnberg
Tel: +49 (911) 895-7999
reiner.schoenrock​@siemens.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie